Vorsorge

Hilfe zu Selbsthilfe
Die Sonne ist ein „heißes Thema“ im Moment. Zum einen beeinflußt möglicherweise die Sonne unseren Bewußtwerdungsprozeß – einen objektiven Beweis kenne ich dazu allerdings nicht. Maßgeblich ist für mich natürlich immer mein eigenes Empfinden. Ich finde die Thesen von Dieter Broers in seinem Buch „Sonnenzeit“ und seiner DVD „Solar Revolution“ sehr stimmig.Der andere Aspekt der Sonne – und der ist wissenschaftlich abgesichert – umfaßt ihr zerstörerisches Potential in bezug auf unsere „elektronische Welt“. Eine heftige Sonneneruption – der Megaflare – kann einen Sonnensturm auslösen, der unser Erdmagnetfeld so durchdringt, daß sämtliche elektrischen Geräte komplett ausfallen. Wir würden ohne Strom auskommen müssen, alle gespeicherten Daten können zerstört sein. Diese Szenarien sind alle hinreichend dokumentiert. Was also tun, wenn nicht klar ist, ob und wann und wie intensiv uns ein solches Ereignis trifft ? Wie immer ist Angst der schlechteste Ratgeber – was kommt, das kommt eben – das ist Teil der Menschheitsgeschichte.

Das mögliche Szenario lautet also: unsere Grundversorgung könnte für einen unbestimmten Zeitraum komplett zusammenbrechen.

Ein kluge Bevorratung und bestimmte Hilfsmittel können also hilfreich sein:

– größere Lebensmittelvorräte, die man sowieso immer verwendet
– Trinkwasser – ich nutze dazu energetisiertes Wasser in 20l Kanistern
– Gaskocher
– Werkzeuge z.B. eine Axt
– Medikamente + größeres 1. Hilfe Set
– Radio + Akkus, sofern diese dann noch funktionieren
– Bargeld in kleiner Stückelung

Es gibt sicher sehr viel, was man sich hinlegen könnte. Die wenigsten Menschen machen das wirklich. Vielleicht findest Du aber für Dich einen Weg, dieses Thema in Dein Leben so zu integrieren, daß Du Dich damit wohl und sicher fühlst. Nur darum geht es.

Wertvolle Information findest Du hier vom Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe.

Advertisements