Erlösung

#MeToo


Über deine Macht und die Zeit bis zum Reset

Alle rot unterlegten Textstellen beinhalten Links zum Anklicken und dienen als Ergänzung zu diesem Text

Die „Ver-rückten“ in dieser Welt sind diejenigen, die alles aus ihrer Ego-Perspektive von Macht-und Gewinnmaximierung heraus betrachten. Dieser Wesenszug lebt in vielen Menschen. Gefährlich für das System Mensch wird es dann, wenn einige Wenige alle Macht, alles Geld, alle Schaltstellen für sich in Anspruch nehmen. Das System beginnt zu kippen. Das geschieht gerade.

Die Zeit bis zum Reset, einem Neuanfang des Spiels des Lebens, bestimmen wir alle gerade mit. Es liegt an uns allen, ob wir in diesem Leben noch einen fruchtbaren Neuanfang mitgestalten oder ob es ein längeres Siechtum wird, das wir auf unsere Nachkommen abwälzen. Letzteres wird durch die Ignoranz und Gleichgültigkeit vieler begünstigt. Der Trick ist, sich nicht ständig mit noch mehr traurigen Fakten der Systemzerstörer zu befassen und so die Energie der Resignation und Ohnmacht global zu steigern. Der klare innere Fokus auf das, was WIR wollen, nach den Gesetzmäßigkeiten „Energie folgt unserer Aufmerksamkeit“ und „Prinzip des 100. Affen“, erschaffen jetzt sehr schnell positive Veränderungen.

Der polare Gegenspieler füttert uns unaufhörlich mit Fakten, die Ohnmacht erzeugen. Die aktuelle Handlungsunfähigkeit unserer Regierung spiegelt nur das Gesamtsystem. Jeder Einzelne kann jedoch zu Hause dieses marode Spiel abwählen, das nur noch moderne Sklaven erzeugt, die Wenigen weiterhin ihre Supermacht ermöglicht. Die Verblendung der Wahrheit ist immer noch steigerungsfähig. Die schleichende Enteignung des Volkes auf allen Ebenen und deren Konsequenzen ist vielen nicht bewusst. Solange die Hütte warm, der Kühlschrank voll und jeder sein kleines Geregeltes nach seinem Gusto pflegen kann, solange nährt sich diese Illusion aus sich selbst heraus. Ein gefährliches Spiel, das in einer Sackgasse endet. Radikalität und Zerstörung sind die üblichen Konsequenzen, die uns die Geschichtsbücher lehren. Es gibt eine Alternative.

Es ist unsere kollektive Fähigkeit Energien zu beeinflussen. Dazu müssen wir uns aus der aktuellen Manipulation selbst befreien. „Liebe, Wahrheit und Klarheit“ sind das Maß der Dinge. Was WIR alle in unserem scheinbar nicht systemrelevanten Leben aktiv verändern, kommt ganz automatisch dem großen Ganzen zu Gute. Es funktioniert. „Ursache und Wirkung“ liegen derzeit ganz nah beieinander – unsere Fähigkeit zur Manifestation zeigt sich mehr denn je. Es liegt an uns allen, ob WIR unseren persönlichen Selbstbetrug weiterhin pflegen und auch so das Weltensystem mitgestalten oder ob WIR jetzt aufhören so die Mächtigen mit UNSERER Energie dadurch zu nähren und sie für das Drama verantwortlich zu machen. WIR sind alle daran beteiligt – ein Umstand, den kaum einer zu realisieren vermag. Die Alternative ist es, genau diesen Schritt jetzt zu wagen.

