Zeitqualität

Hier findest du Hinweise der vergangenen Tage von der Startseite aus „Aktuelle Zeitqualität“, die nach meiner Auffassung immer noch ihre Gültigkeit besitzen.

Wer das Neue in Besitz nehmen will, muß alte Spiele sein lassen. Die Versuchung oder auch scheinbare Notwendigkeit ist allseits präsent. Sich emotional nicht mehr verwickeln lassen im Alten und ganz bei sich bleiben mit aller Aufmerksamkeit, Liebe und Frieden für sich selbst und diese Welt. Genau das ebnet den Weg ins Neue. Das Göttliche lebt in uns allen. Es ist unsere Entscheidung, was wir jetzt zum Ausdruck bringen wollen.

*****

Sich nicht beirren und ablenken lassen von den äußeren Umständen. Den destruktiven Elementen immer wieder eine Absage erteilen und den Fokus auf die Lebensfreude richten. Über jeder Wolkendecke scheint die Sonne. Ob das jetzt nur ein Kalenderspruch bleibt oder ob du die Kraft aufbringst das jetzt zu verinnerlichen – genau das hat jeder in der Hand. Mal einfach, mal schwer – es dennoch immer wieder verinnerlichen vertreibt die Elemente, die mit Trübsal arbeiten und Menschen runterziehen. Chakren täglich reinigen und in Schwung bringen, kann den Lebensfluß aktivieren – einfach probieren.

*****

Die etwas andere Sichtweise auf uns selbst und die Weltlage zur Erinnerung:
Wir befinden uns in einem gigantischen Transformationsprozeß, der zur Heilung von allem was ist und war dient. Wer will, nenne es Karmaauflösung. Wir befreien uns gerade selber aus alten Verstrickungen. Wir stehen täglich vor der Wahl, ein altes Muster erneut aufleben zu lassen – eine Spielverlängerung somit zu wählen. Oder wir erkennen die Situation als ein Angebot des Lebens, den Teufelskreislauf zu durchbrechen und eine Alternative auszuprobieren. Das Mittel erster Wahl ist dabei die Liebe oder um es etwas weniger patetisch zu formulieren: die Werkzeuge des Lichts wollen endlich vorbehaltlos gebraucht werden. Manch einer wird gerade auch ein Wechselbad der Gefühle durchleben, bedingt durch die Angebote der beiden Pole Licht und Dunkelheit. Nicht Verurteilung, sondern Annahme ist jetzt wichtig, zusammen mit einer Entscheidung, wo fühle ich mich wahrhaft zu Hause: im Licht, in der Dunkelheit mit all ihren wunderbaren Versuchungen, irgendwo dazwischen? Die alternativen Angebote des Lebens an uns sind da – wir können sie jetzt ergreifen.

*****

Unsere innere Haltung zu einem Thema ist entscheidend. Wir bringen dadurch unsere Gedanken, Worte, Taten und Gefühle in die gleiche Richtung und manifestieren. Diese Kraft wirkt auch im Kollektiv. Wer unter diesem Aspekt einmal die mediale Welt betrachtet, entdeckt das Konzept der Meinungsmache und der daraus resultierenden Manifestationen. Die Macht der Masse wird benutzt – gegen den Willen des Individuums. Wer seiner eigenen Spur folgen möchte, muß sich jetzt verstärkt auf seine Herzensebene begeben und seine Ängste überwinden.

*****

Du bist der Neuanfang. Das Wunder liegt in dir. Alles was du im Außen suchst, befindet sich bereits in dir. Aktiviere dich als Erstursache und das Außen wird auf seine Art darauf reagieren. Strahle das aus, was du im Außen vorfinden möchtest über Gedanke, Wort, Tat, Gefühl – 24/7. Die Zeit ist perfekt dafür. Wenn deine Ziele sich dennoch nicht realisieren, gehören sie vielleicht nicht zu dir oder du bist noch nicht soweit. Das ist jedoch kein Grund in Mangel oder Frustration deshalb zu leben. Entscheidend ist, das dich dein Lebensweg emporzieht und aufbaut. Das hat nichts mit Geld oder sog. Erfolg zu tun. Es ist dein Gefühl, was dich nährt und dich weitergehen läßt. Die Antwort liegt in deinem Herzen. Wem vertraust du mehr: Herz oder Verstand?

*****

Wenn wir begreifen, daß wir eine Rolle in dem Bühnenstück Menschsein spielen – freiwillig, dann können wir auch mit neuem Elan an die individuelle Interpretation derselben herangehen. Unser 24/7 Fokus bestimmt dabei unsere Richtung. Solange wir das Opfer-Mantra singen, alles ist schlecht, ich kann eh nichts verändern, solange folgen wir auch dieser Rolle. Das Gute an dem Egomanen Donald Trump ist gerade, daß er jedem zeigt, wie dieser Mechanismus funktioniert. Wer sich stattdessen für die Liebe als dominanten Faktor entscheidet und auch noch das WIR-Prinzip favorisiert, der kann jetzt mit dieser Haltung großes in seinem Leben erschaffen – für sich selbst und für diese Welt.

*****

Wir alle sind ein herunter reduzierter Gott, der mehrheitlich nicht mehr weiß, wer er ist. Dieses Wesen Mensch bewegt sich immer intensiver im dunklen Pol des Seins. Die Befreiung liegt jedoch in der Mitte aller Dinge, allen Seins. Jedes Extrem verneint gleichzeitig die Notwendigkeit dessen gegenüberliegenden polaren Ausdrucks. Das Gottsein findet sich jedoch in allen Aspekten wieder. Liebe ist der Aspekt, der in dieser Welt in die Ecke gedrängt wurde. Angst regiert stattdessen dominant unser Sein – schon viel zu lange. Das bedeutet jetzt nicht je zur Hälfte Angst und Liebe zu leben. Ich erkenne stattdessen als Mensch all meine Ängste an, ich heile sie mit der Liebe und bringe mich so in einen Zustand der Ausgewogenheit. Lebensfreude und Leichtigkeit können so wieder Einzug halten, der Wahn des Geistes verschwindet. Die Dramen dieser Erde binden all die Menschen darin, die von ihren Ängsten dominiert werden. Gleichzeitig nähren sie diesen so entstehenden Teufelskreislauf der Einseitigkeit. Es scheint nichts anderes mehr zu geben. Extremismus entsteht. Ein amerikanisches Imperium wird von Angst gesteuert über den Ausdruck des Militärs, des Dollars, des globalen Machtanspruchs, eines verblendeten Präsidenten. Genauso ergeht es den Flüchtlingen, den Ländern, die plötzlich von ihnen überrannt werden; den ideologisch oder religiös verblendeten Volksgruppierungen und Individuen. Nur wer in Angst lebt, schlägt auf andere ein, beraubt sie, versucht sie zu vernichten oder wenigstens zu kontrollieren. Dieses Prinzip findet sich im Kleinen, wie im Großen wieder. Wer die Veränderung sucht, ist jetzt herausgefordert das in seinem eigenen Leben zu erkennen und zu heilen.

*****

Wer die Veränderung sucht sollte sich fragen, in welcher Energie er sich mehrheitlich aufhält. Unser Fokus richtet sich häufig unbemerkt auf die Konfliktebenen im Alltag, Energieraub findet statt. Das eigene Ziel sollte unaufhörlich wie ein Lied im Hintergrund schwingen. Energie folgt unserer Aufmerksamkeit. Wir haben es in der Hand, was wir mit unseren Gedanken, Worten, Taten, Gefühlen 24/7 nähren. Keine leichte Herausforderung, aber eine fruchtbare.

*****

Die Illusion verwandeln setzt eine Entscheidung voraus: vertraue ich mehr dem Licht und dem noch unbekannten Neuland, das es noch zu erobern gilt oder lasse ich mich von der Dunkelheit immer noch so beeindrucken, daß die Angst Macht über mich hat. Beides ist zwar ein Illusion, Freude und Liebe dürfte aber die jetzt reizvollere „Realität“ sein, die wir Menschen gemeinsam durchleben können. Die Dunkelheit hat ihre Spieler positioniert, sie „trumpeln“ gerade lautstark im Land des Geldes. Nimm deine Position ein, wenn du eine bessere Vision von Leben in deinem Herzen trägst. Das alte Spiel endet dann, wenn genug Menschen ihr eigenes Licht wieder anzünden. Empathie ist ein wunderbarer Wegbereiter dazu.

*****

Der ersehnte Wandel im Außen vollzieht sich zuerst nur in uns selbst. Wer eine bessere Welt möchte, darf zuerst ein besserer Mensch sein. Das ist die einfache Wahrheit von Spiegel- und Resonanzgesetz. Die politischen und wirtschaftlichen Extremisten im Außen in unseren sogenannten Führungspositionen sind somit die Zerstörer einer wunderbaren Welt. Sie leben den Egoismus, die Macht, erstellen Regeln, die ihrem zu kleinen Verstand und Herzen dienen, aber niemals dem System. Der „einfache Mensch“ reift daran nicht, er wird verdorben, er spielt das Spiel mit. Daraus entstehen Ohnmacht, Haß und Gewalt auf allen Ebenen. Wandel vollzieht sich nicht so, wie es möglich wäre. Menschen die ihr Herz erobert haben, „wissen wer sie sind“, haben jetzt die Chance etwas für sich und für das System Mensch zu tun. Schaue nicht ins Außen und suche die Vorbilder. Sei selbst ein solches Vorbild und lebe es vor. Das Neue entsteht gerade im Verborgenen. Finde heraus, wo du im Leben stehst.

*****

Es gibt letztlich nur eine Kraft, die uns daran hindert jetzt den Schritt ins Neue zu gehen. Es ist unsere Angst. Und diese Angst wird massiv überall genährt durch das Außen und noch viel mehr über unsere eigenen Projektionen auf mentaler und emotionaler Ebene. Danach folgen Frustration und Resignation, die diese Ängste festzementieren – ein Teufelskreislauf. Was haben wir zu verlieren? Unser Leben? Das ist nur der kürzeste Aspekt unseres Seins – wir sind unsterblich – auf einer anderen Ebene. Es sagt sich leicht und dennoch sage ich es: es ist eine perfekte Zeit für einen weltweiten Wandel. Dieser wird nicht alle Menschen erreichen, wahrscheinlich sogar nur die aller wenigsten – die, die jetzt reif und bereit dafür sind. Deshalb ist es wichtig sich so gut wie möglich aus der kollektiven Angstenergie zu befreien und jede Form der Destruktivität zu verscheuchen. Freude und Liebe sind die Heilmittel dafür. Selbst wenn das eigene Leben gerade komplett anders erscheint. Dann ist jetzt der richtige Moment genau diese „Illusion der Freude und Liebe“ zu nähren. Was anfänglich einer Illusion gleicht, wird sich schrittweise manifestieren. Versuche das mit Gleichgesinnten – gemeinsam ist diese Kraft sehr stark. Den Beweis findest du in der kollektiven Angst – sie hat auch bisher gewirkt. Wir haben die Wahl zwischen beiden Polen: Liebe und Angst.

*****

Jetzt den Fokus auf die eigenen Qualitäten richten und sich vom Kuchen des Lebens die bereitstehenden Anteile zurückholen – nicht mehr, aber auch nicht weniger. Ungleichgewicht, Ungleichverteilung kann nur dann geschehen, wenn Täter und Opfer ein Stelldichein pflegen, das niemandem langfristig dient. Glück entsteht durch Teilen, aber auch durch sich selbst achten und nähren- besonders emotional. Wer leichtfertig „sein Leben immer und immer wieder verschenkt über die Inkarnationen hinweg“, der wird auch in diesem Leben Armut erfahren, bis er sich selbst wieder neu entdeckt und sich seiner eigens für ihn bereitstehenden Fülle wieder annimmt. Diese Fülle ist nicht nur materiell. Sie ist in einem sehr hohen Maß an die Fähigkeit zur Lebensfreude geknüpft. Sich wieder ausprobieren, einbringen in das Spiel des Lebens aus der Haltung der Liebe heraus beschreibt das hier Gesagte vielleicht am Treffendsten.

*****

Die „Aufklärer“ als Gegenpol zur Mainstreampresse in ihren Blogs und Web TV´s überholen sich immer öfter gegenseitig mit angeblichen Fakten und Zustandsbeschreibungen. Im Vordergrund steht nicht mehr die Verschwörung, der Mißstand, sondern der Veschwörungstheoretiker selber im Kampf um Klickzahlen und Einschaltquoten. Ein Schaulaufen der Egos. Die selbsternannte alternative Presse rutscht unbemerkt in das gleiche Fahrwasser ihrer bezahlten großen Brüder. Es ist die Zeit der falschen Propheten (auf beiden Seiten). Sie glauben die Wahrheit zu kennen oder ihr ein Stück näher zu sein. Wahrheit kann plötzlich auch zur Lüge gemacht werden. So wird dieses rare Gut der Wahrheit gleichgeschaltet mit dem Sumpf, den man eigentlich trockenlegen wollte. Diese Beobachtung von mir gilt es nicht zu pauschalieren. Der gesunde Menschenverstand und die eigene Lebenserfahrung sollte jedoch nicht leichtfertig an die verschenkt werden, die aus ihrer noch eigenen Unbewußtheit heraus glauben, die Wahrheit verkünden zu müssen. Alles steht in Resonanz. Gleich und Gleich gesellt sich gern. Diese Energie der Cluster wirkt unbemerkt überall. Gerade jetzt die positive, lichtvolle Energie aus eigener Kraft hochhalten, ohne den eigenen dunklen Gegenpol auszublenden, ist die Kunst der Stunde. Keine leichte Herausforderung. Es ist wie eine Prüfung vor einem Examen, dem sprichwörtlichen Hinausführen des Menschen in seine Freiheit und auch Macht. Ist das Vertrauen in die eigene Wahrheit groß genug? Hat man selber dafür genug getan? Die Abläufe unserer Zeit sind in sich schlüssig. Wer dem Herzen mehr vertrauen kann, als dem bewußt irregeleiteten Verstand, der ist auf einer guten Spur. Alles was sich außerhalb der Liebe bewegt, wendet sich gerade verstärkt gegen den Menschen – bis er endlich begreift worum es geht. Durch diese Erfahrung wird jeder einzelne Mensch alleine durchgehen, jeder in seiner Lebensthematik. Es sind also nicht die Mißstände im Außen, die es unaufhörlich zu beleuchten und zu bewerten gilt. Es ist unser Innerstes, was gerade auf dem Prüfstein steht. Wie weit sind wir selber glaubwürdig in Sachen Liebe – uns und dem Leben gegenüber? Wer sich dort traut hinzuschauen, der wird die Wahrheit und Klarheit erlangen, die er vergeblich woanders gesucht hat.

