Satire

Gott, der Trick mit dem Ego und die nächsten Lottozahlen

Eine Satire zum Sonntag- „frisch getschännelt“

Meine geliebten Kinder, es ist schon wieder Sonntag, der Tag des Herrn, und ich habe heute etwas wunderbares mit euch vor.

Wir tauschen heute einfach mal die Rollen – ihr seid Ich hier oben und Ich bin ihr alle auf Erden. Damit ist ja eigentlich alles so wie gehabt – na ja – es geht mir dabei um euer Gefühl, mich erleben zu dürfen. Ich setze mich also freiwillig in meiner göttlichen Ausschließlichkeit in euer kuscheliges Erdennest und fange an, ganz Mensch zu sein. Und ihr erhört jetzt meine Gebete. Also – lasst uns beginnen.

Ihr seid dran:

Spürt ihr schon meine Allmacht, könnt ihr fühlen, wie großartig es ist, mir hier unten im Sumpf des Erdendaseins zuzusehen? Jetzt bekommt ihr plötzlich eine Ahnung von euch selber oder? Menschsein ist doch aus meiner Sicht der Dinge gar nicht so kompliziert, wie es immer dargestellt wird. Ihr seht diese wunderbare blaue Kugel und seid fasziniert, wie dieser eine Gott, bestehend aus 7 Milliarden eigenständigen Individuen, tatsächlich ein einziges Wesen ist.

Und jetzt bin ich dran:

Ich flehe euch alle an, helft mir aus meinem irdischen Schlamassel heraus, ich schaffe es nicht alleine, ich bin so klein und ohnmächtig, ich ertrage es nicht länger ein Mensch zu sein. Ich bin ständig pleite, habe Fußpilz und es ist einfach die Hölle hier unten. Ich bekomme nie das, was ich möchte, die bösen Buben ärgern mich andauernd, die Außerirdischen wissen scheinbar auch alles besser, lösen aber ihre Hilfsversprechen nie ein. Und ständig wird hier irgendwo geschossen – aua – ich mag so nicht mehr. Was ist eigentlich mit meinen Gebeten? Hört ihr mir nie zu, wie lange soll das denn jetzt noch so weitergehen?

Und jetzt wieder ihr alle.

Hey du schlafender Gott, wach doch endlich auf. Die Lösung für all deine Probleme haben wir dir doch längst mitgeteilt. Hast du keine Lust selber aktiv zu werden?

Und jetzt bin ich wieder dran – aber bitte, jetzt hört mir endlich einmal zu und tut was für mich!!!

Ich kann dieses Geschwätz nicht mehr hören von Spiegelprinzip, Ursache und Wirkung, Resonanzgesetz, dieser dämlichen Liebe, Friede, Freude, Eierkuchen. Ich will jetzt hier einfach Ergebnisse sehen. Was soll das alles? Die Mächtigen sind kurz davor mich vollends zu manipulieren und zu unterjochen, große Gefahren aus dem Weltraum wirken ständig unkontrollierbar auf mich ein, diese verdammten Channeler erzählen einem den letzten Blödsinn und ich weiß nicht mehr was oben und unten ist. Ich will jetzt sofort in die 5. oder auch in jede bessere Dimension. So ein Scheiß aber auch. Ich will es jetzt sofort ganz anders. Aber auf jeden Fall voll fett gut. Mindestens einen 10m² Flachbildschirm, einen begehbaren Kühlschrank, Rente mit 15 und sofort für alle, und jede Menge Personal. Ich mach hier nix mehr. Die göttliche Universal Card Gold ist obligatorisch – logo! Und diese unaufhörliche Entwicklung meiner Persönlichkeit – ich will einen USB 3.0 Anschluss für göttliche Sofort-Updates.

Und jetzt ihr wieder……. nein, nein, stopp – das wird so nichts. Ich erkläre mir mal aus meiner Sicht jetzt selber die Welt. Ihr könnt euch dann immer noch entscheiden, wie ihr es gerne hättet.

Lasst einmal alle Feindschaft, jedes Bewerten, jedes Verurteilen, alles Gemeckere und Besserwisserische los. Regt euch nicht über die WM in Brasilien auf, genießt das, was ihr als positiv dabei erkennen könnt und hört zu.

Alles was euch gerade in dieser Welt gezeigt wird, hat seine Gründe. Ob ihr nun die Ursache davon seid, spielt auch keine Rolle. Lasst wirklich jegliches Verurteilen von was auch immer vollständig los. Schaut auf das Unperfekte in dieser Welt voller Mitgefühl. Lasst dieses Mitgefühl den Verursachern, den Leidtragenden und euch selber zuteilwerden. Beobachtet einfach nur aufmerksam die jetzige Situation und seid sehr wach dabei. Ihr werdet so die Situation selber erkennen können.

Ihr seid alle wunderbare Geschöpfe – ja – ihr alle zusammen – ich schließe niemanden aus. Macht euch das bewusst. Haltet den Finger nicht mehr in eure Wunden, sondern bringt sie einfach nur in die Heilung. Keiner hat Schuld. Schuld existiert nicht.

Ihr habt gemeinsam einen Film gedreht. Jeder hat seine Rolle gespielt. Der Film aber ist längst zu Ende. Er hat längst seinen Zweck erfüllt. Ihr schaut nur eine unaufhörliche Wiederholung ohne weiteren Nutzen. Alles ist gleichzeitig in meinen Welten. Wählt jetzt diese Welt, die euch am angenehmsten erscheint und die ihr glaubt aus eigener Kraft erreichen zu können. Das Drehbuch zu dem neuen Film liegt in eurem Herzen. Das Gefühl verschafft euch Zugang zu dieser Welt.

Wenn du jetzt in diese Welt möchtest, schließe einfach auch niemand anderen aus – das ist meine einzigste Empfehlung an dich. Warum, weißt du ja bereits selber – ein Wesen und so…..