„#MeToo“ – heißt nur – ja ich war auch daran beteiligt. Ich wusste nicht, was ich getan habe. Aus dem Abstand betrachtet war und ist es ein Stelldichein von Tätern und Opfern, die sich gegenseitig bedingen. Die Erlösung aus diesem uralten Spuk entsteht erst durch das beiderseitige Niederlegen der Waffen. Keine Verurteilung mehr. Täter waren immer schon Opfer und Opfer werden immer wieder zu Tätern. Diesen Teufelskreislauf können wir jetzt alle unterbrechen. „Ich war beides: Opfer und Täter“ ist unser aller Erkenntnis daraus. Das System funktioniert nicht 1:1 wie ein Spiegel. Die Taten und Erduldungen finden sich in allen Handlungen und Dosierungen auf unterschiedlichste Art in unserem Leben wieder. Die Aufsummierung vieler kleiner Taten kann einen einzigen großen Effekt erzeugen. Schwer zu akzeptieren. Dahinter aber steht „Mensch, erkenne dich selbst“. Wir sind in Wahrheit keine Opfer. Wir sind göttliche Wesen, die im Kollektiv das Spiel der Ohnmacht praktizieren – unaufhörlich.

Ja – wirklich schwer zu glauben. Wer aber jetzt den Mut zur Selbstverantwortung hat, sich selbst befreit durch die Anerkennung seiner eigenen kleinen und großen „Vergehen“ an sich selbst und am System Mensch, der leistet einen wertvollen Beitrag zur aktuellen Situation. Ja – schwer zu glauben, aber WIR alle sind systemrelevant. Die Veränderung, der Neuanfang, die Erlösung beginnt gerade jetzt – in deinen vier Wänden, in deinem Leben. Du entscheidest. WIR haben gerade die Wahl. „Das Netzwerk der Liebe (klick)“ ist ein hilfreiches Werkzeug dabei. Probiere es aus!

Thomas

Advertisements

Was will das Leben gerade von uns?

Über deine Herausforderung – gerade jetzt!

Alles scheint sich zu wiederholen und doch ist irgendwie alles anders. Sich dem polaren Spiel zu entziehen und einen spirituellen, göttlichen Weg zu gehen, kostet richtig Kraft und Vertrauen. Macht man das richtig, läuft irgendwas schief, was sind das für seltsame Energien?

Man ist immer weniger kompatibel mit den Menschen dort draußen und dennoch sucht man die in Resonanz stehenden Menschen. Alleinsein ist heilsam und notwendig, aber Einsamkeit ist nicht angesagt. Die Zeit rast und dennoch steht alles still. Fortschritt scheint hüpfen auf der Stelle zu bedeuten. Typisch Mensch? Vor prallen Supermarktregalen stehen und nichts lacht einen an – im Gegenteil. Eine Talkshow vom Vorabend klingt wie das Geschwätz von vor Jahren- so wie fast alles gerade Veröffentlichte auch. Politiker lösen immer weniger Probleme, sie drehen sich nur noch um sie, betreiben Verschlimmbesserungen, weil sie keine Lösungen wissen – woher auch. Das Volk hört brav zu – immer weniger – wenn überhaupt noch. Abschalten. Party ist wichtiger – Ablenkung vom ungeliebten Alltag – den nur noch die zu bestimmen scheinen, die Leben mit Geldvermehrung verwechselt haben. Es scheint kein anderes Ziel zu geben.

Die Seele des Menschen darbt – er entfernt sich von sich selbst. Ein wesentlicher Grund für steigende Aggression, asoziales Verhalten, Duckmäusern, zelebrieren der eigenen Demenz – freiwillig – nur selber noch bis zum rettenden Ufer kommen – oder auch nicht. Wo sind die Lösungen, die so dringend gebraucht werden – angeblich? Wer weiß, wie Leben funktionieren könnte – ohne Knüppel, ohne Verachtung, ohne Gier, ohne Hass? Haben wir nicht alle selbst diese Antworten in uns? Müssen wir andere wirklich um Rat fragen? Sind nur andere an alldem Schuld?

Was will das Leben gerade von uns?