Thomas

*****

Den eigenen Wert, die eigene Großartigkeit sich selbst gegenüber anzuerkennen, ist gerade angesagt. Das ist keine Frage von Hochmut oder Narzissmus. Wer eine klare energetische Botschaft aussendet, wird diese vom Leben reflektiert bekommen – in allen Bereichen. Tiere reagieren sehr spürig auf uns, sie erkennen das Energiefeld eines Menschen. Ob Liebe oder Angst das eigene Feld dominant bestimmen, läßt sich auch so herausfinden. Es ist eine gute Zeit das eigene Energiefeld mehr ins Licht zu erheben. Die Ergebnisse folgen.

*****

Eine stürmische Nacht, ein Morgen mit längerem Stromausfall. So fühlt es sich an, wenn das Gewohnte plötzlich nicht mehr zur Verfügung steht. Von jetzt auf gleich. Die Vorboten dieser Tage kann man weiterhin ignorieren, so tun, als wäre alles nur Zufall und glauben es wird weitergehen, so wie in der Vergangenheit auch. Oder man schaut näher hin und begreift die Chance dieser Zeit. Ein neues Bewußtsein will in diese Welt. Das geht nur über und durch uns Menschen. Wir sind der Tempel für diese neue Energie. Auf welchen Boden soll dieser neue Samen fallen? Für eine reine Frucht braucht es den reinen Tempel, den reinen Menschen, der sich an seinen Platz im System stellt – WIR. Neues Bewußtsein erfordert auch neue Handlungs- und Denkweisen. Verurteilung, Haß, Macht und altes Geld haben dort keinen Platz. Wer das Neue will, kann jetzt das „wie geht das?“ in seinem Leben herausfinden. Niemand kann uns zwingen mit all den Lemmingen über die Klippe zu springen. Gegen den Strom schwimmen gehört dann aber dazu inklusive der Bereitschaft, die eigene Komfortzone alter Muster zu verlassen. Das Patentrezept heiß Liebe. Was das für jeden einzelnen bedeutet, kann jeder herausfinden, indem er seine Gedanken, Worte, Taten und Gefühle dahingehend überprüft. Der göttliche Spiegel reflektiert das, was wir aussenden. Der aufkeimenden Angst widerstehen, gemeinsam mit denen, die das auch verstehen. Das war am Freitag, 13.01.2017

*****

Wer im letzten Beitrag „Stell dir vor das Geld stirbt aus“ sich den Film über das Resonanzgesetz angeschaut hat, weiß warum es so elementar ist, sich 24/7 in eine positive Lebenshaltung zu versetzen, die das ersehnte Ziel „ausstrahlt“. Wer sich einmal genauer beobachtet, wird feststellen, wie sehr wir im Alltag mit allen anderen Dingen, als unseren Zielen befaßt sind. Stell dir einfach vor, du fährst in ein paar Tagen in den Urlaub und erzeugst so eine enorme Vorfreude. Genau diese Energie ist jetzt gefragt. Jedes Jammern, Hadern, jeder Zweifel zerstört ein Stück dieser fruchtbaren Kraftquelle. Also – motiviert dranbleiben, so gut es eben geht. Es funktioniert !!!

*****

Das Außergewöhnliche am Erdling ist sein Herz. Dieses magische Energiefeld der Manifestation beruht auf der Onlineanbindung direkt in die göttliche Quelle. Dieses Wissen und die daraus resultierenden Erfahrung ist großflächig verschüttet gegangen. Der Mensch sucht sein Heil im Verstand – und er scheitert wie ein Lemming unaufhörlich daran. Es ist eine gute Zeit die Probleme dieser Welt, die eigenen, von Herzen zu betrachten und so zu neuen Ergebnissen zu gelangen. Es braucht Mut diesen neuen Weg einzuschlagen. Der Verstand streikt dabei gerne. Es sind einige Wenige auf Erden, denen das Herz so nahe steht, daß sie als Pionier für viele diesen Weg ebnen – weil sie es können. Nicht selten werden sie für ihr Anderssein belächelt oder kritisiert. Die Mehrheit hat in diesem Punkt nicht Recht, aber sie prägt so energetisch den Verlauf unserer sich unendlich wiederholenden Geschichte. So lange, bis genügend Menschen einen kraftvollen Pol erzeugen, der die Menschheit in diese herzliche Alternative führt. Warum nur abwarten und von etwas träumen, wenn jetzt eine Veränderung möglich ist? Es braucht dazu nur den ganz persönlichen Richtungswechsel. Machen das viele, geschieht dieses Wunder.

*****

Diese Zeit ist mächtig intensiv. Licht und Schatten begegnen sich täglich sehr offensichtlich. Fast jeder weiß davon zu berichten. Wir leben in einer Zeitenwende, in der alles möglich ist – in jede Richtung. Ob als Menschheit, als Gesellschaft einer Kultur oder jeder nur für sich persönlich – wir alle sind gerade gefordert eine Entscheidung zu treffen und diese nachhaltig umzusetzen. All das hat seinen Preis. Es geht nicht ohne unseren freien Willen, unsere Disziplin, unsere Verbindlichkeit, unsere Wahrhaftigkeit. Wer aus der Liebe heraus handeln kann, wird diese Phase meistern. Wer die alten menschlichen Werkzeuge der Angst, der Gier, der Macht, dem Haß etc. weiterhin ausschließlich nutzt, der geht an seinem Entwicklungssprung vorbei. Was das bedeutet, erfahren alle sehr individuell. Das Konfliktpotential wächst überall. Die Kraft des Neuen allerdings auch. Es ist greifbarer denn je. Mut ist gefragt die notwendigen Veränderungen jetzt umzusetzen. Keine Lethargie, Abwarten, Gleichgültigkeit, Resignation. Die Macht der Manifestation aus dem Herzen heraus für möglich halten und es einfach probieren – 24/7. Klein anfangen und sich steigern. Das all das bisher auch nicht geklappt hat, ist kein Grund es nicht gerade jetzt intensiver zu versuchen. Die aktuelle Zeitqualität ist eine andere, als noch vor einigen Jahren. Nicht von ungefähr zieht der polare Gegenspieler alle Register, um denen, die wollen und können, es besonders schwer zu machen. Wer wach und offen dafür ist, wird es erkennen. Nicht einlullen lassen, sondern aufwachen und in die Aktivität gehen. Die Zeit ist perfekt für Veränderung.

*****

Trump, mit seinen deutschen Wurzeln, darf jetzt den mächtigsten Mensch der Erde spielen. Das Volk hatte die Wahl zwischen zwei Übeln. Wer in einer Demokratie schläft, wacht in einer Diktatur auf. Die Diktatur des Geldes, der Dummheiten und Herzlosigkeiten wird sich auch bei uns bemerkbar machen. Wer kann es besser? Was ist besser? Ist alles gut so, wie es ist? Einfach nur der Lauf der Dinge, denn Geschichte wiederholt sich nur? Ich glaube nicht. Wenn ein Volk einfach nur lange genug zuschaut, bis es zu spät ist, wird es die Konsequenzen tragen müssen. Die Wahlmöglichkeiten in unserem Land sind auch nicht dramatisch besser. Wir schauen auch noch zu. Das Veränderungspotential liegt in unseren Herzen. WIR alle sind gefragt – weltweit. Im Moment bekommt jedes Land die Führer, die seiner Gesinnung entsprechen. Spiegel und Resonanzgesetz gelten überall. Wenn wir im Außen etwas nicht mehr wollen, bleibt nur der Weg über die eigene Veränderung – von Herzen. Kein leichter Weg, aber ein fruchtbarer.

*****

Sehr intensiv, was die letzten Tage energetisch aufgewirbelt wurde – in uns. Der Körper reagiert, der vertraute Rhythmus wird auf den Kopf gestellt. Mehr Fragen als Antworten und dennoch gleichzeitig auch Lösungen erfahren. Meine Antwort darauf lautet: sehr klar und präzise vor dem Spiegel des Lebens aussenden, was man noch in seinem Leben als Resonanz erfahren möchte und das ruhen lassen, was nicht mehr zu einem gehört. Die eigene Entwicklung den neuen Gegebenheiten anpassen und längst Überfälliges zurücklassen. Mit leichtem emotionalen Gepäck läuft es sich besser. Die Versuchung in alte Muster erneut einzusteigen, ist allseits präsent. Im Moment kann es immer noch mühsam sein, sich immer wieder neu auszurichten auf die eigenen Ziele. Sie werden greifbar und real, wenn man allen destruktiven Müll beseitigt – Stück für Stück.

*****

Aus Wogen werden Wellen, eine Achterbahn der Energien rast durch das Menschsein. Wahrheit und Lüge, richtig und falsch, Liebe und Angst geben sich die Klinke in die Hand. Unsere eigene Ursachensetzung wird immer offensichtlicher vor dem Spiegel des Lebens – wenn wir bereit sind dort hinein zu schauen. Wir sind gerade dabei uns selbst zu erkennen. Die große Politik, die Weltgeschehnisse zeigen uns auch, wo wir selber noch stehen – im Großen wie im Kleinen. Was ist jetzt möglich? Unsere eigene Wahrheit annehmen – dunkel wie hell. Unsere Ängste in die Heilung bringen, nicht vor ihnen davonlaufen oder sie verfluchen. Unser Potential der Liebe wahrhaft ausdrücken, ohne zu fragen, was denken jetzt andere über mich. Wer seine Schatten in sich annimmt, respektiert und in die Heilung bringt, der kann sein großartiges Licht und Sein wieder zum Leuchten bringen. Es liegt an dir, ob das nur ein kraftloser Kalenderspruch ist oder ob du jetzt mit Lust und Begeisterung an dir selber – egal wo du gerade stehst – arbeitest und dich so in deine Freiheit führst. Die energetische Dynamik im Außen ist perfekt dafür. Wir treffen die Wahl zwischen Licht und Dunkelheit – das macht kein Gott für uns.

Carpe diem.

*****

Diese Tage sind heftig – wie ein Meer mit riesigen Wogen, bestehend aus Tälern und Höhen. Trotz aller scheinbar unlösbaren Probleme und Herausforderungen ist gerade eine gute Zeit für einen Quantensprung – jeder für sich, ganz persönlich. Die Lösung liegt in der eigenen Stabilität und Zuversicht. Der Glaube an die eigene Vision und deren Erreichbarkeit ist elementar. „Es“ immer wieder versuchen, 24/7, so gut es eben geht!

*****

Den Fokus stabil und dauerhaft auf die eigenen Ziele richten. Die Ablenkung und Vernebelung ist allseits präsent und nimmt stetig zu. Hinter unseren eigenen Schmerzpunkten liegen unsere Potentiale verborgen, die wir bislang brachliegen lassen. Den Mut haben, sich der Erlösung dieser Wunden zu stellen ist angesagt.

*****

Und immer wieder ist es das Thema Angst, das Menschen in ihrer Selbstbefreiung blockiert. Angst ist oft subtil, nicht ersichtlich, als Blockade im eigenen Leben tief versteckt. Und dennoch ist ihre Wirkkraft enorm. Gerade die „mutigen“ Männer stolpern darüber, da ihr Gefühl verschüttet sein kann und diese „Frauensache“ doch eher lästig ist. Angst empfinden ist keine Schande oder ein Makel. Im Gegenteil – dort wo die Angst sitzt, liegt auch deren Er-Lösung. Angst ist die Basis von allem, was der Mensch ablehnt und dennoch permanent lebt – in seinen Gedanken, Worten, Taten und Gefühlen. Es muß kein großes Angstthema sein, das eine Blockade erzeugt. Die Summe aller kleinen Angstthemen erzeugt einen ebenso mächtigen „Gefängniswärter“, der den Durchgang in die Selbstbefreiung versperrt. Dieses Thema einmal alleine oder auch mit Freunden zu reflektieren, kann zu sehr erhellenden Erkenntnissen führen. Die Selbstliebe ist ein wunderbares Heilmittel. Die daraus erwachsende Fähigkeit zu lieben, heilt diese Erde. Jeder ist daran beteiligt.

*****

Unseren innersten Kern wieder annehmen, erzeugt einen Akt der Selbstbefreiung. Authentisch sein, so wie Gott uns erschaffen hat und nicht einer Rolle folgen, die andere uns aufgedrückt haben – aus Unkenntnis, Vorsatz, unserer Zustimmung. Ein Mensch, der nicht diesen inneren Kern ausdrückt, findet sich häufig in einem Täter Opfer Kreislauf wieder. Leben wird zur Qual. Wer das Prinzip „Herr dein Wille geschehe“ übersetzt in „Ich bin bereit mich so zu leben und auszudrücken, wie es Gottes Plan und meiner ursprünglich Zustimmung entspricht“, der kann eine besondere Form von Glück erfahren. Die Resonanzen – Menschen und Situationen in einem Menschenleben – verlagern sich auf fruchtbare Begegnungen. Die Wirkkraft des polaren Gegenspielers schwindet. Letztlich treiben uns die dunklen Kräfte förmlich in die Arme des Lichts – ein Bärendienst über viele Inkarnationen hinweg. Körperlicher Schmerz und Seelenqualen sind immer Botschafter dieses Prinzips „Folge wieder deiner Spur“. Nicht der Kampf gegen unser so sein, sondern die Selbstannahme öffnet die Türen in diese Richtung.