Luzi wird in seinen wohl verdienten Ruhestand geschickt. Seine Engelsgeschwister warten schon sehnsüchtig auf ihn. Sie alle wollen wissen, wie das mit dem Sex auf Erden funktioniert. Ich bin sehr gespannt, ob das hier oben gut geht……… Tja – was mache ich nicht alles für euch. Und ja – ich stelle Gerechtigkeit her. Ihr müsst euch um nichts kümmern, die Konten zwischen euch Menschen werden alle ausgeglichen sein. Lasst einfach die Finger von den alten Spielchen. Ihr wisst doch – Energie folgt der Aufmerksamkeit. Regt euch also nicht mehr auf über all die Missstände im System. Verstehen könnt ihr all das Vergangene erst mit euren neuen Augen.

Die wirklich wichtigen Dinge im Leben sind immer einfach. Macht es nicht komplizierter, als es ist. Es gibt da noch einen letzten Trick, den ich euch jetzt verraten möchte. Ihr seid nicht euer Ego. Euer Ego war die Karotte, die euch pausenlos etwas hat tun lassen, was den freien Willen vorgegaukelt hat. Ich möchte das jetzt nicht episch breit erklären. Begrabt euer Ego liebevoll und werdet wieder voll authentisch. Es geht einfach über euer Gefühl und das lasst zu. Mehr ist es nicht. Wenn euch das gelungen ist, schenkt denen, die noch nicht soweit sind, euer Mitgefühl und eure Liebe. Ihr dürft sie einfach so lassen, wie sie sind. Lasst ihnen ihr Ego und steigt nicht auf ihr Spiel ein. Sie werden es von ganz alleine begreifen – so wie ihr jetzt.

So meine geliebten Kinder, hier sind jetzt die Lottozahlen für die kommende Woche:

51 – 77 – 111 – 139 – 498 – 999 – Zusatzzahl 1.000

Meine göttlichen Annahmestellen sind rund um die Uhr geöffnet!
Spielt eure Lotterie erfolgreich!

Und als Bonus gibt es eine Sonderausspielung mit 100.000 Erleuchtungspaketen.

Wirklich brauchen werdet ihr sie aber nicht mehr!

Es ist bereits alles gesagt.

Bis neulich.

Hier gibt´s mehr Satire

Advertisements

Gott, das Karma, TTIP – TISA – CETA und eine Anleitung zur Erleuchtung

Vorsicht Satire – frisch „getschännelt“

Meine geliebten Kinder. Es ist schon wieder Sonntag, der Tag des Herrn, und ich erlaube mir, euch die Leviten zu lesen.

Eigenartig, was man mit euch alles so anstellen darf auf Erden. Keine Qual kann groß genug sein, es gibt immer genügend Menschen, die „Hier“ schreien und sich ihre Packung abholen. Meine Vorstellung von Paradies auf Erden war ganz anders für euch. Ich glaubte allen Ernstes, dass ihr ein Abbild meiner sein könntet, zusammen mit allen Gaben und Qualitäten, über die ich ganz selbstverständlich verfüge. Aber nein, ihr wolltet es ja anders.

Und wie schön ihr euch das dann alles zurecht redet. Ihr nennt das Karma. Wisst ihr eigentlich wie lange mein Bart mittlerweile ist, nur vom Zusehen eurer Karma Posse? Ja ja – jede Menge Seelen stehen hier oben Schlange um endlich auch einmal so richtig geil leiden zu dürfen. Wer das erfunden hat? Nein – es waren nicht die Schweizer, aber die haben auch ganz schön zu leiden unter dem vielen Blutgeld in ihren geheimen Tresoren. Den „Wer“ lasse ich mal offen – Luzi muss ja nicht für alles herhalten. Fragt euch lieber, wozu das ganze Spektakel. Eure Theorie ist schon entzückend und hat was. Wenn hier oben bei mir das absolute Paradies herrscht, dann muss natürlich auch so ein netter Ort wie die Erde in eine wahre Hölle umgestaltet werden, um dort dann das genaue Gegenteil erleben zu können. Wenn es dem göttlichen Esel zu wohle wird, inkarniert er auf der Erde – stimmt doch oder? So ein paar Äonen Drama bringen schon etwas Abwechslung in diesen unaufhörlichen Dauerzustand von Leichtigkeit und Liebe und Fülle im Überfluss. Glaubt ihr wirklich, dass ich diese wunderschöne blaue Kugel erschaffen habe, um daraus einen Gulag zu machen? Haltet ihr mich für so pervers? Selbst Luzi schüttelt sich gerade und bettelt ständig, den Planeten wechseln zu dürfen – er mag auch nicht mehr. Es langweilt ihn, ständig den Kopf für eure neuesten Kreationen hinhalten zu müssen. Gestern war er bei meiner Frau zum Tee………er wollte mir doch glatt seine Hörner aufsetzen – hat ständig an meiner Holden gezupft. Tja – sie ist mir doch treu geblieben, leider hat unsere universale Bratpfanne jetzt zwei Löcher…… Menschsein färbt doch ganz schön ab, haben wir beide festgestellt. Er ist einfach schon zu lange unter euch. Nun – ich möchte euch nicht eure wertvolle Zeit stehlen – ihr habt gerade sehr viel zu tun. Kurz und bündig – wenn ihr wirklich ein Paradies auf Erden ersehnt, erschafft es euch – ich gebe euch meine Unterstützung. Braucht ihr noch weitere Beispiele?

Eure Friedensphasen sind wie Werbeblöcke in euren Kriegsspielen. Ihr spult scheinbar nur noch den immer gleichen Film vor. Jetzt habe ich euch schon Alzheimer geschenkt und ihr schnallt es immer noch nicht. Vergesst diesen ganzen Quatsch doch endlich und versteht meine Botschaften. Was ist so schwer daran, glauben zu können, dass es auch anders geht? Es ist scheinbar toll, sich ständig eine noch größere Perversion auszudenken. Vor den Atombomben müsst ihr keine Angst mehr haben. Schaut auch nicht ausschließlich auf den Putin und Obama. Ihr diskutiert mit einer Hingabe deren kleine Spielchen und merkt nicht, wie euch gerade etwas klammheimlich untergejubelt wird.