Die Antwort mag individuell sein, wir alle gehen unterschiedliche Wege und dennoch gibt es einen gemeinsamen Nenner: das Herz offen halten, sich dem Göttlichen in sich selbst zuwenden – mit Freuden – und aufhören zu suchen. Es war nichts falsch auf diesem Weg. Jeder hat Erfahrungen gemacht, die einen intensiven Erkenntnisprozess gestartet haben – dauerhaft – bis heute. Lebensthemen wurden erkannt und erlöst – Stück für Stück. Das wird auch morgen noch so sein. Wünsche erfüllen sich oft nicht so, wie wir es gerne hätten. Loslassen ist angesagt. Nicht das Rad neu erfinden. Die Antworten, die gerade jeder sucht, finden sich nicht im Verstand. Der innere Frieden will gehört und gelebt werden. Das Ego mag das als Mangel empfinden, ungeduldig etwas einfordern, Glück verzweifelt in Ablenkung und Konsum suchen. Irgendwann hört diese Suche auf. Stille kehrt ein. Keine Resignation. Das innere Gefühl für sich selbst erwacht. Angst weicht, der Konflikt im Außen mit allem und jedem verflüchtigt sich. Eine Ahnung, eine Idee macht sich breit, genährt vom Gefühl. Wer bin ich wirklich? Bin ich mein Aussehen? Bin ich mein Verstand? Bin ich die Summe meiner Talente? Bin ich mein Bankkonto? Das Ego mag da noch hüpfen, der Verstand verzweifelt bereits am Looping – und eine Tür zeigt sich, die gefunden werden wollte. Endlich! Endlich? Endlich nur dann, wenn wir es schaffen unser Herz dauerhaft offen zu halten – für uns selbst – für das Leben. Im Moment ist das nicht einfach – es war noch nie einfach. So einfach wie gerade, hatte es der Mensch noch nie. Die Zeit ist reif für etwas, das nach Leben schreit. Das Herz des Menschen. Sein Inhalt ist Liebe.

Das will das Leben gerade von uns.

Thomas

Himmel oder Hölle ?

Wir erschaffen gerade unsere neue Welt

Alle rot unterlegten Textstellen beinhalten Links zum Anklicken.

Das Spiel der polaren Kräfte – für so manchen extrem spürbar über die energetischen Veränderungen – sollte jetzt jeden Menschen hellhörig werden lassen. Das, was sich gerade draußen in der Welt zeigt, ist kein Spiel, dem man einfach nur zuschauen kann und gespannt darauf wartet, wie es denn weiter gehen wird. Jede Kritik, jede Verurteilung, jede weitere Gewalt, jede Form der Manipulation kann uns alle sehr teuer zu stehen kommen. Wir sind alle gerade daran beteiligt – jeder Einzelne – etwas zu manifestieren, was für eine sehr lange Zeit unsere neue Wirklichkeit werden wird. Es gibt genug Menschen um den Globus verteilt, die sich des energetischen Machtpotentiales dieser Tage bewusst sind. Es ist an der Zeit, die „Zuschauer“ und „nur Kritiker“ wachzurütteln.

Der Mensch verhält sich gerade wie ein Kind, das mit der Bombe spielt, ohne es zu wissen.

Weder Religionszugehörigkeit, politische Gesinnung, sozialer Stand, Rasse und Region, noch Intellekt und Ausbildung eines Menschen sind relevant. Es ist die Herzensebene eines jeden Menschen, die intensiver denn je gerade jetzt über unser aller Zukunft entscheidet.