*****

Wenn Systeme ins Wanken geraten, vertraute Dinge plötzlich nicht mehr funktionieren oder verfügbar sind, fangen auch die letzten Unerwachten an, den Istzustand genauer zu hinterfragen. Wir stehen an einem solchen Wendepunkt. Es kommt immer weniger darauf an, ob ein Mensch Energien spürt und daraus seine Schlüsse zieht – die Fakten im Außen sprechen immer deutlicher diese Sprache – für jeden erfaßbar. Es ist wichtig, die eigene Lebenshaltung in einer sehr positiven Grundstimmung zu bewahren. Das ist das Schwert des Lichtkriegers. Kein Wort, das ich mag. Allerdings drückt es etwas Wichtiges aus. Diese Phase des Umbruchs – wie lange auch immer sie dauern mag – hat sehr viel mit der Präsenz und Resonanz (das Schwert) jedes Menschen zu tun. Wer sich den niederen Schwingungen hingibt, wird von ihnen vereinnahmt. Wer sich in seiner rosa Komfortzone einer selbst erschaffenen esoterischen Illusion einlullt, verweigert sich der wahren Kraft von Liebe und Licht. Ein wacher Geist, ein offenes Herz, Position beziehen, wofür man einsteht und wofür nicht, ist gefragt. Wir treffen ständig 24/7 eine Wahl. Wer die alltäglichen Ängste durchschaut, kann diese Wahl mit befreitem Herzen treffen. WIR ziehen uns gerade selbst am eigenen Schopfe aus einer Position heraus, die zu lange von Dunkelheit geprägt war. Das ist kein Selbstläufer, den man einfach aussitzen kann, bis es irgendjemand für uns erledigt. Jede Stimme zählt, jeder ist gemeint, jeder ist betroffen. Über die Wirkkraft des Geldes wird das System Mensch eine wichtige Erfahrung machen: ein Stück Papier, eine Zahl im Computer ist vergänglich und letztlich nichts wert. Die wahren Werte wollen zurückerobert werden. Wie drastisch dieser Verwandlungsprozeß verläuft, entscheiden alle mit – durch ihre eigene Haltung zum Leben.

Was ist Teil der Lösung? Das steht in diesem wunderbaren Text:

Als ich mich selbst zu lieben begann…Eine zeitlose Lebensweisheit – gerade richtig für die kommenden Tage !

*****

Es ist nicht meine Absicht den Teufel an die Wand zu malen – das ist kontraproduktiv zur Intension meiner Texte – die Angst wird nur noch weiter genährt. Allerdings dürfte den spürigen Menschen es schon längst selber aufgefallen sein, daß in den letzten Tagen wieder einiges energetisch hochkocht. Die Sonne ist sehr aktiv, Menschen reagieren darauf. Der „Tag der deutschen Einheit“ war gefüllt von gegenläufiger Energie. Die Kraft, die ich polaren Gegenspieler nenne, betreibt gezielt Zersetzung. Letztlich dient es zwar der Heilwerdung eines jeden Einzelnen, es sollte jedoch nicht zu einem ängstlichen „Warten auf Godot“ werden, um diesen Zustand zu beseitigen. Aufstieg oder besser Bewußtwerdung hat sehr viel mit einer energetischen Eigenleistung zu tun. Es ist ein tägliches Training stabil in der Liebe zu bleiben und dem Vertrauen in die eigene göttliche Kraft. Der tägliche Blick in die Mißstände der Erde ohne Zuversicht, daß auch das Lichtvolle allseits präsent ist, führt genau zu den aktuellen energetischen Blasen. Wer sich bewußt dem Licht, der Liebe zuwendet, hilft mit, diese Blasen zu transformieren. Man muß das nicht glauben oder spüren – es geschieht ganz einfach durch diese Menschen. Die Fokussierung auf die eigenen Ziele, der Blick nach vorne ist jetzt gefragt. Die Rattenfänger der Dunkelheit sind allseits präsent. Wer damit noch in Resonanz steht, findet im Alltäglichen deren kleinen und großen Auswirkungen. Hier gibt es keinen Schwarz-Weiß-Zustand. Wir alle tragen unsere dunklen, noch unerlösten Seiten in uns – trotz dieser Entscheidung für das Licht in uns. Und gerade deshalb wird in jedem Einzelnen „jede dunkle Stelle beleuchtet“. Nichts unter den Teppich kehren, keine Scham, kein Ausblenden – sich mutig diesen Bereichen stellen, sie verstehen, heilen und in Achtsamkeit mit sich selber umgehen. Wem das gelingt, der ist auch ein Leuchtturm (siehe Kommentare „Golem“) für andere, die es gerade kräftig schüttelt.

*****

Das intensive Gefühl von Frieden, Vertrauen und Freude ist die Basis für gewünschte Manifestationen. Den gegenteiligen Effekt erzeugen Angst, Konflikte, Projektionen – alle mentalen Produkte, die abseits des Friedens laufen. Es ist ein tägliches sich ausprobieren, wo die eigene Spur zu finden ist, die in den gewollten Zustand von Glück führt. Das ist durchaus eine Herausforderung in dieser Haltung stabil zu bleiben – gegenläufige Kräfte sind allseits präsent. Wer das eigene Energiefeld „oben + stabil hält“, macht mit der Zeit immer weniger Bekanntschaft mit destruktiven Kräften, die sich von niederen Energien nähren. Wo du selber gerade stehst, erfährst du über deine Gedanken, Taten, Worte und Gefühle. Du hast die Wahl und die Kraft alles zu verändern, auch wenn es vielleicht gerade nicht so ausschaut.

*****

Unsere Angst ist wie ein Balken vor dem Herzen, der uns nicht durch die Tür gehen läßt. Wir bleiben daran hängen, wundern uns, suchen andere Wege mit immer gleichem Effekt. Der eigenen Angst zu begegnen und sie zu heilen ist ein elementarer Schritt auf dem Weg zurück ins Licht. Das Leben konfrontiert uns auf die vielfältigste Art und Weise mit den immer gleichen Themen – bis wir bereit sind sie zu (er)lösen. Wer diesen Weg wagt, macht auch Bekanntschaft mit dem polaren Gegenspieler, einer Kraft, die umso präsenter wird, wie der Mensch sich emporhebt. Auch das kann neue Ängste und Widerstände erzeugen. Es sagt sich leicht, aber letztlich ist all das nur eine Illusion in der wir scheinbar gefangen sind, bis wir mutig und kraftvoll genug sind, den Schleier zu durchbrechen. Es liegt an uns allen, ob wir jetzt mit gleichgesinnten Weggefährten diese Herausforderung meistern oder ob eine polare Kraft das System Mensch wieder einmal in noch dunklere Abgründe reißt. Die Zeit ist reif für beide Richtungen. All das ist kein Spiel. WIR alle sind gerade gefordert sehr wach und mutig zu sein – von Herzen mit klugem Verstand.

*****

Der suchende Mensch klickt jeden Tag „seine Seiten“ durch, um eine hoffentlich für ihn wichtige Information zu finden. Das ist ein Ritual, das immer weniger Früchte trägt. Wer sich abhängig von Aussagen anderer Menschen macht, nutzt die wichtigste Quelle nicht: sich selbst. Das mag anfänglich nicht einleuchten, besonders dann, wenn der eigene Kanal noch träge oder verschlossen ist. Das ist der beste Zeitpunkt, sich selber auszuprobieren. Ja – es kann ein längerer Weg sein, bis man Wunschdenken, Phantasie und „neutrales Erfassen von Energien“ zu unterscheiden lernt. Dieser Weg lohnt sich. Selbstbestimmtheit, Unabhängigkeit, mit der göttlichen Quelle wieder eins sein, ist ein wunderbares Ziel. Wer sich aus dem esoterischen Mainstream befreit und seine eigene Rolle ergründet und lebt, wird sich so schneller zum Leuchten bringen und etwas Besonderes erfahren dürfen: ein tiefes Gefühl der inneren Zufriedenheit. Es geht dabei nicht um Rechthaberei, besser zu sein,als andere, mehr zu wissen und zu erkennen. Nein – es geht dabei um den Ausdruck Gottes durch DICH, der so individuell wie das Leben selbst ist. Dazu gehört Mut anders zu sein und dieses auch zu leben. Für mich selbst war und ist das die Befreiung, die ich immer gesucht habe. Irgendwann – wenn der Mensch reif dafür ist – kommt diese unbandige Lust hoch, sich von der Masse zu trennen und dieses einzigartige Band mit Gott wieder erobern zu wollen. Die größte Hürde ist die Angst. Sei mutig!

*****

„Wo zwei oder drei in meinem Namen versammelt sind…“ – genau dieses Teamspiel-Prinzip ist jetzt gefragt. Wer jetzt die Disziplin aufbringt, jeden Tag – so oft es eben geht – sich auf seine Ziele zu fokussieren – mental, emotional, von Herzen – der wird Ergebnisse in sein Leben ziehen. Im Team ist diese Energie nochmals kraftvoller. Motiviere deine Mitmenschen, probiere es aus über einen längeren Zeitraum – es funktioniert. Laß dein Licht leuchten! Die großen und kleinen Wunder können so geschehen. Die eigene Resonanz aus einer liebevollen und positiven Grundhaltung heraus, erzeugt vor dem Göttlichen Spiegel die Manifestationen.

*****

„Versuche nicht den Zweifel, den Zorn, die Enttäuschung etc. etc. zu bekämpfen.
Sehe die Wahrheit dahinter – es handelt sich um Angst.
Gehe in die Liebe, in die Sehnsucht, in die Freude, in die absolute Lebenslust…..
und DU veränderst DICH zu dem, was DU schon immer warst!!!

*****

Falls du auch gerade verstärkt das Gefühl hast, eine Veränderung – in dir und in der Welt – sollte herbei, dann öffne du dich für deine eigene Mission oder Rolle hier auf Erden. Es sind nicht die anderen, die etwas tun sollten oder nicht wach genug sind, für das, was gerade geschehen könnte. Es sind die Menschen, die sich mit dieser Thematik befassen und den aktiven Einstieg in das Geschehen nicht realisieren. Das kostet Mut, sehr viel Glaube und Durchhaltevermögen – ein gegen den Strom schwimmen, ohne zu wissen, wie lange ist der Weg bis zum Ziel noch. Der Irrtum liegt in der Erwartung, dass es da ein Ziel ähnlich einem oft postulierten Aufstiegsprozeß gibt. Ja – es gibt einen Prozeß, eine energetische Veränderung. Diese aber offenbart sich nur denjenigen, die einen Bewußtseinswandel durchlaufen haben – aus eigener Kraft. „Warten auf Godot“ führt nur zu dem immer gleichen Ergebnis: sie warten und warten und warten….
Die Potentiale liegen längst vor unserer Nase. Wenn wir sie erkennen, brauchts Mut und Selbstvertrauen, diese anzunehmen und ins Leben zu bringen. Das sieht bei jedem individuell aus. Und dennoch gibt es da ein WIR, das alle gemeinsam teilen. Dieses WIR erzeugt den nötigen Halt, um diesen Weg überhaupt gehen zu können. Zweifel, Angst, Unglaube wird permanent in uns allen immer wieder gesäät – der polare Gegenspieler ist allseits präsent. Dessen Aktivität in dieser Welt ist derzeit so offensichtlich, daß sich jeder selber ausmalen kann, um welche Chance es geht. Letztlich machen wir all das nur für uns selbst – und damit auch für diese Welt. Unser linear und dreidimensional funktionierender Verstand ist da oft überfordert. Es ist unser Gefühl, was dieses unumstößliche Wissen erzeugt. Sobald Ängste im Spiel sind, ist die Spur heiß. Jeder der damit etwas anfangen kann, sollte seine Chance ergreifen – JETZT!!!

*****

Die eigene Macht und Potentiale wieder annehmen – es ist gerade eine sehr gute Zeit dafür. Sich nicht beirren lassen vom Trend der Masse – sie stumpft ab, wird uniform und gleichgeschaltet. Es geht gerade sehr viel über die Emotion und nicht über den Verstand. Das kann ein täglicher Kampf sein, bis man sich diesem Prozeß bereitwillig hingibt. Es geschehen lassen – im Vertrauen auf sich selbst und die göttliche Führung. Wer es mutig probiert, macht gerade neue Erfahrungen, die es wert sind!

*****

Das Spiel mit dem Resonanzgesetz bewußt beobachten: alles was uns im Außen begegnet oder widerfährt, mit uns etwas emotional macht, hat seine Wurzel/Ursache in uns selbst. Der Spiegel des Lebens weist uns so auf unsere Lebensthemen hin, die jetzt in die Heilung möchten.

****

Über den eigenen Schatten springen, den Tunnelblick auflösen, die bisherigen Reizthemen im Privaten und Weltlichen komplett loslassen und ein Gefühl dafür entwickeln, was wirklich relevant ist im eigenen Leben. Mit etwas Geduld und Gespür können sich so Alternativen aufzeigen, an die man zuvor so nie gedacht hätte. Innere Ruhe und Frieden sind wichtig in dieser Phase der Neuorientierung. Das Außen ist immer mehr auf Konflikt und Krawall gebürstet, Werte zerbrechen, der Mensch wird immer mehr von seinem wahren Kern entfremdet. Genauso ist auch die Alternative präsent, die jetzt neue Wege offenbart. Eigener Mut und ein Team Gleichgesinnter helfen diesen Weg zu beschreiten. Jeder ist Teil eines solchen Teams, die sich wie durch Zauberhand durch die Energie der Cluster finden.

*****

Jeder Mensch übt täglich auf seine Weise das selbst erschaffen Gefängnis zu verlassen. Wer es mit Gewalt und Aggression versucht, zieht die Mauer immer höher, die „Ausbruchsversuche“ werden immer langwieriger und schwieriger. Der schnellste und einfachste Weg in die neue Freiheit führt durch das Tor der Liebe. Wir sehen dieses oft nicht – zu lange waren wir alle auf ein Erkämpfen müssen konditioniert. Einen Moment innehalten, den bisherigen Weg über die Gefühlsebene überprüfen und einen neuen Anlauf nehmen. Wir alle haben unsere Feinde, unsere Arschengel und unsere Problemfelder, wo wir scheinbar nicht weiterkommen. Wer jetzt die eigenen Ängste als seine Gefängnismauer erkennen kann und bereit ist, diese täglich zu heilen und zu transformieren mit den Werkzeugen der Selbstliebe, der wird sehr schnell sein Tor in die neue Freiheit finden und durchschreiten.