TTIP und TISA und CETA – das sind eure juristischen Massenvernichtungswaffen. Man bohrt euch gerade einen Ring durch die Nase und zieht euch über die Marktplätze des Konsums. Großes Lob. Was ihr nicht kaufen wollt, zieht man euch künftig aus dem Steuerseckel. Woher die Kohle kommt, ist ja auch egal, Hauptsache sie kommt. Ihr zahlt so oder so – auch mit eurem Leben. Wenn ich euch Menschen das Geld wegnehmen würde, wahrlich sich sage euch, ihr würdet aussterben wie die Dinos. Wenn ich mir hier oben einen Schrebergarten anlege, weiß ich wo ich ausreichend Pfosten finde. Meine Frau schimpft schon wieder mit mir. Meine Schöpfung hätte mehr Mitgefühl verdient. Recht hat sie. Die Liebe habe ich euch aber bereits geschenkt. Warum öffnet ihr eure Herzen nicht einfach jetzt in diesem Moment? Ihr müsst sonst nichts tun – einfach nur jetzt das Herz öffnen, egal wo ihr gerade seid. Spürt ihr nicht den Gegenwind? Merkt ihr nicht was geschieht, wenn ihr das nicht schafft? Eure dunklen Seiten schwappen gerade wie Wasserleichen an die Oberfläche. Begrabt sie endlich würdevoll in Liebe und vergebt euch selber. Was euch diese Tage alle so belastet, ist eure Unentschlossenheit und Gleichgültigkeit gegenüber der notwendigen Veränderung aus euch heraus. Die Energie, die auf euch alle einprasselt, verfolgt genau diesen Zweck. Ich mache es euch sehr unbequem und das in bester Absicht. Vertraut eurem Schöpfer und vertraut eurem Herzen, dann findet ihr eure Lösung. Das geht auch zu Hause, ohne Demonstration, ohne digitalen Aufschreie im Web – jeder kann es. Es ist so einfach. Ihr alle seid auch Liebe – ich habe sie euch mitgegeben. Trefft eure Wahl und lebt sie. Ihr habt keine Zeit mehr, auf einen Erlöser zu warten, den ihr doch wieder nur zum Teufel jagt. Die Lösung liegt in jedem einzelnen von euch. Macht es nicht komplizierter, als es ist. Mein Pläne könnt ihr nicht durchschauen, auch nicht diejenigen unter euch, die glauben die Weisheit gepachtet zu haben, nur weil ich ein klein wenig Licht in ihr kleines Dunkel gebracht habe. Wie du – ja dich meine ich – zur wahren Erleuchtung kommst, das habe ich dir hier gerade beschrieben. Wenn du das nicht nehmen magst, vielleicht hilft dir diese Anleitung – meine Wahl wäre sie aber nicht – du hast einen freien Willen mit kleinen Einschränkungen. Und diese Einschränkungen waren bislang auch bitter nötig.

Also bitte schön…….

Du gehst in den Baumarkt und holst Dir eine kreisrunde LED Lampe. Diese drapierst Du so über Deinem Antlitz, dass alleine Dein Spiegelbild Dich schon in helles Entzücken versetzt. Wenn andere Menschen Deine Erleuchtung Dir noch bestätigen, dann hast Du es geschafft. Illuminiere auf diese Weise Deinen ganzen Körper, das schaut richtig fesch aus. Ärgere Dich fortan nicht mehr über die Ignoranten in Deinem Umfeld, die den Grad Deiner Erleuchtung nicht einmal im Dunkeln erkennen. Verzeihe denen, die Dich einen Illuminaten nennen, denn sie haben keine Ahnung, wo Du bereits stehst. Verankere Dich fortan gut in Mutter Erde, denn die nun einsetzende Leichtigkeit des Seins bringt Dich in die nächste Dimension. Du schwebst über den Dingen des Lebens und erkennst die 7 Milliarden Ahnungslosen, deren Schicksal unwiderruflich besiegelt ist. Habe für sie dennoch immer einen coolen Spruch parat. Dein kleines esoterisches Handbuch „Intellektuelle Phrasen ohne Inhalt“ trage stets bei Dir. Und wenn Dir einer dieser Hochstapler begegnet, halte ihnen dein heiliges Buch entgegen und schaue ihnen tief ins Herz. Du erkennst sie an ihren einfachen Kleidern, dem völlig normal sein in den Dingen des Alltags, keinerlei Kenntnisse über die globalen Zusammenhänge von Machtelite, der Matrix, den Außerirdischen, sie können nicht einmal Gott erklären – das sind diejenigen, die ohne es zu wissen, diese Welt im Verborgenen aufrecht erhalten. Es sind die Schlafschafe und Vollpfosten dieser verachtenswerten Gesellschaft. Sie gehen jeden Werktag in die Fabriken der Ausbeuter und nähren dieses System, während du zu Hause vor deinem PC längst begriffen hast, wie diese Welt in Wahrheit funktioniert. Das sind die Hochstapler der Ignoranz, vor denen Du Dich schützen musst. Verbinde und verbünde Dich fortan mit den Kräften des nicht Irdischen, denn Du erkennst ihre außergewöhnliche Begabung, mit viel seichtem Geschwurbel komplexe Zusammenhänge einfachst darzustellen, dass sogar du sie noch verstehen kannst – trotz Erleuchtung. Deine erhöhte Schwingung, deine 101 Chakren, die sich zu einem interstellaren Vortex verbunden haben, erzeugen eine astral-sakrale VDSL Leitung direkt in das göttliche Zentrum. Und wenn dort wieder ein Portal aufgeht, an einem bestimmten Tag, erkenne, dass nur Erleuchtete deines Kalibers die Fähigkeit besitzen hineinzugleiten, gesalbt mit etwas Vaseline. Du gehörst bereits zu der noch sehr kleinen Gruppe Auserwählter, die das ganze Elend und die Zusammenhänge auf Erden durchschaut und überwunden haben. Du weißt, dass Eierkuchen in der logischen Abfolge von Friede und Freude steht. Selbst das ewig gleiche Geschwätz von Liebe hast du durschaut mit deinem Erdnuss großen Herz. Dir stellt sich die Frage von Huhn oder Ei nicht mehr, du bist diese eine Erstursache allen Seins. Und du bist nun endlich nicht mehr alleine. Du erkennst deine Geschwister. Sie tragen große Namen und haben so lange auf dich gewartet.