  • Wir Menschen sind die Erstursache von allem was geschieht auf Erden denn…
  • wir sind ein Gott auf Erden, verteilt auf 7 Milliarden Einzelwesen…
  • und dieser Gott erwacht gerade wieder und erkennt sich selber.
  • Nicht der Kampf gegen uns/andere, sondern die Einheit basierend auf Liebe erschafft dieses Wunder.
  • Der Schlüssel zu diesem Wunder liegt verborgen im Herzen eines jeden Menschen.
  • Wer jetzt sein Herz öffnet – erst für sich selber und dann für die Welt, der ist Teil des großen Wunders.
  • Es sind nicht diese Worte hier, die uns das ermöglichen – es sind unsere Gefühle zu unserem Herzen.
  • Unser Verstand, unser Ego kann Zweifel und Ablehnung erzeugen – unser Herz jedoch kennt den Weg.
  • Der polare Gegenspieler unternimmt alles erdenkliche, um unsere Aufmerksamkeit ausschließlich auf das Außen zu lenken.
  • Im Außen, dem göttlichen Spiegel, erkennen wir jedoch nur uns selber, ohne es zu wissen – es ist unsere Zweitursache, unsere Schöpfung.
  • Wir alle sind 24/7 Schöpfer auf Erden – und wissen es nicht mehr – davon profitiert die dunkle Kraft.
  • Die dunkle Kraft ist jedoch auch nur ein Teil von uns allen – unser eigener abgespaltener polarer Teil.
  • Nicht der Kampf gegen jemand oder etwas erzeugt den Frieden in uns und so im Außen.
  • Wir können den Kampf gegen das Außen niemals gewinnen, denn es ist nur ein Kampf gegen uns selber – unser eigenes Spiegelbild.
  • Was der Einzelne nicht begreifen kann, bietet dem polaren Gegenspieler – uns selber – die Chance ein ganzes Wesen zu manipulieren und weltweit im Gleichklang von Hass, Aggression, Gier, Mangelbewusstsein etc. etc. funktionieren zu lassen – das morphogenetische Feld macht auch das möglich – das war der Plan, das war das Spiel eines Gottes mit sich selber.
  • Schuld existiert somit nicht, denn wir alle – gleich 7 Milliarden Körperzellen – ergeben die Einheit dieses einen Wesens.
  • Dieses eine Wesen in seiner jetzt noch überwiegend unbewussten Form unterliegt dem Zwang der dominanten Gruppe – der vorherrschenden Energie – so erklärt sich das Prinzip des 100. Affen.
  • Die aktuelle Zeitqualität beinhaltet die Chance des kollektiven Erwachens – ein Erwachen aus einem scheinbar unendlichen Traum, der gleichzeitig unsere Realität verkörpert.
  • Wir alle zusammen entscheiden gerade jetzt darüber, welche Qualität unsere nächsten Schritte haben und in welcher „Realität“ wir künftig leben werden.
  • Wir – dieses eine Wesen – können jetzt erwachen oder noch unendlich lange dieses unsägliche polare Spiel weiter spielen…
  • diese Entscheidung trifft gerade jeder Einzelne für sich selber. Es gibt kein Müssen oder Zwang oder einen Terminplan. Gott kennt keine Zeit – sie ist einfach nur ein Teil unserer eigenen Illusion und aus Menschensicht ein Teil unserer eigenen, bitteren Realität.
  • Der Ausstieg aus dieser Illusion – manche nennen es Aufstieg – geschieht über den Weg unseres eigenen Herzens. Die Öffnung und die Lebendigkeit unseres erwachenden Herzens weist jedem einzelnen Menschen den Weg – so er denn will – denn auch nach deinem Wille geschehe.
  • Unsere Energie entspricht unserer Schöpferkraft und diese Schöpferkraft folgt immer unserer Aufmerksamkeit. Wir erschaffen so gemeinsam unaufhörlich unsere künftige „Realität“.
  • Unsere Gedanken, unsere Gefühle, unsere Worte, unsere Taten sind die Manifestationsursache von a l l e m, was wir in dieser Welt vorfinden !!!
  • Ob im Außen weiter der Betrug, die Bomben, die Ungerechtigkeit und der Irrsinn des Lebens dominieren oder wieder etwas für jeden Einzelnen lebenswertes entsteht, hängt tatsächlich von jedem Menschen ab. Das Kollektiv erzeugt das Außen – wir sehen im Außen unser Innerstes.
  • Der Weg des Herzens ist somit keine nette Floskel, derer man gedenkt, wenn es mal wieder besonders bitter wird. Unser Herz und dessen Potential ist der goldene Schlüssel in eine neue Welt, die wir gemeinsam jetzt erschaffen können – ganz einfach, weil die Zeit reif dafür ist…
  • und das ist der Grund, warum es im Außen gerade so heftig tobt. Es ist unser aller innerer Kampf.
  • Die Versöhnung dieser beiden polaren Seiten, das Licht und sein Schatten – nicht deren weitere Entzweiung – erschaffen den Frieden auf Erden. Und dieser Vorgang geschieht ausschließlich im Inneren eines jeden Menschen – J E T Z T !
  • Wer das für sich als Wahrheit erkennen kann, der richtet jetzt seine Aufmerksamkeit, seine Schöpferkraft, ausschließlich auf sein Herz und die daraus erwachenden Gefühle und Erkenntnisse…
  • D U lieferst D I R so selber die Antwort auf all D E I N E Fragen – D U bist somit Teil der Er-Lösung.
  • Wenn Du die scheinbar kleinen Probleme Deines Lebens mit Liebe erlöst, geschieht von ganz alleine das Phänomen der Erlösung rund um den Globus – in jeder noch so übermächtigen Angelegenheit – das ist Gott auf Erden!
  • Wem das gelingt, der wird so Teil dieses Wunders, das jetzt in diese Welt möchte.