*****

Der Mensch besitzt die Fähigkeit aus dem Moment heraus ein System zu verändern. Das geschieht meist in Krisensituationen, die wie ein Weckruf wirken. Wir leben in einer solchen Situation. Das Positive ist gerade das Potential zum Aufwachen, dem globalen Einlullen ein Ende zu setzen, eine Eskalation abwenden zu können. Es sind nicht die wenigen Führer im System, es sind die vielen WIR, die jetzt gefragt sind. Unser Wunsch in einer friedfertigen, humanen, freudvollen Welt leben zu wollen, sollte jetzt wie ein glühendes Feuer in jedem brennen. Unsere Energie – das innere Feuer – folgt unserer Aufmerksamkeit – unserem Wollen. Wir prägen so diese Welt. Wer das versteht, weiß wie die globale Manipulation einer nicht sichtbaren Kraft funktioniert. Sie nutzt die gleichen Werkzeuge. Das Risiko einer Eskalation steigt täglich. Aber genauso auch unsere Kraft und Fähigkeit aus dem Moment heraus einen neuen Weg einzuschlagen, der eines Menschen wieder würdig ist und Leben auf allen Ebenen achtet. Sprich mit deinem Umfeld darüber, lebe es vor – das dient jedem, der daran glaubt und weckt irgendwann die auf, die all das noch nicht verstehen können und wollen!

*****

Auszug aus meinem aktuellen Beitrag:

„WIR manifestieren über unsere Gedanken, Worte , Taten und Gefühle ein Welt, die WIR entweder hassen oder lieben. Das WIR ist ein Schöpfungsprinzip, das dem Individuum jeden Freiraum zur Persönlichkeitsentwicklung läßt, geborgen in einem Kollektiv, daß alles nährt und bewahrt.“

Ich sehe in diesem WIR-Prinzip die Lösung für eine wieder menschlichere Welt. Wir können zwar versuchen Schuldige zu benennen, in den Mächtigen die Handlanger des Bösen erkennen, Medien als Lügenwerk bezeichnen, uns an den aktuellen Ereignissen emotional aufheizen oder in die Starre von Angst und Ohnmacht fallen. In letzter Konsequenz geht es nur darum, wie wir uns selbst und damit das große Ganze nähren. Wer jetzt den Kräften außerhalb der Liebe auf den Leim geht, nährt genau das Feuer, was ihn verbrennen wird. Die aktuelle Zeitqualität ist ein Angebot an jeden Menschen, das eigene so Sein zu überprüfen und ggf. zu korrigieren. Jeder einzelne Mensch besitzt die Macht der Liebe. Jetzt ist die Zeit, diese Energie fließen zu lassen und sich von jeder destruktiven Kraft fernzuhalten.

*****

Den Fokus auf die Liebe richten. Das beginnt mit der Selbstliebe. Liebe, die von Herzen kommt, strömen lassen – auf alles und jeden. Eine energetische Sonne sein. Das, was man in sein Leben ziehen möchte, nicht erbitten, sondern SEIN. Die Erstursache in sich setzen, sodass der göttliche Spiegel diese reflektieren kann. Es kann sich nur das realisieren, was auch zutiefst zu uns gehört. Im Team gelingt die Bündelung dieser Energien leichter. Probiere es aus.

*****

Keine einfache Zeit gerade. Die Kunst ist, das Licht und die schönen Dinge dennoch zu sehen und sich ausschließlich darauf zu fokussieren. Wie mitten in einem Regenschauer auf freier Fläche zielstrebig die nächste Schutzhütte ansteuern – sie steht da und wartet. Die Illusion der Dunkelheit ist mächtig. Sie kann alles vorgaukeln, nur nicht Liebe. Der Verstand mag keine rechte Antwort zu wissen, das Gefühl und der Glaube an sich selbst sind gerade die Wegweiser. Der Austausch mit Gleichgesinnten im eigenen Umfeld ist hilfreich die Muster zu erkennen, die immer wieder eine Illusion vorgaukeln. Es ist unsere permanente Entscheidung, welcher Kraft wir unsere Aufmerksamkeit verleihen. Unsere Energie folgt dieser Vorgabe. Das ist Teil der täglichen Manifestation.

*****

Innere Prozesse sind wieder angesagt. Morgens aufwachen und sich gerädert fühlen. Das Licht- und Schattenspiel täglich neu erfahren dürfen. Klarheit erlangen für den eigenen Weg durch die Polarität. Die eigenen Ziele und Wünsche priorisieren, was besonders für die Gutmenschen gilt, die sich gerne selber nicht wichtig genug nehmen und anderen immer den Vorzug geben. Innere Stabilität und die klare Entscheidung für sich SELBST! Wir setzen in uns die Erstursache für alles, was wir im Außen erleben. Nicht die Veränderung im Außen „rettet“ uns, bringt das gesuchte Glück ins Haus. Wir selber erschaffen aus uns heraus die Antwort im Außen über den göttlichen Spiegel. Keine leichte Herausforderung, nichts, was man eben mal nebenbei realisiert. Der positive Fokus auf „das Glas ist mindestens halb voll“ funktioniert. Sich über den Tellerrand hinaus weiten und in ein freudiges Tun kommen. Die eigenen Lebensumstände – selbst erschaffen – können anfangs eine echte Hürde sein. Dahinter liegt jedoch der eigene Gral. Wer es nicht versucht, verspielt die Chance auf eine gute Erfahrung: sich selbst neu zu entdecken. All das ist Teil eines gewollten Erdenspiels: ein göttlicher Teilaspekt entdeckt sein Potential und geht immer schneller vom Unbewußten in die Bewußtheit zurück. Kein Verurteilen, einfach nur weitergehen!!!

*****

Geräte spinnen, Mißgeschicke passieren, eigentlich Vertrautes funktioniert plötzlich nicht mehr. Da will einem ständig einer in die Suppe spucken. Es gibt Kräfte, die genau das im Moment bewußt provozieren – solange wir in Resonanz damit stehen. Der Spuk hört auf, wenn wir in unsere angestammte Macht gehen und unser Energiefeld um uns herum reinigen und mit unserer Schwingung ausfüllen. Jede Destruktivität bleibt draußen. Kein Kampf gegen irgendwas – auch nicht gegen diese dunkle Kraft. Die eigene Kraft des Herzens, unsere Fähigkeit zur Liebe baut so ein Energiefeld auf, das als Basis für unsere selbstbestimmten Ziele dient. Es geht gerade um sehr viel: UM DICH!

*****

Es kristallisiert sich – zumindest für mich – das Prinzip von Resonanzgesetz, Spiegelprinzip, den Weg des Herzens und der Liebe zu gehen zu 100% immer deutlicher heraus. Die tägliche Kunst ist es, die eigene Nulllinie – Glas halb voll oder leer – nicht zu unterschreiten. Es ist eine Art Zweckoptimismus, der das eigene Energiefeld im positiven Bereich – ungeachtet der äußeren Umstände – hält. Was früher nur eine laue Illusion war, kann jetzt durch eine kraftvolle Vision schrittweise zur Manifestation führen. Die eigene Stabilität ist dabei ein gewichtiger Faktor. Der polare Gegenspieler versucht genau hier über die Manipulation unserer Gedanken und Gefühle den Unglauben und die Hoffnungslosigkeit zu schüren. Was so lange nicht funktioniert hat, soll auf einmal dennoch real werden? JA – nach meiner Überzeugung ist das gerade so. Auch wenn die breite Masse einen anderen Weg immer noch geht und im Kollektiv das äußere Chaos unbewußt so mit erzeugt – der individuelle Weg, die eigene Entscheidung etwas zu tun oder auch zu lassen, hat Priorität. Gemeinsam geht zwar vieles leichter, die eigenen Ziele dennoch aus eigener Kraft zu erreichen sind auch Ausdruck einer langen Vorbereitung. Einfach probieren – JETZT!

*****

Veränderungen stehen an, wollen umgesetzt werden. Vertrauen in sich selbst und die eigene Wahrnehmung sind jetzt besonders gefragt. Funktioniert ein Weg nicht, so ist ein anderer einzuschlagen. Unser Menschsein ist nicht vorherbestimmt und dennoch leben wir in einer Phase, die neue Entwicklungsschritte jetzt in diese Welt bringen möchte, gleich einem Geburtsprozeß, der zwar vom Ablauf vorbestimmt, aber dennoch nicht vorhersehbar ist. Das Kollektiv richtet seinen Blick mehrheitlich nicht auf diesen Prozeß. Die digitale Ablenkung funktioniert bestens. Wenn eine Geburt ansteht, läßt diese sich nicht beliebig hinauszögern. „Bist du nicht willig, so brauche ich Gewalt“ war schon immer ein göttliches Mittel, Menschen in eine neue Richtung zu führen. Unser freie Wille will klug und von Herzen eingesetzt werden. Warum über Ignoranz neue Dramen selbst inszenieren? Wer das Gespür dafür hat, wird gerade selber feststellen, was zu tun ist. Es ist nicht das Abwarten. Die Antwort liegt im Bereich des Selbstzweifels, der Angst, der Lethargie. Jeder ist gut genug, der reinen Herzens ist und diese Hürde bisher nicht meisterte – aus welchen Gründen auch immer. Es ist Zeit in die eigene Vollmacht zu gehen. Unsere Uhr tickt.

*****

Das Männliche findet nur Erlösung über die Annahme der eigenen Weiblichkeit. Das Weibliche findet nur Erlösung über die Annahme der eigenen Männlichkeit. Im Außen wie im Inneren findet jedoch häufig das genaue Gegenteil statt. Wer seine eigene Erlösung sucht, findet sie in diesem Prozeß. Nicht die Extreme, sondern die Ausgewogenheit erschaffen darin die Stabilität und Harmonie. Das Gefühl zeigt den Weg dort hin.

*****

Die aktuellen Wetterextreme spiegeln den Zustand unserer Gesellschaft. Wohin soll unsere Reise gehen, auf was wollen wir vertrauen? Unsere eigenen Schwankungen erzeugen im Leben unklare Wege. Stabilität und Gewissheit der eigenen Überzeugung treu zu bleiben, ist eine Basis. Das Fokussieren auf die gesetzten Ziele ist wie ein Pfeil, der ins Ziel fliegt. Blockaden auf dem Weg zum Ziel müssen transformiert werden. Sie sind sonst wie ein Fels, an dem der Pfeil zerschellt. Gesundheit, Geld, Konflikte aller Art – die Sprache des Lebens zeigt uns so, welche Felsen uns noch im Wege stehen. Wir alle haben Antworten und Lösungen füreinander. Das Prinzip „Ein Leib und viele Glieder“ versinnbildlicht die Notwendigkeit des Teamspiels. Es liegt an jedem Einzelnen, wie die Reise weitergeht. Wir können gegeneinander oder miteinander Leben gestalten. Der Rückzug in die eigenen vier Wände, das Cocooning, verleiht den Kräften Macht, die den Weg der Dunkelheit gewählt haben. Die Begegnung mit Menschen wieder suchen und ausbauen, erzeugt die jetzt erforderliche Präsenz der Menschlichkeit – dieses Licht vertreibt die Dunkelheit.

*****

Wer die Veränderung im Leben sucht, wird sich mit seiner eigenen Konstanten vertraut machen müssen. In welche Richtung bewegen sich überwiegend meine Gedanken, Gefühle, Worte und Taten? Ist das Glas halb voll oder doch eher halb leer? Physikalisch zwar kein Unterschied, energetisch trennen diese Sichtweise jedoch Welten. Der Blick in die Dunkelheit ist mehrheitlich der Standard. Unsere mediale Unterhaltung, unser Beruf, unser Konsumverhalten, das Geld, unsere ständigen Bewertungen anderer Menschen sind darauf ausgerichtet, bis hin zur Gleichgültigkeit, Resignation, Ignoranz. In Diskussionen sind es immer „Die Anderen“ die zu doof oder unfähig sind, das zu durchschauen und zu verändern. Ein Club der Opfer, die sich, ohne es zu merken, in einem gigantischen Cluster bewegen. Diejenigen, die das bewußt anders leben, sind oft die Unerkannten, die leisen Vertreter einer Gesellschaft. Das alles klingt so banal, weil schon tausendfach gehört. Und dennoch ist es so ungeheuer wichtig, dieses subtile Ungeheuer des Destruktiven aus dem eigenen Leben zu verbannen. Unser Alltag führt uns ständig in dieses Versuchung – oft unbemerkt. Wer sich jedoch bewußt auf das Lichtvolle ausrichtet – 24/7 – so gut es eben geht, der wird auch die kleinen und größeren Früchte aus dieser Haltung ernten können – auch gegen den Strom der Masse. Wir leben in einer Phase der Verblendung auf allen Ebenen. Man sollte das, was man nicht möchte, jedoch nicht bekämpfen – es nährt sich von dieser Kampfesenergie. Die Nichtakzeptanz, der Zusammenschluß mit Gleichgesinnten und die Ausrichtung auf die Alternativen erzeugen den Wandel. Jeder kann Teil davon werden – es ist den Versuch jetzt wert!!!

*****

Der Disney Film „A World Beyond“ bringt das Thema Manifestation schön auf den Punkt: Wir alle erschaffen gemeinsam unsere Zukunft, indem wir entweder das Licht oder die Dunkelheit nähren – durch unsere tägliche Gedanken, Gefühle, Worte und Taten. Die Zeit ist reif für einen Richtungswechsel. Wir alle sind daran beteiligt. Wem gerade besonders viel Feuer unterm Hintern gemacht wird, um seine vermeintliche Komfortzone endlich zu verlassen, der kann darüber einmal philosophieren, ob diese scheinbare Unannehmlichkeit nicht eine Fahrkarte ins Glück bedeuten kann – vorausgesetzt, die aktiven Schritte dazu erfolgen jetzt. Ich erlebe gerade in vielen kleinen Begebenheiten, wie schnell und wirkungsvoll unsere Macht ist. Wir geben die Richtung vor, wohin unsere persönliche Reise verläuft. Es lohnt sich im Herzen, in der Liebe, in der Zuversicht zu bleiben und alles Destruktive zu unterlassen. Diese Herausforderung ist anfangs schwierig. Die tägliche Konstante jedoch erschafft den Erfolg.
Viel Erfolg damit!

*****

Die tägliche Versuchung jedem Ball der dunklen Seite hinterherzulaufen mag groß sein. Es gibt genügend Anlässe, die uns Menschen in unserer Energie nach unten ziehen können. Nur zum Beobachter werden, sehen wie dieser Mechanismus funktioniert, nicht mehr emotional und gedanklich darauf eingehen, im Herzen und in der Liebe bleiben, sind gute Werkzeuge diesen Schritt jetzt zu meistern. Alles was wir ablehnen und verurteilen kommt letztlich immer zu uns zurück – solange, bis wir den Zusammenhang zu unserem eigenen so Sein erkennen und erlösen. Der erkannte Feind im Außen ist das eigene noch unerkannte Selbstbild im göttlichen Spiegel. Das mag nicht leicht sein zu erkennen und zu akzeptieren, aber hinter dieser Illusion liegt tatsächlich die ersehnte Erlösung: der Spuk der Verwicklungen wird immer geringer und hört irgendwann auf.