Und wenn dich eine rektale Blähung quält, so kurz vor dem ultimativen Aufstieg, nimm ein Tütchen, blähe es auf und nimm daraus einen sehr tiefen Atemzug. Halte die Luft an und stelle dich vor den göttlichen Spiegel in deinem Badezimmer. Bevor du die Besinnung verlierst und in das Nirwana abgleitest, erscheinen dort drei magische Buchstaben.

E G O

Du erkennst sofort deren Bedeutung:

Einfach göttliches Om.

Und dieses Om wird dein letzter menschlicher Laut sein.

Endlich – es ist vollbracht, der im Kreise verlaufende Weg deiner Erleuchtung hat sich geschlossen.

Ich wünschen dir nun gute Reise!

Bis neulich.

Hier gibt´s mehr Satire

Gott, die Europawahl, die Montags-Demos und warum zu hohe Bovis Werte gefährlich sein können

Vorsicht Satire – frisch „getschännelt“

Meine geliebten Kinder. Es ist schon wieder Sonntag, der Tag des Herrn, und ich erlaube mir euch die Leviten zu lesen.

Es war eine wunderbare Woche. Es ist viel passiert. Eure Herzen beginnen sich zu öffnen, ihr habt so richtig die Schnauze voll von eurem eigenen System. Ja, das ist sehr gut – es ist an der Zeit die Windeln zu wechseln, und den alten Scheiß zum Teufel zu jagen – verzeih geliebter Luzifer, ich bin dir unendlich dankbar, dass du mit deinem hellen Licht die dunklen Ecken beleuchtest und jeden Hosenscheißer an sein kleines, tolles Machwerk führst. Wie viele Semester Marketing waren es, geliebter Luzifer, bis du deine Brillanz der Vermarktung von allem Übel in dieser Welt so geschickt verbreiten konntest ? Du nutzt meine Gesetze einfach grandios – summa cum laude. Das Thema deiner Diplomarbeit hat mich sehr verzückt: „Leute esst Scheiße – Milliarden von Fliegen können nicht irren!“. Und es hat funktioniert. Du leitest wirklich ein gnadenloses System auf Erden. Und wie geschickt du mein Gesetz zur Beachtung des freien Willens auslegst – genial. Der Mensch darf wählen zwischen Dir und mir. Hui – bisher war ich immer der Verlierer. Was hast du nur, was ich nicht auslebe?

Die Menschen stehen heute wieder Schlange an der Urne. Die Schlange war schon immer eines deiner Lieblingssymbole. Das weiß auch Eva – ich habe ihr längst verziehen. Nur die Menschen sich selber scheinbar nicht. Ihr seid immer noch wie Schafe, die ihren eigenen Metzger wählen dürfen und es nicht erkennen. Und das nennt ihr dann Freiheit und Demokratie, wenn eure Metzger euch noch kräftig zur Kasse bitten, bevor sie euch das Fell über die Ohren ziehen und das, was von euch noch übrig ist, geschickt verhökern. Es ist grundsätzlich richtig zu wählen. Einer meiner Botschafter sagte euch: „Wer in einer Demokratie schläft, wacht in einer Diktatur auf“. Er hat aber nichts davon gesagt, dass ihr dieses weise Prinzip mit „Hammer und Sichel“, mit putzigen Drohnen dekoriert mit „Stars and Stripes“ oder mit gähnend langweiligen weiß-gelben EU-Verordnungen und Richtlinien umsetzen sollt. Habt ihr eine Vorstellung davon, wie viele Wälder ihr bereits in dieses nutzlose Papier verwandelt habt? Und weil das alles so unglaublich kompliziert wurde, wächst euer Verwaltungsapparat in Brüssel und Straßburg unaufhörlich. Ihr dupliziert Unsinn mit Komplexität, potenziert dieses Ergebnis mit der Zahl eurer ständig wachsenden Mitglieder und errechnet daraus euer Gehalt. Und das ist fett. Sehr fett. Und diese fetten Gehälter nennt ihr dann auch noch Diäten – welch Magie der Worte. Nun gut – solange es genügend Schafe gibt, die das nicht erkennen wollen, soll es mir recht sein. Wir sind schließlich ein Wesen – ich leide genügsam mit euch allen – ich habe Geduld – ihr denn auch? Ist eure Vorstellungskraft von einem Paradies so verkümmert? Ein wahrhaft vereintes Europa – das wünsche ich euch allen wirklich. Aber was mach ihr daraus? Ihr zieht sogar einen hohen Zaun um euer Schlachthaus. Ihr wollt unter euch bleiben. Die Kosten eurer Metzger laufen davon. Sie narkotisieren euch mit schönen Worten, bevor sie aus euren Taschen den letzten Cent geholt haben. Und dafür haben sie extra sehr schöne Glaspaläste errichtet. Ihr nennt es Banken. Und dort verschwindet dann euer Geld – Luzifer, du bist so brillant. Da waren sicher einige Semester Betrugswirtschaftslehre (BWL) fällig. Du hast begriffen, dass man simple Hütchenspieler Tricks nur kompliziert genug erklären muss, bis keiner mehr durchblickt. Nicht mal mehr eure Stammesführer. Nun gut – ich habe euch bereits mehrfach gesagt, dass alles meinem göttlichen Spiegelprinzip unterliegt. Alles, was ihr im Außen erfahrt, ist Ausdruck von euch selbst. Ihr seht euch selber in den von euch erzeugten Missständen – und das was ihr seht, missfällt euch. Nicht eure Stammesführer sind die Schuldigen, keine Bank und kein Global Player. Sie sind nur eure Erfüllungsgehilfen, die ihr wählt im wörtlichen, wie im übertragenen Sinne. Und ob ihr wollt oder nicht – diesen Karren müsst ihr alleine aus dem Dreck ziehen. Und das geht nur gemeinsam – mit allen Menschen – innerhalb und außerhalb Europas. Hört auf, euch über das Geld zu definieren – ich habe mich dazu bereits geäußert. Es ist nicht der Euro oder der Dollar, der euch alle den Hals zudrückt. Es sind eure versteinerten Herzen. Ihr glaubt mit intellektueller Gehirnakrobatik dieses Herz austricksen zu können. Nein meine lieben Kinder – Luzifer hat sehr viel Narrenfreiheit auf Erden, aber euer Herz gehört alleine mir. Was also könnt ihr heute noch tun? Auch ich achte euren freien Willen, aber ich spüre auch eure Fragen. Meine Antwort lautet: geht heute wählen und wählt diejenigen, denen ihr am meisten Herz, Verstand und Wahrhaftigkeit zutraut, und dann zieht alle gemeinsam den Karren in die neue Richtung. Beschwert euch nicht bei mir, wenn ihr nicht die „Richtigen“ auf Anhieb entdeckt. Woher sollen sie auch kommen. Eure Stammesführer kommen aus euren Reihen – sie sind Ausdruck von euch. Wer aber jetzt schweigt, der stimmt stillschweigend etwas zu, was er vermutlich nicht möchte. Und mein Freund Luzifer weiß das, es ist mein hellstes Licht auf Erden. Aber wenn ihr eure Lichter wieder vereinigt, überstrahlen diese sein einzelnes Licht um ein Vielfaches. Ihr müsst nur eure Herzen wieder öffnen – für euch selbst und für euch alle – das ist der ganze Trick. Auch ich bin genial und dieser Trick passt auf ein Stück Papier. Ich muss keine Wälder dazu abholzen. Ich liebe meine Erde. Gut – als Gott hat man leicht reden. Aber ich rede schon so lange zu euch in allen Sprachen. Ich fühle mich von euch ausgegrenzt. Aber was soll ich machen? Das Gesetz des freien Willens war und ist unsere gemeinsame Basis.