Wenn Dich dieser Text berührt, bitte verteile in weiter – insbesondere auch an die Menschen, die keine spirituellen Texte lesen würden – das hier Gesagte betrifft uns alle.

Hier ist der Link dazu:
https://echnatom.wordpress.com/2015/01/15/himmel-oder-holle/

Hier im Blog findest Du viele ergänzende Texte – es ist ein Buch zum Thema.

Die Illusion des Menschseins trifft auf die Realität ihres Gottseins

Mensch trifft Gott – eine Konfrontation zweier Gegensätze

Der Mensch bekommt gerade richtig Feuer gemacht. Die Sonne „heizt“ uns richtig ein – die Anzahl und Intensität der Sonneneruptionen (hier klicken) hat es in sich. Wer sensibel genug für die Energien der Sonne ist, hat derzeit ganz schön zu kämpfen. Es ist wie ein Weckruf an den innersten Kern des Menschen – „Wer bist DU“– wir müssen Farbe bekennen. Unsere polaren Gegensätze wollen in die Einheit – denn Licht und Schatten ergeben ein Ganzes. Doch so simpel wie es klingt, ist dieser Prozess nicht. Bislang war es einfach, die Welt in Gut und Böse einzuteilen. Und die Bösen waren schon immer die anderen – man selber wusste, wo man hin gehörte. Der Glaube an das Gute in der Welt und in sich selber funktioniert plötzlich nicht mehr so ohne weiteres. Unsere Schwächen wollen geliebt werden, jede Selbstverurteilung führt ins Gegenteil – unsere Schatten rebellieren.

Wenn die Welt im Außen nur ein Spiegel unserer Innenwelt ist, müssen wir uns fragen, welche Dinge dringend einer Veränderung bedürfen. Welcher Krieg tobt da gerade in uns, welches Mangelbewusstsein plagt uns täglich, welcher Virus hat unsere Gedanken und Gefühle ergriffen? Im Außen sind deren Verursacher auch nicht mehr so ohne weiteres auszumachen – unser Erdenspiel ist verwirrender denn je. Und wie steht es mit uns selber? Sind wir noch Herr über unser Leben oder Spielball irgendwelcher Energien und Mächte? Diese Frage werden sich zumindest all diejenigen stellen, die derzeit aus Leibeskräften versuchen ihren „persönlichen Aufstieg“ zu realisieren. Steht uns da noch was im Wege? Sind es wir selber oder gibt es da noch andere Kräfte?

Kannst du hier und jetzt glauben, dass zwischen dir und Gott nichts steht? Gott verurteilt dich nicht. Warum tust du es? Du hast nur eine einzige Chance „es deinem Gott in dir recht zu machen“: sei authentisch. Du solltest weder deine glanzvollen Seiten ins Licht erheben, noch deine Schwächen in den Keller schicken. Jeder Aspekt von dir will gleichberechtigt behandelt werden. Das Ungleichgewicht entsteht erst durch deine eigene Bewertung. Du erschaffst förmlich deine innere Zerrissenheit, wenn du dein Licht und deine Schatten immer weiter auseinander treibst. Die Polarität herrscht auch in uns – vollkommen natürlich – versuche das zu akzeptieren. Das war Gottes Plan mit sich selber in seiner unbewussten Form Mensch.