*****

Läuft gerade auffällig viel schief? Passieren dir gerade Dinge, die dich zur Verzweiflung bringen könnten? Sind Selbstzweifel, Selbstwert, Enttäuschungen, Überforderungen akut? Der Wurm ist drin in den alltäglichen Abläufen, die bislang reibungslos verliefen? Eine Kraft macht gerade ein sehr perfides Spiel mit Menschen. Es betrifft besonders diejenigen, die gerade dabei sind eine größere Hürde zu meistern. Das lichtvolle ist jedoch genauso da und unterstützt die, die darum bitten. Stabil im Herzen bleiben und trainieren aus der göttlichen Quelle heraus zu leben. Nicht der Verstand bringt die Lösung. Es ist eine vertrauensvolle Hingabe an den eigenen göttlichen Kern gefragt. Das alles gleicht einem Betriebssytem-Upgrade, das seine Zeit braucht. Diese grundlegende Veränderung hat ihren Preis: es ist mitunter sehr anstrengend – der Weg aber lohnt sich!

*****

Die Chance für uns alle liegt in der Eroberung unserer Herzensebene. Es gibt dabei einen Effekt, den man nicht mit Worten beschreiben kann. Dennoch ein Versuch:
Läßt man den Verstand los, alles Egobehaftete, kann etwas heranwachsen, daß ein intensives Gefühl von Freiheit und Wachheit erzeugt. Unsere Ängste laufen dem jedoch zuwider. Unser vom Verstand geprägter Alltag, was wir alles glauben tun zu müssen, führt uns in die gegenteilige Richtung: das Herz verschließt sich, wir sind am Abarbeiten und Funktionieren. Das innere Werten und Verurteilen von uns selbst und unserer Spiegel verstärkt diesen Schließmechanismus. Das Vertrauen in die göttliche Ebene und in sich selbst – die Selbstakzeptanz mit allen Stärken und Schwächen aus einer Haltung von Achtsamkeit und Demut heraus – öffnen den Weg zum Herzen. Sich dabei auf das Herz fokussieren zeigt, wie sehr man bislang im Verstand zu Hause war. Vielleicht treten Zweifel, Widerstände, Ängste dabei auf: „ist das der richtige Weg?“ Und dennoch diese Phase zulassen – das Wunder geschieht zu einem Zeitpunkt – zu seinem Reife-Zeitpunkt. Man spürt sehr deutlich den Unterschied. Der Effekt kann anfangs nur kurz in Erscheinung treten. Die Ahnung ist jedoch jetzt da, mit Geduld wird es zum Wissen: so fühlt sich das Neue an. Man kann das nicht erzwingen oder machen – es ist ein Zulassen und Fokussieren ohne Absicht, ohne Druck. In dieser Phase wird man Altes loslassen dürfen – auch wenn es schwer fällt. Platz für das Neue wird so geschaffen. Mut ist gefragt. Die Zeit ist reif dafür – für die Menschen, die ihren Weg bis zu diesem Punkt bereits gegangen sind. Liebe ist dann kein Wort mehr, sondern ein Zustand, der sich immer mehr verselbständigt und intensiviert. Diesen Schritt zu wagen lohnt sich.
Viel „ER-folg“!

*****

Gedanke, Wort Tat, Gefühl manifestieren sich. Die Versuchung liegt in der Destruktivität. Sie raubt jeden Lebensfluß, klammheimlich. Der Verstand mag zwar Recht behalten auf der Sachebene im Kampf gegen andere. Das Schöne wird jedoch dabei unweigerlich im Keim erstickt. Die Herzensebene erschafft im Umgang mit anderen Menschen Wahrheit und Klarheit, ohne zu verletzen. Der Gegner sind meist wir selbst – im Spiegel unseres Gegenübers. Wer dennoch den Kampf wählt, bekämpft sich selbst und treibt sich noch mehr in die Arme der Dunkelheit. Friede entsteht durch Verlassen der Kriegsschauplätze, ohne sich dabei als Verlierer zu sehen – auch das ist eine Form von Mut.

*****

Die Christusenergie segnet und erzeugt Frieden. Wer den alten Kampf aufgibt, sein Herz für diese Energie wieder öffnet, wird reichlich beschenkt. Es bleiben die zurück, die immer noch das alte Spiel der Dunkelheit leben wollen. Die Illusion des Getrenntseins von Gott macht das möglich. Auferstehung bedeutet, sich von dieser Illusion zu lösen, sich selber und allen Widersachern zu vergeben und diese alte Ebene zu verlassen. Das gelingt auch im Menschsein. Im Neuen finden sich die Menschen, die resonanzfähig für diese eine Kraft sind. Dieser Wechsel kostet Kraft und Mut. Warum aber erst einen erneuten Tod durchleben, wenn dieser Schritt im Leben jedem zuteil werden kann? Die Zeit ist reif für diesen einen Schritt.

*****

Das Wunderbare lauert um die Ecke. Es ist nicht bösartig, nicht dunkel – es will erweckt werden. Es ist in den Menschen zu finden, die dir begegnen. Jeder hat etwas im Angebot, was dieses Leben braucht. Die meisten werden nicht erkannt. Sie laufen mit verschlossenen Herzen durch die Welt und sind so auch noch resonanzfähig für das Dunkle. Was ist jetzt die wahre Natur des Menschen – Licht oder Dunkelheit, Angst oder Liebe?. Wir sehen in uns beides – es liegt also auch an uns allen, welche polare Qualität wir im Gegenüber berühren. Dieses Experiment findet jede Sekunde statt.

*****

Dummheit und Aggression verhalten sich gerade wie der nahende Frühling. Macht der Mensch auf diesem Kurs so weiter, kommt es unweigerlich zu einer Explosion. Die Blüten der angsterfüllten Emotionen und Handlungsweisen werden im Endergebnis niemandem gefallen. Die Früchte, die wir daraus in einiger Zeit ernten werden, sind noch mehr Haß und Produkte aus dem Pol der Angst. Die große Mehrheit schaut immer noch weg, tut so, als ginge sie die Entwicklung im Außen nichts an, der eigene Wohlstandsbauch läßt das ja auch noch zu. Wer in einer Demokratie schläft wacht in einer Diktatur auf. Das Machtmonopol des Staates ist zu einem juristischen Papiertiger verkommen. Die, die Macht unsauber ausüben, ob auf der Straße, der Finanzwelt oder jeder anderen Machtpostion, verstecken sich hinter dem nicht Beweisbaren, dem nicht Ahndbaren. Der göttliche Spiegel reflektiert jedoch auch die Innenwelt aller Menschen. Ein Stelldichein von Opfern und Tätern. Unterm Strich wird es für niemanden offene Rechnungen geben. Die Gesetzmäßigkeiten des Lebens gleichen alles aus – über alle Zeit hinweg. Wer jetzt gerade die Liebe mit Füßen tritt, serviert sich selber eine Rechnung, die den Preis seiner früheren Handlungen nicht wert ist. Das ist Teil dieser Zeitqualität. Wir alle haben die Wahl – jeden Tag.

*****

Als vor rund 2000 Jahren Gott seinen Sohn auf der Erde die Botschaft der Liebe verkünden ließ, hat man ihn verspottet, ausgepeitscht und ans Kreuz genagelt. Gelernt hat der Mensch nicht viel daraus. Die Liebe wird immer noch mit Füßen getreten, der Kampf jeder gegen jeden ist allseits präsent. Der Mensch scheint genetisch nicht anders zu können, von seinem freien Willen macht er keinen Gebrauch. Das goldene Kalb heißt Geld – es ist da Maß aller Dinge geworden – neben einem irregeleiteten Verstand, der sich für die Krone des Menschen hält. Der Ausstieg aus diesem Teufelskreislauf geschieht über das Herz. Wer diese Ebene nicht aktiviert und kultiviert, seine neuen Wahrheiten nicht danach ausrichtet und lebt, der bleibt Gefangener dieses Systems. Unsere Epoche ist perfekt für einen Systemwechsel, nur wird der nicht von alleine geschehen. Es werden diesmal ganz normale Menschen sein, die die Botschaft der Liebe zum Leben erwecken – ohne Kreuz, ohne Folter, ohne Vergeltung. Wer das Schwert erhebt, wird von ihm getötet – ein karmisches Gesetz. Es bleibt nur dieser eine Weg, der allen so unendlich schwer fällt. Die Zeit ist reif dafür und DU bist Teil davon.

*****

Es ist gerade eine gute Zeit für persönliche Veränderungen. Diese Zeit ist auch ein Kraftfeld, daß neuen Schwung ins Leben bringen kann. Man kann sich von seinen eigenen alten Dramen und Wunden selber in Gefangenschaft halten oder jetzt den Sprung wagen. Gott ist keine Wunscherfüllungsmaschine, die auf Jammern reagiert. Folge wir aber unserem roten Lebensfaden, geschehen genau die Dinge, die uns in der Entwicklung weiterführen. Das ist oft mühsam, manchmal aussichtslos. Der Hürdenlauf des Lebens fordert aber genau das von uns ab: nicht aufgeben und stehenbleiben, sondern mutig voranschreiten. Auch das ist Teil der Illusion. Es liegt an uns allen, ob wir weiterhin Dramen vor dem göttlichen Spiegel erzeugen oder einen Quantensprung in die Liebe hinein schaffen. Jeder Mensch ist daran beteiligt – auch DU!

*****

Die echte Selbstliebe erzeugt Heilung aller Wunden. Wer über den Spiegel des Außen Konflikte erfährt, sollte einmal seine Selbstliebe steigern und die Veränderungen wahrnehmen. Selbstbetrug, doppelte Böden, nicht innen wie außen sein, stehen diesem Erfolg jedoch im Wege. Wer sich selber wahrhaft liebt, liebt auch das Leben und erzeugt über den göttlichen Spiegel ein Außen, daß in die Entsprechung gehen kann.

*****

Transformation, Lebensthemen aktiv klären, besonders Ängste überwinden, Mut an den Tag legen. All das funktioniert dann effektiv, wenn die Herzensebene mit eingebunden wird. Es mag schwer zu akzeptieren sein – der Schlüssel liegt jedoch in uns – wir sind die Erstursache unserer Außenwelt. Der Kampf gegen oder das Verzweifeln an dieser Zweitursache bringt keine Lösung.

*****

Wir können das Leben anklagen und daran verzweifeln. Wir können auch rosarote Visionen nähren und bis zu unserem Ableben erfolglos hoffen. Dieser Gott wird nur zuschauen. Wir können Gott anbetteln oder zum Teufel wünschen. Er wird weiterhin nur zuschauen – sich selber. Wenn wir anfangen zu begreifen, daß wir ein Schöpfer sind, der allein durch seine Haltung, sein Tun über das Prinzip „Gedanke-Wort-Tat-Gefühl“ alles in Bewegung setzen kann – erst dann glauben wir die Hilfe Gottes zu erhalten. Und auch dann schaut er immer noch nur zu. Dieser göttliche Spiegel reflektiert unser Innerstes. Solange der Mensch seinem Ego und dem Ruf des Geldes folgt, solange wird auch dieses polare Erdenschauspiel ein Drama nach dem anderen hervorrufen, mit der gelegentlichen Illusion „ist ja alles gar nicht so schlecht“. Wer auf die 7 Milliarden schaut und sich nur ansatzweise diese Einzelschicksale versucht vorzustellen – zu welchem Ergebnis kommt man dann? Hat der Mensch schon etwas begriffen und setzt er es um oder erdrückt die breite Masse unwissentlich jedes aufkeimende Pflänzchen, was einen Wandel mit herbeiführen könnte? Es sind nicht die Intellektuellen, die Geldsäcke, die Aggressiven, die Esoteriker, die mit immer gleichen antrainierten Phrasen ihren eigenen kleinen Horizont zur Schau stellen und angeblich so etwas zur Veränderung beitragen. Es sind die Menschen, die über ihr authentisches Tun etwas aktiv vorleben, was sich nicht über Worte ausdrücken läßt. Deren Sein kommt von Herzen. Sie klagen nicht an, sie hinterfragen nicht alles, ob es ihnen nützlich ist, sie definieren sich nicht über das Außen und ihr Ego. Sie leben etwas, was Gott zutiefst ausdrückt. Der Mensch und der Spiegel sind eins – die „Rolle“ erfüllt sich – der freie Wille entfaltet sich darin – Mangelempfinden und Frustration sind unbekannt. Im Teamspiel läßt sich all das viel leichter erobern. Es ist kein Kampf gegen etwas. Freude und Lebenslust sind der Motor, der alles Neue erschafft!

*****

Wer in das Neue möchte, muß das Alte loslassen. Das ist keine Floskel. Die Tür geht in dem Moment auf, wo das Hadern mit dem alten polaren Spiel endet und das Vertrauen in sich selber und die göttliche Kraft groß genug ist.

*****

Das Vertrauen in Gott zu legen bedeutet auch, den eigenen Verstand nicht dominieren zu lassen, sondern die Angst vor bestimmten Schritten, die notwendig sind, mutig zu meistern – zusammen mit dem Gefühl des Herzens. Solche Schritte sind meist eine echte Herausforderung.

*****

Im Fluss der Lebensenergie sein, die eigene Rolle annehmen, den Mut an den Tag legen, die eigene Wahrheit nach außen zu bringen. Aktivität – nicht Kampf – ist gerade angesagt.

*****

Vielleicht spürst du es gerade selber und machst entsprechende Erfahrungen. Es ist gerade sehr wichtig in die eigene Macht und Kraft zu gehen und das Schwert der Liebe wieder in Besitz zu nehmen. Es sind Kräfte unterwegs, die nicht das Licht zum Ziel haben. Es bedarf keiner Angst – wer sich mutig seinen Alltagssituationen – nur um die geht es gerade – stellt, seine Grenze setzt und selber kein unsauberes „Spiel“ mitträgt, wird sehr positive und fruchtbare Erfahrungen machen. Der Selbstbetrug, sich hinter dem Ofen verstecken, funktioniert immer weniger. Habe den Mut, authentisch zu sein und bringe deine Wahrheit und Werte deiner-selbst-bewußt ins Außen!!!