Das Schwert der Liebe ist eure stärkste Waffe. Wenn ihr euch am Montag wieder versammelt, um zu demonstrieren, denkt an meine Worte: ihr müsst aus ganzem Herzen für etwas sein und nicht gegen etwas, denn mein göttlicher Spiegel reflektiert alles. Wenn ihr gegen etwas rebelliert, richtet ihr diese Energie in Wahrheit nur gegen euch selber. Es sind eure Früchte aus der Vergangenheit, die euch heute das Leben zu Hölle machen. Ihr alle sät heute den Samen für eure Welt von morgen. Es sind so viele kluge Köpfe unter euch, die all das hier gesagte verstehen und umsetzen können. Öffnet einfach nur eure Herzen füreinander und erkennt euch gegenseitig wieder. Selbst in euren Feinden werdet ihr euch wiedererkennen können. Habt Mut zu euch selber und übertragt nicht eure eigene Verantwortung leichtfertig auf andere Menschen, wenn ihr es selber lösen könnt und müsst!

So – diese Bergpredigt wird vielleicht nicht den Weg in eure Geschichtsbücher finden, aber sie wird genau diejenigen unter euch erreichen, die die Kraft besitzen, daraus das Richtige zu machen. Meine Frau sagt ständig, ich sei heute so furztrocken, wie eine EU-Verordnung, ich würde ständig nur das gleiche erzählen. Recht hat sie ja. Ich glaube sie ist noch verärgert wegen der rosa Tutu´s von letzter Woche. Sie wurde doch glatt zum Teufel gejagt, als sie zur Anprobe vorbei kam. Und die beiden können nicht so gut miteinander – mit ein Grund, warum Luzi unter euch weilt……

Ich habe euch gewarnt vor ihrem aufbrausenden Naturell – wie das Wetter diese Woche war, wisst ihr ja alle. Als sie wieder mal enttäuscht von euch auf die Heimreise ging, hat sie sich doch glatt in einer astronomisch hohen Stange verheddert und die Bluse aufgerissen. Ich war beeindruckt – nein – nicht von dem Teil… von meiner Frau, sie ist wirklich ein Prachtweib……aber das ist jetzt zu intim, ihr müsst nicht alles von mir wissen. Nun – das Ungetüm reicht mittlerweile bis ins schwarze Loch von Sagittarius A. Das Teil ist so weit weg von euch, ihr würdet es den Arsch der Welt nennen. Ich musste meine Brille aufsetzen, um dieses Ungetüm erkennen zu können. Eine riesige Skala mit Bovis-Werten zischte da an mir vorbei. Ich war beeindruckt von euch. Erst besucht ihr mich auf dem Mond, dann auf dem Mars und ständig sausen mir kleine Blechdosen ums Gestirn. Mein Sohn ist sogar schon auf der Flucht vor euch. Er hat sein Trauma immer noch nicht so recht verarbeitet. Ständig muss ich mir von ihm anhören, dass Schöpfung nur nüchtern gelingen kann. Irgendwie hat er ja Recht. Ich hatte einst – ich glaube es war Samstagabend der 6. Tag – ganz schön einen in der Krone. Ich habe mit Luzi recht lange gebechert und mein neues Schöpfungsquartett gespielt. Und ich glaube, der hat mir dabei in die Karten geschaut und mir die Karte „Mensch“ geklaut. Na ja – den Rest der Geschichte kennt ihr ja alle. Mir blieb nur noch die „Affen-Karte“…..ihr wisst ja, wie ihr drauf seid…… wirklich erstaunlich, was ich aus Lehmklumpen trotzdem noch hinbekommen habe. Und mein Freund Darwin hat es halt versucht zu erklären, so es eben ging. Ich habe mir längst verziehen, was einst geschah. Bitte verzeiht euch auch, denn wir sind untrennbar.