Unsere polaren Gegensätze wollen und müssen gleichberechtigt in uns anerkannt werden. „Zu gut um böse zu sein“ und auch die umgekehrte Variante funktionieren nicht mehr. Was steckt alles an Potential in uns, das wir entweder gerne vorzeigen oder noch viel lieber im Dunkeln lassen? Es läuft also auf ein inneres Gleichgewicht hinaus. Unsere Schattenseiten dürfen kein Schattendasein mehr führen – jede Unterdrückung unserer Wesenszüge führt zu einer Implosion – wir schädigen uns selber – oder zu einer Explosion – wir schädigen andere, wenn unser Schatten ohne Liebe ins Außen gehen. Die Beachtung, die Anerkennung auch unserer dunklen Seiten, unserer Schwächen rückt uns Menschen auf den Leib. Licht will ins Dunkel. Kein falsches Spiel mehr, kein doppelter Boden, kein Erdulden. Das eigene Potential – alle lichtvollen und dunklen Aspekte in uns – verlangen nach Erlösung. Der Gott in uns wird wach. Und dieser Gott unterscheidet nicht nach rein menschlichen Kriterien – alles ist. Dieser neue Seins Zustand in uns steht in Konflikt mit dem Menschsein – ein innerer Kampf macht sich breit. Authentisch sein ist nicht länger nur ein Modewort, sondern eine Notwendigkeit. Unser altes Spiel geht zu Ende – die große Illusion Menschsein löst sich auf. Ein Spiel mit uns selber, das nur dem Menschen in seiner unerwachten und unbewussten Form möglich war. Der erwachende Gott in uns verlangt jedoch nach maximaler Klarheit und Wahrhaftigkeit. Es gibt kein „das bin ich aber nicht“. Die Liebe auch zu unseren Schwächen wird gerade jetzt zu einer Herausforderung. Können wir uns selber noch trauen, wenn wir alle „Kellerkinder“ von uns ans Licht lassen? Verurteilen wir uns dann noch mehr, steigt unsere Angst und Scham von anderen verurteilt zu werden noch mehr? Der Gott in uns fordert gerade etwas ein, was für den Menschen ein Problem darstellt. Und wie äußert sich das?

  • Wie fühlst Du Dich an Deinem Arbeitsplatz?
  • Wie ergeht es Dir in Deiner Familie?
  • Welchen Bestand haben Deine Freundschaften und Bekanntschaften?
  • Was empfindest Du, wenn Du in die Welt hinaus schaust?
  • Wie ergeht es Dir gerade physisch und psychisch?
  • Wie steht es um Deine Finanzen, Lebensfreude und Fülle?
  • Erfährst Du innere Zufriedenheit aus Deinem Herzen ohne Ende?
  • Wie alleine fühlst Du Dich mit Deinen Gedanken und Gefühlen?
  • Lässt du dir noch alles gefallen, darf jeder über deine Grenzen gehen – bist du ein Opfer?
  • Malträtierst du andere Menschen, agierst du so deinen eigenen Schmerz aus – bist du ein Täter?

So äußert sich der erwachende Gott in Dir. Es wird vieles in Frage gestellt, was vor kurzem noch gut oder zumindest im Verborgenen funktionierte.

Die Sonne rüttelt am Fundament der Erde und uns Menschen. Das Licht will in jeden noch so dunklen Abgrund. Der Mensch wird gerade von diesen wirbelnden Energien erfasst, so intensiv, dass er nicht mehr zurück ins Alte kann. Wen soll er noch verantwortlich für etwas machen, auf wen soll er einschlagen, gegen wen soll er kämpfen, vor welcher Angst will er noch in die Knie gehen? Der Mensch sieht sich nur noch selber in einem großen Spiegel der Illusionen – sofern er schon die Gabe der Selbsterkenntnis hat. Wer noch gefangen im Spiel der Illusionen ist, wird immer noch den anderen Verurteilen, bekämpfen, zur Verantwortung ziehen wollen, derartige Texte hier auch nicht an sich heranlassen können – aber das gelingt immer weniger Menschen.

Wer den Mut hat, sich seinem wahren Selbst zu stellen, sich hinterfragt, wer hinschaut, der wird gerade in das Erwachen geführt und bekommt so die Chance, in sich eine neue Harmonie zu erwecken.