*****

Die dunkle Kraft manipuliert den Menschen über sein Ego, das Aufrechterhalten seiner Ängste, Aggressionen, Lethargie, Gleichgültigkeit u.v.m. Es ist wie eine Wand aus Nebel, die der Mensch mutig mit all seinem Wollen jedoch durchschreiten kann. Dahinter liegt eine Welt, die von Klarheit und Wahrheit geprägt ist – vieles wird offensichtlicher. Die Liebe ist der Weggefährte dort hin. Es ist den Versuch wert, dieses neue Land zu erobern!

*****

In diesen Tagen ist alles möglich. Wir können uns dem Strudel der Angst und Ohnmacht hingeben und das geht gerade sehr leicht, wird forciert, oder wir fahren unsere eigene Energie so hoch, daß uns diese neue Eigenschwingung wie auf einem Luftpolster trägt. Der Verstand kann jederzeit den Zweifel und so den Absturz in die bekannte Tiefe herbeiführen. Es ist das unumstößliche Vertrauen in die eigene Liebesfähigkeit, die immer präsentere Schöpferkraft und das Vorleben eines lichtvollen Weges, das die Stabilität erzeugt und hält. Die Versuchung in den Kampfmodus oder auch Verzweifelung zu gehen, ist riesig. Wähle also klug.

*****

Es gibt viele Möglichkeiten diese Welt zu betrachten und zu analysieren. Das Ziel des polaren Gegenspielers ist deine destruktive Sichtweise. Du lieferst so frei Haus – ohne es zu wissen – das Öl für seinen Motor. Das Dunkle in dieser Welt wächst so weiter – und du findest noch mehr Gründe, warum dieses Leben scheinbar überwiegend seine Härten zeigt. Wenn du es schaffst, deine Freude und Lebendigkeit in einer erhöhten Schwingung zu halten, versorgst du ausschließlich dich selber und dein mit dir in Resonanz stehendes Umfeld mit Lebensenergie – auch wenn die äußeren Umstände dir ein anderes „Realbild vorgaukeln“. Probiere es aus, falle nicht herunter dabei, mache es bewußt und in deinem Tempo – der Erfolg wird sich einstellen!!!

*****

Still ruht der See oder die Ruhe vor dem Sturm? Einfach mal hineinspüren, welche Variante gerade persönlich möglich ist: der innere Frieden oder auch der Kampfmodus. Probleme des Alltäglichen lassen sich besser im inneren Frieden erobern. Wenn das Gegenüber den Konflikt sucht oder braucht, ist es seine Wahl – und die hat jeder zu jeder Zeit!

*****

Die größten Feinde des Menschen sind Angst und Selbstzweifel. Die besten Freunde des Menschen sind Liebe, Freude und Vertrauen in sich selber und die göttliche Führung. Wir haben täglich die Wahl, ob wir gegen unsere Feinde kämpfen, dabei Ohnmacht und Hölle erleben oder mit unseren Freunden Leben bewußt gestalten und uns wieder als Schöpfer be(s)tätigen. Du entscheidest gerade in dieser Sekunde darüber!

*****

Freiheit entsteht, wenn Angst und Selbstzweifel sich auflösen. Mit Selbstliebe die eigenen Lebensthemen erobern, öffnet den Zugang zu dieser Freiheit.

*****

Die Kunst dieser Tage liegt in der eigenen Stabilität. Es wird sehr viel Verwirrung erzeugt und verbreitet – das Außen spiegelt den Menschen. Das Prinzip „Liebe + Wahrheit + Klarheit“ sind eine gute Richtschnur für den eigenen Lebensweg. Angst und Zweifel werden solange von der dunklen Kraft „benutzt und angeheizt“, bis der Mensch – DU – in seine Kraft geht und sich seiner selbst bewußt wird. Es geht dabei nicht um Perfektion. Die Fähigkeit zur Selbstreflektion, Selbstliebe und das Gefühl zeigen Dir, was damit gemeint ist. Freude ist eine Homebase – vergrößere den Anteil Freude in deinem Leben – so, daß du sie wieder fühlst.

*****

Die Achterbahn der Gefühle kann derzeit sehr präsent sein. Wem und was soll man noch glauben? Überall kommen Wahrheiten und Fakten an die Oberfläche – auch im persönlichen Bereich – die unser Weltbild auf den Kopf stellen können. Hat sich denn wirklich im Außen etwas verändert, oder ist es unsere veränderte Sichtweise auf die Dinge? Unsere eigenen Gedanken, Gefühle, Worte und Taten haben mehr denn je Gewicht in der Gestaltung unseres Alltages. Die Lebensfreude und Lebenslust ist unser wichtigster Schatz in uns selber, den wir auch behüten sollten. Das Außen wird geprägt von uns allen – wir sind die Erstursache, von allem was ist. Unsere Fokussierung erschafft Licht oder auch Schatten. Wir treffen alle 24/7 diese Wahl – wir sollten es in dieser Zeit sehr bewußt tun!

*****

Und immer wieder ist es das Thema Angst, daß derzeit in der Öffentlichkeit diskutiert wird. Die einen verstecken sich oder schweigen vor Angst, andere schlagen gar drauf. Das Thema Angst steckt in jedem Menschen, will gesehen, gehört, erlöst und geheilt werden. Wir Menschen haben sehr lange mit dieser „Konfrontation“ mit uns selber gewartet. Wenn das Licht in diese Welt will, dann werden auch sehr intensiv alle Schattenseiten beleuchtet. Es gibt keinen besseren Zeitpunkt, als jetzt den eigenen Frieden mit sich selbst und dieser Welt zu machen.

*****

Selbstzweifel überwinden und mutig nach vorne gehen. Energie ist für jeden formbar, wenn die Angst überwunden wird und die polaren Verwicklungen der Liebe weichen. Auch wenn es oft so scheinen mag, daß die Welt ungerecht und grausam ist – das Licht ist da – richte die Aufmerksamkeit darauf, denn auch deine Schöpferkraft wird gebraucht für das Neue, daß du vermutlich herbeisehnst. Friede entsteht durch Vorleben.

*****

Wer das wahre Großartige in sich wieder entdeckt – bei aller Selbstkritik, Zweifel oder auch Hochmut – der macht den inneren Frieden mit sich – Gott kommt zum Vorschein. Das Spiegelkabinett von Ursache und Wirkung über die Zeiten hinweg begreifen, erschafft Freiheit und Erlösung – der Kampf, die Ohnmacht, das Rasen, einfach alles wird still wie ein See. Der Blick in die eigene Tiefe wird klarer – Begreifen, Akzeptieren, Verändern kommt hoch. Leben auf dieser Erde ist Glück und Freude – wir können diesen Schatz in uns jetzt an die Oberfläche bringen. Der Pfad der Liebe weist den Weg.

*****

Das Großartige in sich selber erkennen und erobern. In diesen Tagen ist eine Wahl angesagt zwischen Licht und Dunkelheit in unserem eigenen Leben. Die letzte Nacht war der Wendepunkt, die Tage werden ab jetzt wieder länger. Die Zeit um Weihnachten und der Raunächte ist sehr kraftvoll, mystisch und voller Gegensätze. Kein verklärtes Lippenbekenntnis, sondern eine verbindliche Entscheidung, welchen Weg man künftig gehen möchte, verhilft jetzt dem Neuen in dir zum Leben. Das Tauziehen der Energien hat danach ein Ende – ein Wechsel der eigenen Frequenz.

*****

Den Mut authentisch zu sein an den Tag legen, und die eigene Wahrheit leben.
Das Schöne im Leben zeigt sich dann am Klarsten, wenn man eingefahrene Positionen verläßt und neue Wege ausprobiert. Im Moment erstarren zu viele Menschen und „ersticken“ förmlich an ihren Ängsten – Leben scheint immer bedrohlicher zu werden. Dieser von uns allen erschaffene Dämon der Angst ist jedoch nur eine Illusion, der die Herzen der Menschen verschließt. Jetzt einen Schritt ins Ungewisse wagen, kann befreiend sein. Die Haltung der Liebe leitet dich!

*****
Diese Zeit ist nicht gerade einfach. Das Ausklinken aus dem Massenbewußtsein ist notwendig für die nächsten Schritte. Zeit für sich, möglichst oft in der Natur sein, wenig digitale Unterhaltung, frische Nahrung, positive Grundhaltung, innere und äußere Entrümpelung, wieder leichter werden. Das eigene Tun auf dem neuen Pfad der Liebe will eingeübt werden. Es sind nicht die vielen Worte und Vorsätze, es sind die täglichen kleinen Schritte, die mehr Licht in das eigene Leben bringen. Angst ist die Geißel der Menschheit – weltweit. Darauf basiert das Übel dieser Welt. Die Selbstliebe zu aktivieren und Liebe auszustrahlen ist die Kunst, die das Neue, das Wunder erschafft. Jeder Mensch ist eine Verkörperung von Gott. Solange der Mensch noch unbewußt ist, spielt er aktiv im Täter Opferkreislauf mit. Daraus klinke dich aus – erfahre so echte Freiheit!

*****

Nicht abwarten – keine Ereignisse nur herbeiwünschen – der entscheidende Moment ist bereits jetzt. Die Illusion der Verschleierung vernebelt die Sicht darauf. Entfache das FEUER der Sehnsucht und dein Handeln jetzt in dir und gehe an dein Ziel. Du wirst bereits dort erwartet!!!

*****

Licht und Schatten nehmen zu – das Energiepotential steigt. Das Fatale daran ist, daß zu wenig Menschen diesem Prozeß Beachtung schenken – mehrheitlich, weil sie es nicht wahrnehmen. Diese Phase ist eine riesige Chance für das System Mensch – ein stumpfer Aufprall wird jedoch immer wahrscheinlicher. Angst und Haß verbreiten sich schneller, als das Licht seine Wirkkraft verbreiten kann – weil der Mensch es unbewußt zuläßt. Frage dich, in welcher Welt du künftig leben möchtest – jeder ist gerade gefordert sein Herz zu öffnen und die persönlich notwendigen Schritte einzuleiten. Am Prinzip „Ein Leib und viele Glieder – dem WIR“ kommt niemand vorbei.

*****

Den inneren Frieden aktivieren, dafür danken, daß alles bereits geschehen ist, was sein soll in deinem Leben. Kein Gefühl und Gedanke an Mangel und Mißstände vergeuden. Die „Illusion“, daß alles jetzt bereits perfekt ist – dieses fühlen und denken und in der Innenwelt auch so erleben – genau das erschafft im Außen die neue Realität. Das mag anfangs nicht funktionieren, da die alten „Dämonen“ immer noch aktiv sind und sich aus der eigene Resonanz der Destruktivität noch nähren können. Der Sprung in das Neue gelingt jedoch mit Vertrauen und Kontinuität. Das Hoffen auf bessere Umstände erzeugt nur einen vergeblichen Dauerlooping in der alten Welt – der Mangel bleibt existent. Die Magie der neuen Zeit offenbart sich denen, die aus dem Herzen ohne Zweifel, Kampf und Verurteilen diese Werkzeuge aktiv nutzen – 24/7 zu 100%.

*****

Mut zu mehr Mitgefühl
für alles Leben auf dieser Erde.
Angst trennt – und Trennung verbaut Wege nach vorne

*****

Erlöse deine alten Ängste.
Sie sind der Würgegriff, der dich von einem befreiten Leben mit Glück und Freude abhält. Die aktuelle Phase ist geeignet aufzugeben, zu resignieren, den Glauben an das Gute zu verlieren. Der polare Gegenspieler ist sehr präsent – überall im Alltag eines jeden. Die Möglichkeit zu Siegen, ist jedoch genauso da. Ursache und Wirkung liegen in dir begründet – der göttliche Spiegel ist real.

*****

Es sind die Multiplikatoren, die jetzt besonders gefordert sind. Die Nuancen im Spiel der Energien sind gerade sehr vielfältig – eine eigene Dynamik im großen Sturm. Gegen den Strom der Masse schwimmen und die notwendigen Zwischenräume dafür finden. Träume können intensiv und außergewöhnlich sein. Die Kunst ist immer noch dem neuen Bewußtsein allen Freiraum zu verschaffen und die eigenen Ängste zu verscheuchen. Vertrauen in sich und die göttliche Ebene sind die Basis dafür.

*****

Die Zeitqualität ist perfekt für einen Entwicklungssprung. Warte nicht auf einen Systemwandel – versuche jetzt dein eigenes Glück zu erobern. Die Fokussierung auf die persönlichen Ziele – ohne Angst – gepaart mit etwas Durchhaltevermögen und Disziplin, können jetzt etwas verwirklichen, was bislang nur in deinen Träumen existierte. Zweifel bremst aus – Vertrauen in dich selber, deine Rolle, die göttliche Ebene sind gute Wegbegleiter dabei.

*****

Der Mut zu sich selber und der selbst eroberten Wahrheit ist jetzt sehr wichtig. Nur – wie kann man wissen, was Wahrheit bedeutet? Jeder Mensch ist ein individueller Ausdruck Gottes – ein Wesen, eine Energie, die der Mensch in seiner Absolutheit nicht erfassen kann. Genauso wenig gibt es eine absolute Wahrheit im Menschsein. Wir sind augenscheinlich in der Lage Gut von Böse, Hell von Dunkel zu unterscheiden. Kennen wir aber die ganze Wahrheit dessen, was wir so bewerten? Sind wir in den Schuhen eines anderen aufgewachsen, den wir verurteilen für sein Handeln und so sein? Wissen wir, warum Gott sich über jeden von uns so ausdrückt? Diese Betrachtung läßt keinen Spielraum dafür, jetzt die Verantwortung auf Gott abzugeben. Jeder Mensch hat einen freien Willen, den er im Rahmen seiner Rolle ausdrückt. Es ist die Entscheidungsfreiheit, die uns Menschen ausmacht. Und es ist unsere Fähigkeit zu fühlen. In der höchsten Form geht das von Herzen. Wer von Herzen fühlt, sich so mit seiner göttlichen Quelle wieder verbindet und Kraft seine Verstandes das über all die Jahre trainierte berücksichtigt, der wird seiner Spur der Wahrheit folgen können.