Bis neulich.

Hier gibt´s mehr Satire

Gott, die Ukraine, die NWO und die Farbe Rosa

Vorsicht Satire – frisch „getschännelt“

Meine geliebten Kinder,

auf eurer Erde ist es schon wieder Sonntag und ihr nennt ihn den Tag des Herrn – wie schön – dann will ich euch mal die Leviten lesen.

Ihr sagt, die Zeit rast einfach immer schneller – und ich sage euch, genießt diesen Effekt. Erdenleben ist etwas Wunderbares – ich muss es wissen, ich habe alles erschaffen. Und wenn ich ehrlich bin, ich beneide euch um euren Aufenthalt auf Erden. Wenn ich aus der Ferne mit Wohlwollen auf mein Meisterstück schaue und diese wunderschöne blaue Kugel sehe, da hüpft mein Herz. Hier oben ist es einfach ganz anders. Ohne Zeit gibt es keine Langeweile aber auch kein freudiges Erwarten. Hier oben Ist alles nur – das große Sein. Und ganz ehrlich – was glaubt ihr, warum ich euch die Zeit geschenkt habe? Dieses ewige nur so Sein ging mir gewaltig auf die … ähem – den Zeiger. Und wenn ich dann durch euch alle die Empfindung von Zeit genießen darf und ich dann so in meiner göttlichen Allmacht auf mich selber in den großen Himmel schaue – dann bedaure ich mich selber: ich kann alles, ich bin alles, ich weiß alles, es gibt einfach nichts, was ich vor mir selber geheim halten könnte. Ich weiß heute schon, wer von euch mich in 20 Jahren hier oben besuchen wird. Ich freue mich natürlich immer riesig, aber gleichzeitig überkommt mich auch eine große Trauer, dass ich in der Gestalt von dir ausgerechnet jetzt die Erde verlassen musste.

Meine Frau ermahnt mich ständig, ich solle endlich die Finger vom vielen Essen lassen. Naja – clever bin ich schon. Ich hab da einen genialen Trick gefunden – wie der geht? Schau dir halt mal deine Hüften an… o.k. o.k. – manchmal übertreibe ich es wohl mit dir. Aber ich beruhige dich dann ganz schnell wieder und du hörst dann leise meine Worte „Man lebt ja nicht ewig“. Tja – so einfach geht’s. Ich bin nun mal ein großer Genießer. Mein Freund Luzifer scheint da aber auch ständig mitzumischen. Allzu oft wache ich mit einem Brummschädel auf. Ich hab ihn schon 1000 Mal gewarnt… irgendwie gehe ich ihm doch wieder auf den Leim. Mal sehen, ob ich nicht einfach die Alkoholsteuer kräftig erhöhe… aber jetzt genug von meinen kleinen Schwächen.

Letzte Woche habe ich euch ermahnt, die Sache mit eurem Geld noch einmal zu überdenken. Die Botschaft hat euch wohl nicht richtig erreicht. Ich hab mir deshalb diese Woche etwas Neues einfallen lassen – demnächst führe ich die Negativzinsen wieder ein. Blödes Wort, ich weiß – positiv war der Zins ja noch nie. Wie auch immer, im Moment bin ich noch etwas nachsichtig mit euch. Ihr solltet aber schon wissen, dass ich es bin, der hier am längeren Hebel sitzt. Ich wollte gestern schon einmal die Sonne für 1 Stunde ausschalten – ich muss eben auch sparen. Meine Frau meinte aber, das könne ich nicht bringen. Ihr würdet doch wieder nur sofort eine neue Religion gründen, die Preise explodieren lassen und dem Putin wieder alles in die Schuhe schieben. Ich hab mir dann gedacht, sie hat Recht – mir geht das jetzt schon gewaltig gegen den Strich, was ich da alles in der Ukraine ertragen muss. Da wir es vorhin von „Zeit“ hatten – ich hab diese Woche meinen geliebten Freund Helmut Schmidt mal wieder kräftig husten lassen. Ja – wenn ich so als Helmut in den Schwaden des blauen Dunstes orakele und meine Finger durch die Geschichtsbücher laufen lasse, dann war 1914 kein so gutes Jahr – sein Vergleich mit 2014 und der Ukraine ist wirklich weise.