Göttliches Bewusstsein steckt in jedem Menschen – aber es muss erweckt werden. Das geschieht immer freiwillig. Keine Botschaft von außen wird das erzeugen – es ist ein unbandiges Gefühl in deinem Inneren, gleich einer bevorstehenden Explosion, in sich selber und somit auch in dieser Welt etwas verändern zu wollen. Mut und ein klares JA zu sich selber ist jetzt gefragt.

Die göttliche Intelligenz besitzt die Fähigkeit, alles und jeden zusammenzuführen, so wie es einer höheren Ordnung entspricht. Was 7 Milliarden Menschen nicht gelungen ist, vollzieht sich in Perfektion durch unseren erwachenden göttlichen Kern. Ein neues Bild vom Menschen entsteht. Ein Gott erkennt sich immer mehr im Spiegel seiner selbst. Die Realität des Gottseins bahnt sich ihren Weg durch die Reihen seiner noch schlafenden Anteile. Der scheinbare Gegensatz „Mensch und Gott“ will wieder „Einswerden“.Es gibt kein „Ich bin nicht würdig“. Ist das möglich oder nur spirituelles Wunschdenken? Du bist gerade dabei genau das herauszufinden!

Deine Essenz möchte jetzt ans Licht. Habe keine Angst vor dir selber. Fasse den Mut dich selber anschauen zu wollen und sage ein JA zu dir – mit allem, was du verkörperst – mehr ist es nicht. Dein göttlicher Kern wird dich exakt an den Platz führen, der schon immer dir gehörte und dich zutiefst ausdrückt. Du wirst das bald an deiner Zufriedenheit erkennen. Der Kampf ist vorbei und auch die Illusion. Kein Blick zurück in den alten Höllenschlund, keine Luftschlösser im Geiste von abenteuerlichen Zukunftsvisionen. Sei bereit dein Ego loszulassen – mit ihm verschwindet deine Angst. Es gibt keinen Termin dafür, den du verpassen kannst. Es ist eine Phase und du stehst mitten drin.

Was dir jetzt hilft im Prozess deines Erwachens kostet kein Geld. Meide Dinge, die dich auch energetisch etwas kosten, so findest du leichter deinen Weg.

  • Es ist die Bereitschaft, diesem Prozess deine Aufmerksamkeit zu schenken
  • Es ist die Zeit mit dir selber, das Alleinsein, das dich erleuchtet
  • Es ist die Zeit in der Natur, die dich erwachen lässt
  • Es sind deine Gefühle, die dir den neuen Weg weisen
  • Es ist dein Verstand, der dir hilft überflüssige Erfahrungen zu wiederholen
  • Es der Glaube an dich selber, der dich motiviert
  • Es ist dein offenes Herz, das dich nährt, wärmt und vor Verletzungen schützt
  • Es ist dein Mut anderen Grenzen zu setzen, mit Klarheit und Liebe
  • Es ist dein Mitgefühl mit dir und anderen Mensch, das dich milde stimmt und wertvoll macht
  • Es ist deine Fähigkeit zur Liebe, die alle deine Ängste verschwinden lässt
  • Es ist das „Wir-Gefühl“, dass dich solidarisch mit dem Leben werden lässt
  • Es ist deine emotionale und gedankliche Stabilität, die dich „oben hält“
  • Es ist die bewusste Absage an alles, was dich runter zieht
  • Schlussendlich ist es dein neues Ich, dass dich erkennen lässt, dass alle dunklen Seiten deines alten Du´s nur Geschöpfe deines Egos und deiner Ängste waren

Die Feindbilder im Außen, die dunklen Mächte, die feinstofflichen Parasiten – sie alle sind real und gleichzeitig nur die Produkte unserer selbst erschaffenen Illusion. Es gibt keine Macht, die über dich herrscht, es sei denn, du nährst weiter die alte Illusion.