*****

Gemeinsam ist der Mensch stark. Haß entzweit und schwächt!

*****

Mut zu beweisen in diesen Tagen heißt, der Aggression und der Verurteilung keine Macht zu verleihen. Es ist kein Widerstand und kein Kampf erforderlich. Das Erkennen der Zusammenhänge von Ursache und Wirkung – im Weltgeschehen und im persönlichen Bereich – zeigen den neuen Weg. Jeder Mensch kann die Energieerhöhungen für sich nutzen, indem er sein Herz öffnet, die Liebe fließen läßt und der Angst eine Absage erteilt.

*****

Mit Schöpferenergie fruchtbar oder nur furchtbar umgehen – genau das ist jetzt die Herausforderung der Menschheit. Ursache und Wirkung des göttlichen Spiegelprinzips offenbart sich uns allen. 9/11 und seine Folgen kann sich jetzt in Abwandlung wiederholen – mit vorhersehbaren Ergebnissen. Für den einzelnen Menschen mag eine Wirkkraft zur Systemveränderung nicht ersichtlich sein. Es gilt jedoch auch das Gesetz der kritischen Masse, das Prinzip des 100. Affens. Menschen ,die mit diesen Gesetzmäßigkeiten bewußt umgehen können, sind in der Lage ihr eigenes Leben und auch ein Weltensystem mit zu gestalten. Die weltweite Saat der Angst erzeugt die bekannten Ergebnisse. Die Kraft der eigenen Liebe setzt diesem Teufelskreislauf ein Ende. Niemand muß diese Welt retten. Es genügt schon das eigene Leben danach auszurichten. Wer glauben und spüren kann, daß gerade energetische Veränderungen diese Erde berühren, der kann diesen göttlichen Sonnenwind fruchtbar einsetzen. Es ist nicht das Hoffen und Abwarten auf einen Dimensionssprung, was diese Welt verändern wird. Es ist die eigene Haltung, 24/7, die das Wunder erschafft. Die eigene Opferhaltung als Erstursache verwandeln in die Kraft eines Schöpfergottes, der zusammen mit 7 Milliarden Menschen den Verlauf der Geschichte mitbestimmt. Was du täglich in deinem Badezimmerspiegel siehst, erklärt dir dieses Prinzip. Diese Phase der Neugestaltung und Verwandlung bedarf eines Schlussstrichs und einer Grenzsetzung – jeder in seinem eigenen Leben, gepaart mit etwas Durchhaltevermögen. Diese Lösung wird nicht jeder akzeptieren wollen – noch nicht. Es selber vorleben, ist die passende Antwort darauf.

*****

Ein Empfinden, das sagt: vertraust du mehr Gott oder dem Geld, allem irdisch Materiellen? Willst du dich weiter an Menschen und ihrem Habitus reiben oder wagst du endlich den Sprung zurück in eine Ebene, die dir so vertraut und doch so fremd geworden ist? Willst du weiter eine Scheinrealität nähren, weil du glaubst sie anfassen und so erleben zu können oder kannst du deinem Herzensgefühl so vertrauen, daß das nicht Faßbare zur wahren Wirklichkeit heranreifen kann?
Das Alte loslassen ist gerade nicht einfach, weil es eine Noch-Sicherheit vermittelt. Sich auf das Neue, das Noch-Immaterielle zu 100% einzulassen, fordert alles Vertrauen ein. Der innere Prozeß stellt eine Weitung dar, die schmerzhaft sein kann. Das Ergebnis zeigt sich nur mit jedem Schritt, den man mutig wagt.
Probieren wir es aus!

*****

Jetzt verstärkt auf die eigenen Gefühle achten und den „Impulsen/Eingebungen“ Gehör verschaffen. Die Angst befreien und dem Herzen, der Liebe die Macht übertragen, erzeugt ein Gefühl der Klarheit und des Mutes. So manche alte Illusion, in der man sich gefangen glaubte, löst sich allmählich auf. Der neue Weg kann sichtbar und gangbar werden. Nicht abwarten, sondern aktiv diesen Prozeß unterstützen.

*****

Ganz bei sich bleiben, das eigene Wollen in den Einklang mit Liebe bringen, sich selber als Erstursache vor dem göttlichen Spiegel akzeptieren und der persönlichen Entwicklung Raum und Zeit geben. Auch wenn sich viele, meist unbewußt, für einen anderen Weg entschieden haben – der eigenen Vision treu bleiben und sich auf die eigenen Ziele fokussieren.

*****

Der Prozeß des Erwachens läuft intensiv. Was das für jeden bedeutet, ist individuell. Aktuell ist es gut, die alten Glaubenssätze, wie schwer alles war und ist, loszulassen. Es sind immer wieder Wellen, die von jetzt auf gleich ein anderes Empfinden erzeugen können. Etwas Neues wird immer greifbarer. Es ist eine Veränderung im Menschen selber. Nicht dem Zweifel, sondern dem eigenen Gefühl vertrauen, ist angesagt. Das Wollen, die Liebe zu erobern und zu leben, sind förderlich. Dabei werden immer wieder noch unerlöste Lebensthemen hochgespült, wollen erlöst werden. Es ist kein Abwartgeschehen, das alle betrifft. Wer JA zur Veränderung sagt, wird darin auch unmißverständlich abgefragt – kein doppelter Boden wird zugelassen. Die eigene Komfortzone muß hinterfragt werden. Wer all das für sich selber spürt und als wahr erkennt, der nutze diese Zeit. Es ist eine gute und sehr intensive Zeit!

*****

Die Energie und Kraft der Lebensfreude zulassen. Wer es schafft, das eigene Wollen in Einklang mit seinem göttlichen Plan zu bringen, der surft jetzt auf einer Welle nach vorne. Nicht nachdenken – ausprobieren.

*****

Die Energien verdichten sich. Wer in Frieden leben möchte, sollte ihn nicht vom Außen erwarten.
Dieser Friede läßt sich aus dem eigenen Herzen heraus erschaffen und erleben.

*****

Phasenweise sind die energetischen Kräfte extrem – sie lösen sehr unterschiedliche Reaktionen aus. Zweifel und Niedergeschlagenheit, aber auch Stärke und Zuversicht. Eine Achterbahn. Das „Spiel“ mit den Ängsten der Menschen nimmt zu. Stabil in der Liebe zu bleiben ist eine Herausforderung. Es sind Kräfte aktiv, die eine Eskalation provozieren. Die Realität holt die Schönredner ein. Der esoterische Plausch der vergangenen Jahre wird in der Realität auf einen harten PRÜFSTEIN gestellt. Das Prinzip Liebe kann ein echter Rettungsanker sein – wer dem Haß die Hand reicht, wird davon zerstört.

*****

Die Ereignisse spitzen sich zu – weltweit und ganz persönlich. Das mag jeder anders wahrnehmen. Wer von all dem wenig spürt, lebt vielleicht noch sehr unerwacht vor sich hin – gefangen im eigenen Alltagsstreß. Das ist keine Wertung, sondern ein Aufruf an jeden Menschen, sein Herz so gut es geht zu öffnen. Es kommt auf jeden an – auch wenn man selber der Meinung ist, nichts besonderes zu sein oder zu verkörpern. Das Spiel der Kräfte – hell und dunkel / Liebe und Angst – wird früher oder später jeden Menschen berühren. Die Kunst ist, die richtigen Schritte zu unternehmen. Wer sich damit indentifizieren kann, wird längst festgestellt haben, daß die einzig effektive Lösung für alle Themen des Lebens die Kraft der Liebe ist. Was man so gerne leichtfertig bei Seite legt, wird zum wichtigsten Instrument der aktuellen Zeit.

*****

Der Schlüssel für das Glück liegt mehr denn je in der Fähigkeit 100% in der Liebe zu sein und diese authentisch zu leben. Der eigene Selbstbetrug fliegt schnell auf – das Glück bleibt aus. Diese Zeit ist etwas ganz besonderes – der Mensch hat die Chance seinen freien Willen zu manifestieren. Das Ergebnis ist entweder Himmel oder Hölle – die Liebe entscheidet darüber.

*****
Dort, wo sich die Angst und Verunsicherung ausbreitet, befinden sich auch die energetischen Gefängnismauern, die Menschen daran hindern, ihren Weg der Liebe zu gehen. Dort dominieren die Produkte der Angst und nicht der Liebe. Die Mauern breiten sich so von selber aus. Betrachte einmal so das aktuelle Weltgeschehen, und dir wird klar, warum diese Gesetzmäßigkeit über das Schicksal der Menschen entscheidet. Angst schüren, ist leichter denn je. In der Liebe zu bleiben, eine echte Herausforderung. Diese Wahl gilt es täglich neu zu treffen – um deinetwillen.

*****

Die Anerkennung beider Seiten – Licht und Schatten – in uns selber und im Außen erschaffen den Frieden. Die eigene Entwicklung und Befreiung ist daran 100% geknüpft. Zu sich selber in allen Facetten 100% zu stehen und den anderen genauso 100% zu lassen, lichtet das Verwirrspiel auf Erden.

*****

Der Schein trügt. Auch wenn es derzeit ruhig erscheinen mag – es formiert sich gerade das, was in diese Welt möchte. Liebe vorgaukeln mit einem freundlichen Gesicht und gleichzeitig der Faust in der Tasche wird immer mehr zum Bumerang. Ob auf der politischen Weltbühne oder im privaten Leben – dieses Verhalten ist zum Scheitern verurteilt. Seinem Gegner die Würde lassen und trotzdem aus der Liebe heraus klare Grenzen setzen ist angesagt. Nicht der Kampf vor und hinter den Kulissen ist entscheidend – es ist die Wahrhaftigkeit jeder Tat – im Guten wie im Schlechten – die ein entsprechendes Ergebnis produziert. Aus der Liebe kraftvoll handeln könnte also eine gute Wahl sein.

*****

Auf der Welle surfen heißt, die aktuellen Energien für sich so zu nutzen, daß dein authentisches DU zum Vorschein kommt. Du nimmst so deine Rolle an und zeigst Profil. Egal welche Geschichten im Außen verbreitet werden – du bleibst deiner Wahrheit treu und steuerst deine Ziele an. Das Wesen des polaren Gegenspielers ist es, dich auf eine falsche Fährte zu locken – es ist positiv betrachtet nur deine Abfrage, wie treu bist du dir wirklich – ein Bärendienst also. Du fühlst dich dabei vielleicht wie ein Geisterfahrer – wer hat denn nun „Recht“? Gegen den Strom zu schwimmen bedeutet auch, die eigene Klarheit und Wahrheit zu trainieren und dabei so flexibel zu bleiben, überholte Erkenntnisse zu revidieren. Die Liebe zu dir selber und dem System Mensch ist der Garant dafür, einem göttlichen Weg zu folgen. Dein Herz, dein Gefühl und dein Verstand werden dich leiten. Überprüfe gerade jetzt alte Gewohnheiten. Probiere aus, welchen energetischen Auftrieb dir z.B. frische + natürliche Nahrung gerade jetzt verleihen können. Smoothies + frisches Wasser können sich wie Licht in deinem Körper anfühlen. Mehr fühlen bei allem und weniger denken ist gerade sehr hilfreich in allen Bereichen des Lebens.

*****

Abschalten, ausblenden, einlullen lassen, es einfach nicht mehr ertragen, Hoffnungslosigkeit. All das sind reale Zustände. Der Gegenpol davon ist jedoch auch vorhanden. Mit wachem Verstand und offenem Herzen die Welt anschauen und seine eigenen Ziele und Werte benennen. Sich mit anderen Menschen darüber austauschen, vernetzen und gemeinsam diese Position vertreten. Die Zeit ist gerade perfekt für eine Veränderung, die das Lebenswerte wieder zum Vorschein bringen kann – wie ein reifer Apfel, der, bevor er fällt, gepflückt werden will.

*****

Das Spiel der Energien führt gerade jeden Menschen vor den göttlichen Spiegel – er darf sich selber wieder erkennen – mit allem Licht, aber auch mit allen Schatten. Die Annahme seiner selbst führt zur Befreiung. Die aktuellen Energieerhöhungen beinhalten keinen Automatismus in die Erlösung – das wird jeder Mensch aus eigener Kraft vollziehen dürfen. Und das geschieht in dieser Phase. Selber aktiv werden ist jetzt angesagt. Die Abkehr von allem Destruktiven und die Hinwendung zu dem, was sich Liebe nennt, sind der Schlüssel dazu.

*****

Die aktuellen Energien können dich entweder nur belasten oder auch nach „vorne bringen“. Sie wollen klug genutzt werden. Stelle dir eine Kugel vor, die deinen gesamten Körper umschließt, gleich einer riesigen Seifenblase. Das Zentrum, die Quelle dieser Kugel ist dein Herz. Fühle, wie du die göttlichen Energien mit dieser Kugel absorbierst und gleichzeitig pure Liebe ausstrahlst. Das Resonanzgesetz, der göttliche Spiegel werden dir das allmählich reflektieren. Bleibe konstant in dieser Haltung. Du heilst so dein Innerstes und dein Umfeld. Die Freude darüber, dass dem so ist, wird dein Motor sein.

*****

Glück bedeutet zu lieben und geliebt werden!

*****

Die pure Freude über Dich selber ist der Schlüssel in Dein neues Sein.
Die aktuellen energetischen Veränderungen helfen Dir, Deinen wahren Kern zu erobern.
Finde diesen göttlichen Funken in Dir und drücke Dich damit aus!!!

*****
„Auf der Welle der aktuellen Energie surfen“ – finde heraus, was das für dich gerade bedeuten kann. Spüre z.B. in alte Ängste und Vorbehalte hinein und fühle den Unterschied zu heute. Je mehr du dein Herz eroberst und die Kraft der Liebe zuläßt, umso intensiver kann dieses Gefühl werden. Mit Freude kannst du alte Verletzungen heilen und loslassen. Lasse die alte Vorstellung, wie etwas in deinem Leben zu sein hat los, und gib Gott die Chance dir das zu erfüllen, was zu deinem – und aller – Wohle ist.