Könnt ihr euch denn nicht endlich einmal etwas Neues einfallen lassen? Was ist so toll an diesen knitterfreien Hüten, diesen unbequemen Stiefeln und diesem ewig langweiligen Grün? Meine Frau hat da eine klasse Idee – sie ist schon fleißig am Nähen. Pssst – wir sind ja noch ziemlich unter uns hier – da kann ich ja schon etwas verraten. Alle Uniformen tausche ich in Kürze weltweit in einer Nacht- und Nebelaktionen in rosafarbene Tutu´s aus ……. und die feinen Ballerina Schühchen……. und die passenden Schleifchen……. ich sage euch, das wird umwerfend aussehen in den Abendnachrichten. Und das Beste kommt zum Schluss: Alles was knallt und stinkt oder sonst irgendwie eure Gesundheit schädigt, wird in rosa Wattebällchen verwandelt. Da könnt ihr euch dann nach Herzenslust bewerfen. Wie – das ist euch jetzt alles viel zu kindisch? Ich frage mich gerade, wer hier die wahren Kindsköpfe sind? Ihr werft Unsummen von Geld für euer grünes Spielzeug aus dem Fenster, erzählt euch gegenseitig irgendwelche Lügengeschichten, wer angeblich an allem schuld ist, dabei betrügt ihr euch hinter den Kulissen alle gegenseitig. Aber ja – ich soll es dann wieder richten, wenn der Scherbenhaufen angerichtet ist. Ich darf mir dann wieder anhören, wo ich denn gewesen wäre…….. man kann euch keine 5 Minuten alleine lassen. Was glaubt ihr denn, wie traurig euer Leben wäre, wenn ich euch den freien Willen aus erzieherischen Gründen eine Weile wegnehmen würde. So eine Art Hausarrest für – sagen wir die nächsten 100 Millionen Jahre…….. ich habe alle Zeit – mein Bart wird nach dieser Periode nur ein wenig länger sein. Wenn ihr unbedingt Krieg spielen wollt, dann digitalisiert doch all eure Dokumentarfilme über die vergangenen Kriege, setzt euch einen Videohelm auf, ruft laut „Uga Aga Uga“, so wie die Neandertaler einst und lasst euch alle paar Minuten von eurer Frau kräftig in die Weichteile treten. Das tut auch weh, ist aber viel billiger. Von dem eingesparten Geld könnt ihr dann jede Menge Kindergärten bauen, mit 30 Jahren in Rente gehen und Party ohne Ende machen…… ich bin auf jeden Fall dabei. Aber ich kenne euch ja: „das geht so nicht, das Geld ist zu knapp, das Öl geht bald zu Ende“ und was ihr sonst noch so für erbärmliche Argumente aus der Schublade zieht. Nur um nichts ändern zu müssen.

Meine Frau fragte letzt, wann ich denn endlich dieses schöne kleine Kästchen mit der Aufschrift „Freie Energie Maschine“ euch schenken würde? Sie hat dann schnell begriffen, dass zuerst die rosa Tutu´s her müssen. Vorher würdet ihr doch nur grünes Spielzeug daraus basteln. Und auf die Schei.. habe ich nun wirklich keine Lust.

Wenn ihr wirklich etwas verändern wollt, ob in der Ukraine oder sonst wo in der Welt. Versammelt euch – nicht nur sonntags oder montags – versteht unter Versammlung eine tägliche Bündelung eurer Energien und fokussiert euch alle auf die stärkste Kraft, die ich euch geschenkt habe – die Liebe. Das funktioniert an jedem Ort dieser Erde, zu jeder Zeit und sogar ganz alleine. Alles andere koordiniere ich – liefert ihr mir nur diese Energie und nach eurem Willen kann das Wunder geschehen. Kämpft nicht gegen etwas, sondern seid für etwas – euer großes Ziel.

Eure Gegner werden wie das Eis in der Sonne schmelzen – einfach nur durch euren Laserstrahl der Liebe. Ihr wisst, ich bin alles. Ich bin auch euer Gegner. Warum das so ist? Na – ich bin du – ich bin euch alle. Ich bin Ausdruck eurer Ängste, eurer Aggressionen, eurer gemeinen und niederen Gedanken und Gefühle. Ich bin auch das Egoistische und Niederträchtige. Ich muss es nicht weiter aufzählen, du kennst dich ja schon sehr gut. Und ich bin du – aber du bist auch Ich. Und du hast jetzt die Wahl. Dein Ausdruck entscheidet darüber, was du durch mich erlebst. Ein paar meiner Geheimnisse verrate ich dir hier im Blog. Das Prinzip meines göttlichen Spiegels ist eines davon. Und dieser Spiegel funktioniert unmissverständlich – er lässt sich weder betrügen noch manipulieren. Und wenn eure Stammesführer wieder einmal ein fremdes Land besetzen, so gilt auch hier das Gesetz meines Spiegels. Es ist nur der Ausdruck einer gequälten Seele einer ganzen Nation. Dort, wo die Angst regiert, findest du die perfidesten Waffen, die höchsten Mauern, die ausgefeilteste Überwachungstechnik, Wahrheiten und Ideologien, die auf Lügen gründen, Oligarchen, die ihr eigenes Volk missbrauchen und Völker, die sich das gefallen lassen. Dieser Ausdruck von Angst findet sich in vielen eurer Länder – im Westen, wie im Osten. Es existiert in Wahrheit gar kein Feind – ihr selber seid dieser eine, vor dem ihr Angst habt. Und dazu dient mein Spiegel. Erkenne dich wieder selber darin und zeige nicht mit dem Finger auf andere. Sagt das euren Stammesfürsten, ruft es ihnen entgegen – denn sie wissen nicht mehr, was sie tun. Sie sind die Erfüllungsgehilfen eurer Ängste. Ihr habt sie erschaffen mit eurem Laserstrahl der Angst. Glaubt ihr wirklich, eine Handvoll Menschen hat so viel Macht über euch? Ihr seid dumme, ängstliche Kinder, wenn ihr das glaubt. Ein Elefant, der vor einer Maus erzittert. Ihr diskutiert so gerne über die Neue Weltordnung. Ihr habt schon wieder Angst vor einer NWO, dabei braucht ihr sie so dringend. Es liegt doch an euch, wie diese NWO aussehen wird. Ihr schaut so ängstlich auf die bösen Bilderberger. Ich sage euch, diese Treffen langweilen mich langsam. Jedes Mal dieselben traurigen Gesichter, die ich verkörpern muss. Glaubt ihr es macht Freude, Herrscher und zugleich Sklave der Energie von Macht und Geld zu sein? Hinterfragt doch bitte eure eigenen wahren Gedanken, ob ihr nicht auch viel lieber zu diesem elitären Club gehören wollt, wenn ihr denn nur dürftet. Ich bin auch hier nur euer Spiegel. Die wahre Macht jedoch liegt in deinem eigenen Herzen, der Ort, an dem ich mich so lange vor dir versteckt habe. Ich habe dir viel Zeit gelassen, um das herauszufinden. Und du entscheidest jetzt in dieser Sekunde darüber, wie deine kommenden Jahre und Äonen verlaufen – in Angst oder in Liebe. Erzähle mir nie wieder, ich sei dieser ungerechte Gott. Ich weiß wovon ich rede. Dir läuft die Zeit davon – auf in die nächste Inkarnation. Ich habe alle Zeit der Welt und noch viel mehr. Produziere keine hohlen Phrasen mehr – ich kann mehr durch dich bewirken, als du überhaupt ahnst. Besiege deine eigene Angst, denn die ist dein wahrer Feind.