Der Mensch macht gerade die Erfahrung von Ursache und Wirkung. Nicht mehr das Spiegelbild – das Außen – verändern zu wollen erschafft die Lösung. Das Außen gleicht nur einem Dia, das der Mensch selber projiziert – die Illusion. Die neue Realität beginnt jedoch in jedem Einzelnen. Das eigene Sein entscheidet maßgeblich darüber, was das Außen reflektiert. Entsteht so nur eine weitere Illusion? Nein – der Mensch ergreift nur seine göttlichen Werkzeuge und wird selber zum Schöpfer. Und dieser Schöpfer missbraucht sich selber niemals – denn er ist erwacht.

All das geschieht Jetzt. Die Illusion des Menschseins hat ausgedient. Du findest ausreichend Beweise dafür in deinem Alltag – es ist das, was du nicht mehr willst. Den Beweis für das Neue lieferst du dir gerade selber, indem du deine innere Zufriedenheit zurück eroberst und deinem Alltag 24/7 eine neue Chance gibst. Probiere dich aus zusammen mit Gleichgesinnten. Aufstieg ist kein Privileg einer elitären Gruppe. Es ist ein Prozess, der sich in uns allen vollzieht. Erwarte keinen „Lottogewinn und dann geht’s richtig los….“ Es ist eine Welle, auf der du jetzt sofort „surfen kannst“, die dich stetig weiter und höher trägt. Ein Schwingung, die dich erfasst, sofern du es zulässt. Das alles geschieht jetzt, vergleichbar mit dem Frühlingserwachen – zuerst erscheinen nur vereinzelt frische Knospen und nach einer gewissen Reifezeit explodiert die Natur überall. Es liegt nur an dir, ob du in deiner „alten Höhle“ ausharrst und auf etwas Spektakuläres wartest oder dich jetzt in das Neue traust, dessen Mitschöpfer du bist. Es ist ein Gefühl des Vertrauens in dich selber, trotz aller möglichen widrigen Umstände in deinem aktuellen Leben, was dich an deinen „neuen Platz“ führen kann. Dein Herz übernimmt dabei wieder die Führung und dein Verstand wird „nur“ zu einem wunderbaren Diener. Wähle alles, was dich in deinem bisherigen Leben quält jetzt ab und entscheide dich bewusst für deinen neuen Weg. Es ist eine Energie, die dich berühren will. Der Verstand streikt, das Gefühl, die Sehnsucht lockt. Es ist also nicht der Spiegel im Außen, die manifestierte Energie (2. Ursache), das Ergebnis oder Ereignis, auf das du (vergeblich) warten sollst, um erst dann zu gehen. Es ist deine innere Vision von dir und einem neuen Außen (1. Ursache), was einen Schöpfungsmechanismus in Gang setzt. Alle, die das erfassen können, sind jetzt gefragt.

Sehr viele Menschen erfahren gerade Not in unterschiedlichster Form. Diese Not erzeugt auch die Bereitschaft das Alte zu verlassen und einen Neuanfang zu wagen – miteinander. Jeder einzelne hat etwas, das einem anderen hilft. Sei bereit dem „Wir“ zu dienen. Dein persönlicher Erfolg auf diesem Weg ist gleichzeitig die Hilfe für 7 Milliarden Menschen – wenn du so willst, deine übrigen Aspekte auf Erden – denn auch du bist Gott.

Das hier gesagte im Alltag umzusetzen, ist eine riesige Herausforderung für jeden Menschen. Wenn du jedoch glauben kannst, dass auch in dir göttliches Potential lebt, dann verabschiede dein Ego mit samt seinen Ängsten und aktiviere deinen wahren Kern. Die Zeit dafür ist jetzt – lasse dir dafür alle Entwicklungs-Zeit, die du dazu brauchst!

Warte nicht auf einen Erlöser, wenn du es jetzt selber sein kannst – und packe mit an!

Ich danke dir für deine Aufmerksamkeit.

Und hier eine wunderbar passende Musik, die das hier gesagte zum Ausdruck bringt – ein Aufruf an das neue Leben: „Adiemus“ von Karl Jenkins in einer Live-Version – und live ist genauso wenig perfekt wie unser Leben!

Hier in den „Definitionen“ findest du weitere Erläuterungen zum Thema.

Hier eine passende Satire zum „EGO“

Hier“geht´s zum Folgebeitrag „Die Hingabe an uns selber“