*****

Es gibt vieles im Leben, das wir nicht beeinflussen können. Der Sommer verabschiedet sich gerade, der Herbst kündigt sich an. Das ist der Lauf der Dinge. Unseren Lebensplan, die Rolle, können wir auch nur annehmen oder ablehnen. Die Annahme ist oft der schwierigere Weg, da für längere Zeiträume die Zustände unangenehm sein können. Wer diese Herausforderungen jedoch annimmt und meistert – so gut es einfach geht – der hat am nächsten Etappenziel und am Ende seines Weges eine Lebensernte vorzuweisen, die ein sicheres Fundament für alles Neue darstellt. Göttliche Hilfe ist immer dort am erlebbarsten, wo wir bereit sind dem Lauf unseres Weges zu folgen – so erfüllt sich Gottes Plan mit uns, dem wir einst zugestimmt haben und es im Menschsein meist nicht mehr erkennen. Freude und Erfüllung kommen auf diesem Weg manchmal erst spät, dafür aber nachhaltig. Es liegt an dir, ob das jetzt nur ein Kalenderspruch oder Teil deiner Wahrheit ist. Die aktuelle Zeitqualität beinhaltet für uns alle ein riesiges Potential der Freude – wir sind am Ende einer Epoche. Wir können unseren Plan erfüllen oder der Versuchung erneut unterliegen. Der Schlüssel heißt Liebe, die Versuchung heißt z.B. Macht und Geld – davon handeln meine Beiträge.

*****

Sensible Menschen empfinden die aktuelle Zeit als sehr anstrengend und intensiv. Die eigenen unerlösten Themen (z.B. Süchte aller Art, alte Muster, Ängste) können als Einbruchstore von Kräften genutzt werden, die ein manipulatives und destruktives Spiel mit dem Mensch treiben. Der beste Schutz ist in die Kraft des Herzens zu gehen, sich energetisch zu reinigen und sich immer wieder 100% auf die eigenen Ziele auszurichten. Gleichzeitig spürt man aber auch, daß diese Phase einen positiven Rückenwind bietet – das eigene Ziel läßt sich leichter denn je erreichen. Dieser Weg ist ein schmaler Grad, der alle Aufmerksamkeit fordert. Der „Nachbar“ merkt von all dem nichts und lebt seinen Trott. Sich selber in dem Moment treu bleiben ist wichtig. Diese Phase ist für bestimmte Menschen im Inneren genauso brisant, wie das äußere Weltgeschehen. Der „100. Affe“ formiert sich auf beiden Seiten des Polaren. Du entscheidest mit darüber, wo du stehst.

*****

Wer bewußt Transformation durchlebt, weiß sehr genau, welche Kraft und Durchhaltevermögen das gerade kostet. Der Verstand liefert immer weniger Antworten, Verzweifelung ist oft genug seine einzigste Antwort auf etwas, das er nicht fassen kann. Unsere Körperchemie spielt hierbei eine entscheidende Rolle. Hierüber läßt sich der Mensch wunderbar manipulieren. Genau das aber kann sich jeder zu Nutzen machen. Wir sind keine Opfer, wir sind in der Lage uns selbst so zu „manipulieren“, daß Leben positiv in Erscheinung tritt. Wir setzen aus unserem innersten Kern die Erstursache. Die Energie der Freude ist Teil der Kraft der Liebe und ein wichtiger Baustein für das Manifestieren. Die Körperchemie mittels Freude beeinflussen, erschafft die kleinen und großen Wunder. Wir sind das Ergebnis davon, was wir 24/7 Stunden denken, fühlen und über unser so Sein zum Ausdruck bringen. Der Schlüssel zur Befreiung liegt in uns selber.

*****

Deine fokussierte Absicht, dein Wollen sind gefordert. Entscheide dich täglich neu, welchen Weg du gehen möchtest und versuche deine gesamte Aufmerksamkeit darauf zu richten. Der Weg des Herzens hat viel mit Loslassen alter Muster zu tun. Gleichzeitig bist du aufgefordert, die so frei gewordenen Bewußtseinsfelder mit deiner neuen Wahrheit und Überzeugung zu füllen.

*****

Göttliche Kraft + Unterstützung erfährt man durch das Loslassen alter Muster + Ängste + dem Betreten des eigenen spirituellen Herzens. All das geschieht zuerst aus eigener Kraft, Überzeugung + Wollen. Danach kommt diese Hilfe – durch die unterschiedlichsten Menschen + Begebenheiten. Es ist den Versuch wert diese Erfahrung zu machen. Das positive Erleben gewinnt so wieder die Oberhand.

*****

Der Weg in die eigene Freiheit führt über die Brücke der Angst. Irgendwann kommt jeder Mensch an diesen Punkt. Er muß die Illusion unseres irdischen Seins durchschauen – aus eigener Kraft. Kurz vor diesem Durchbruch ist es scheinbar am aussichtslosesten – die Manipulationsversuche des polaren Gegenspielers sind dort am perfidesten. Im Weltgeschehen ist das derzeit über die immer neuen Konflikte zu beobachten. Der Mensch verhält sich wie ein von Ängsten Getriebener, der nach Lösungen sucht und die falschen Schlüsse zieht. Spirituelle Menschen sind leicht verführbar über angebliche Helfer und kommende Ereignisse im Außen. Jeder Mensch wir dort manipuliert, wo er am verletzlichsten ist: in seiner Wahrheit. Stammt diese Wahrheit nicht aus seinem Herzen, ist es eine Kopfgeburt, ein Ergebnis seiner Ängste, so gilt es dieses Einbruchstor zu schließen. Und das ist eine große Herausforderung. Gerade jetzt einem niemals sichtbaren Gott vertrauen und dem eigenen Herzen? Wir alle haben gerade die Wahl. Die Wahrheit und Lösung liegt in uns selber. Diese Herausforderung will jetzt gemeistert werden – die energetische Unterstützung dazu ist jetzt perfekt. Nicht nochmals warten auf eine Erlösung von Außen – sie liegt in DIR!!!

*****

10 Kommentare

  1. Hallo Thomas, es ist oft sehr schön und wichtig, was du hier schreibst. Du setzt wichtige, feine Akzente und trägst für viele Menschen, die darauf stoßen, etwas sehr wichtiges zu ihrem Leben bei. Schön, dass du dir diese Arbeit machst. Manchmal sind mir die Texte zu lang, oft aber auch sehr gut und gnadenlos auf den Punkt gebracht. Mach weiter so:-) Liebe Grüße von Micha

  2. Hallo Micha,

    danke für diese intensive Antwort – freut mich. Ob ich wirklich viele Menschen damit erreiche, weiß ich eigentlich nicht. Klickzahlen sagen nichts darüber aus und so zahlreich sind die Rückmeldungen nun auch nicht. Esoterischer Boulevard findet immer noch mehr Anklang – besonders reißerische Terminankündigungen und plumpe Geschichten um wieder mal kurz bevorstehende Ereignisse – so wie gerade im September. Deshalb nochmals danke für deine Worte. Ja – die Texte sind manchmal zu lange – ich schreibe sie meist im Flow und da ist es nie so ganz einfach ein Ende zu finden. Wie auch immer – die Zeitqualität ist perfekt für positive Veränderungen – es wird jeder gebraucht!

    Liebe Grüße

    Thomas

  3. Esoterischer Boulevard! Tom du scheinst mir jemandem zu sein der schon recht gleich seine Gehirnhaelften benutzt. Einerseits sehr spirituell, doch gleichzeitig auch rationell. Deine Beitraege schon deshalb sehr wertvoll fur mich. Und ja, sehr viele bummeln eher auf diesen Eso Boulevard, wo die wie ich sie nenne Hauptberufliche Schamanen mit ihren „gechannelten“ Newstickern sie benebeln. Und finde ich schon, dass du von waehlern nichts haelst, du tuest „nur“ deine Sache. Vielen herzlichen Dank dafur!
    Ich mache es nur noch mit Tönen, ebenfalls ohne fur klikks interresiert zu sein.
    Diesen Soundlandschaft von mir wird dich vielleicht ansprechen und dich an Zuhause erinnern, wie mich,
    viel freude damit.

  4. Hallo Earthspaces,

    wow – dein Link hat´s definitiv in sich. Ich würde sagen: Hammer! Die grauen Zellen einmal intensiv spüren – fast im Gleichklang. Ein neues Erlebnis für mich. DANKE!!!

    Einfach „Good vibrations“ !

    Werde da mal intensiver reinhören in deine Stücke- die Freude werde ich haben!

    Ja – seiner eigenen Sache treu bleiben ist wichtig. Ist ja auch Teil meiner Botschaft, wenn es um´s authentisch sein geht.

    Liebe Grüße nach Ungarn

  5. Dass ist soo lieb von dir. Freut mich wenn ein Stuck sein Ziel trifft.
    Bedenke nur ich mache musik in verschiedenen Genres, also sei nicht uberrascht hier und da mal,
    was schnelleres zu horen, aber NICHTS negatives! Das geht bei mir nicht.

    Ein freund von mir hat ein gutes Buch geschrieben, besser gesagt, einiges……sein Nahme ist Armin Risi.
    Ein wunderbarer Satz von ihm- Licht hat keine Schatten- zeigt schon wie es ausschauen kann Über der dualitaet. Ich mochte seine Werke dir empfehlen, bitte nimm es NICHT als Werbung, sondern als eine Empfehlung.

    Alles gute, und viel Licht und liebe fur dich.

  6. 🙂 Hab mir gestern sehr viele Stücke angehört, bin immer noch begeistert, habe selber mal 18 Jahre Musik gemacht. Mach weiter so!. Den „Brain-Vibration-Effekt“ hatte ich jedoch nur bei deinem verlinkten Stück „Phil-Osophy“.

    Du hast spannende Freunde. Armin Risi kenne ich natürlich, habe aber keines seiner Werke gelesen. Ich bin seit vielen Jahren mehr damit befaßt aus meiner „eigenen Quelle“ zu schöpfen. Wenn jeder so sein Werk tut, kann das große Wunder geschehen. Darfst trotzdem Grüße an ihn weiterleiten.

    Ich werde öfters auf deiner Seite reinhören – macht Freude!

    Liebe Grüße

    Thomas

  7. Hallo Thomas,

    die Zeiten sind wirklich herausfordernd und bringen Dinge ins Aussen, die vermeintlich längst erledigt sind. So habe ich am Samstag die Antwort auf eine Frage erhalten – per „Zufall“ kam das Gespräch darauf – die seit 1991 offen stand. Es war für mich ein harter Schlag. Vor allem weil mein So-Sein mit einem Mal wieder auf dem Prüfstand stand. Mit einem Mal fühlte ich mich wieder zu naiv, zu vertrauensselig, zu gutgläubig usw. Man hat mich damals schlicht und einfach belogen bzw. mir Infos vorenthalten. Fakt ist: ich habe niemanden verletzt, geschadet oder hintergangen und das hat mich – nach einem sonntäglichen Grübeltag – wieder dahin gebracht, dass ich wohl so wie ich bin ok bin. Ich habe mich in mein Herz gekuschelt und war wieder bei mir.
    So gehe ich übrigens auch mit anderen Infos um wie z.B. mit dem Esoterischen Boulevard, wo ich schon ab und an durchschlendere. Es dient wunderbar als Orientierungshilfe – wo stehe ich, was macht es mit mir, wie fühlt es sich an. Ist wie eine Feinjustierung. Es gibt so vieles, was man im Laufe des Prozesses erfährt und/oder macht und was hilfreich war und irgendwann erweitert wird oder seine Gültigkeit verliert. Trotzdem möchte ich diese Hilfen nicht missen – sie haben mich mitgeprägt und zu dem gemacht, was ich jetzt bin. Auch und vielleicht gerade deshalb zu erkennen, dass ich/ICH weiter gehe und mich ent-wickle.
    Übrigens die Bücher von Armin Risi sind für mich auch richtig gut, obwohl ich bisher nur „Machtwechsel auf der Erde“ und „Vegetarisch leben“ gelesen habe.

    Herzlichen Dank für dein Sein und deine „Hilfe“
    Alles Liebe Beatrix

  8. Hallo Beatrix,

    manchmal muß man sich noch ein Messer aus der Brust ziehen, daß schon ewig dort steckt. Das Warum läßt sich manchmal auch nur über die Inkarnationen hinweg plausibel erklären – Aktion + Reaktion ohne Zeitbegrenzung. Und weiterentwickelt hast du dich in 24 Jahren auch vermutlich deutlich – da bleibt nur es sportlich zu sehen + weitergehen. Freut mich, wenn ich gelegentlich helfen kann.

    Liebe Grüße

    Thomas

  9. Hallo Thomas,

    wenn ich Deine Texte lese, finde ich mich in vielem wieder von dem, was Du schreibst. Auch mit dem spirituellen Weg, den ich momentan und seit vielen Jahren gehe.

    Mich würde interessieren, wie Du arbeitest, wenn Du das hier beschreiben magst :o)

    Viele Grüße
    Isabel

  10. Hallo Isabel,

    zwischen zwei Beratungen eine Antwort für dich 🙂 Mein Schwerpunkt liegt in der Persönlichkeitsanalyse und dem gemeinsamen Erarbeiten von Lösungsansätzen in Bezug auf die Themenvorgabe des Klienten – ich arbeite also über das Wort und nicht mit rein energetischen Werkzeugen – vorzugsweise in der Natur oder auch in unseren Praxisräumen. Basis ist meine „Begabung“ die Strukturen von Menschen zu erkennen und Zusammenhänge von Ursache und Wirkung „zu sehen“. Unterstützt wird das durch diverse Ausbildungen, die ich in den letzten 15 Jahren mir gegönnt habe. Spirituelle Themen sind nicht unbedingt Teil meiner Beratung, da Menschen mehrheitlich in sehr bodenständigen Angelegenheiten Rat suchen. Beziehung, Beruf, Konflikte mit Menschen, Angstthemen, Kommunikationstraining oder ganz allgemein Persönlichkeitsentwicklung sind da die Klassiker. Von meiner „Begabung“ weiß auch nicht jeder Klient – ich gehe damit nicht hausieren. Firmen sind da eher nicht offen für. Ich bevorzuge die Einzelberatung, das Thema Gruppenarbeit überlege ich gerade mal wieder – auch in Bezug auf Themen meines Blogs. So – und jetzt geht’s weiter 🙂

    Liebe Grüße

    Thomas

Kommentar verfassen - trau Dich + drücke Dich aus - Freischalten kann einige Std. dauern - sonnige Grüße Thomas

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s