Ich brauche jetzt dringend eine Pause von euch Menschen. Wenn du mich wieder fühlen und hören möchtest, öffne einfach dein Herz und reiße die Mauer aus Angst ringsum nieder. Wenn du das endlich begreifen magst, bevor du deinen Geist besudelst, deinen Körper quälst, deine Genitalien wieder malträtierst, deine wahren Gefühle unterdrückst, deine Ohnmacht an einem anderen Menschen wieder auslässt oder alles hier gesagte einfach nur ignorierst – dann sehen wir beide uns wahrhaft wieder in die Augen. Bis zu diesem Zeitpunkt jedoch liegt es an dir, welches Gesicht ich von dir in dieser Welt offenbare.

So – ich schaue mir mit meinem Sohn jetzt eine hübsche Neubau- Galaxie an – die Zinsen sind ja richtig attraktiv im Moment. In der Zwischenzeit könnten Angie, Vladmir und Barack sich zur Anprobe bereit machen – meine Frau kommt dann mit ihren Tutu´s vorbei und hört sich auch eure Vorschläge und Bitten an. Das Wort „alternativlos“ solltet ihr besser nicht gebrauchen – sie kann ganz schön aufbrausend werden – ihr kennt sie ja bestens, wenn´s wieder mal draußen heftig stürmt…ihr benennt dann so gerne eure „Tiefs“ nach ihr – ich muss dann immer lachen – so viele Namen…. und alles nur Frauen…… was ihr Mädels euch alles gefallen laßt….. „Energie folgt der Aufmerksamkeit“…. aber das begreift ihr Männer wohl nie….

Ich wünsche euch allen eine friedfertige Woche, denn ich bin dieser Friede.

Was ich noch sagen wollte, bevor deine Konzentration völlig zusammenbricht – „Wer Gott in dieser Welt noch etwas zutraut, der findet mich in allem, was pure Lebensfreude ist. Denn auch ich habe meine Wahl getroffen, welche meiner vielen Eigenschaften meinem Wesen den göttlichsten Ausdruck verleihen – es ist die Freude“.

Bis neulich.

„Luzifer! Luuuuuuuziiiiiiiiii – hey du alter Sack, mach mal Pause auf der Erde, die können das auch ohne dich ganz gut. Ich fahre jetzt mit Jesus zu seiner neuen Wunsch-Galaxie, willst du mit?

Das kurze Video „The Gloaming“ – paßt prima zum Thema: http://vimeo.com/44515468

Hier gibt´s mehr Satire

Gott, das Geld und die Angst

Vorsicht Satire
Meine geliebten Kinder,

es ist wieder einmal an der Zeit ein ernstes Wort mit euch zu reden. Seit Adam und Eva scheint nicht viel passiert zu sein auf Erden. Wenn ich mich so umsehe, dann tragt ihr immer noch seltsame Kleider und irrt ziellos umher. Wer hat euch denn gesagt, das ihr nichts aus eurem Leben machen sollt ? Auf wen wartet ihr denn alle so gebannt ? Als ich euch einst meinen Sohn geschickt habe, dauerte es nicht lange, bis er am Kreuze hing. All die anderen Botschafter aus meinem Reich habt ihr allesamt mißverstanden und eure ganz eigene Wahrheit aus ihrer Botschaft gezimmert. Und jetzt schaut ihr wieder nach oben ? Ich sollte es Sch…. regnen lassen, vielleicht hilft das ein wenig. Innen wie außen sagte ich einst. Was in aller Welt tragt ihr da in euren Herzen ? Die Sehnsucht nach sehr viel Geld – ich bin beeindruckt. Ich überlege gerade, ob ich nicht einfach Geld regnen lasse, einfach nur soviel, bis ihr alle den Hals voll davon habt. Ich mache euch alle zu Multimillionären. Die cleveren unter euch wissen natürlich um die Bedeutung des Wortes Inflation. Wenn zuviel Geld also auch nicht gut ist, warum tragt ihr diesen Wunsch denn im Herzen ? Ach – nur für Dich und nicht für die Anderen ? Ok – ich verstehe. Aber ich glaube ihr alle versteht nicht. Es ist an der Zeit ein paar grundlegende Dinge zu verändern. Und diese Veränderung kommt bitte von Euch ! Ihr seid Schöpfer auf Erden und tut so, als wäre das alles nicht wahr. Es ist so schön einfach mir alles in die Schuhe zu schieben. Angeblich höre ich euch nicht oder ich erfülle nicht eure Wünsche. Was glaubt ihr, wer ihr seid ? Arme Opfer ? Ja – das seid ihr wirklich, aber nur weil ihr diesen Weg zugelassen habt. Ihr gebt immer gerne die Verantwortung für alles an jemanden ab. Möglichst an jemanden, den man nicht sieht und hört, Hauptsache er macht seine Sache richtig gut und läßt euch in Ruhe. Vielleicht habt ihr da irgendwann einmal nicht richtig aufgepaßt. An wen habt ihr denn eure Macht übertragen ? Derjenige ist bereits aus eurem Bewußtsein verschwunden – ihr akzeptiert einfach alles, Hauptsache ihr habt genug Geld für den nächsten Tag. Warum nicht grundsätzlich etwas verändern ? Ja – hier und jetzt – auf geht´s. Nein – keinen Lottoschein abgeben. Es geht um alles oder nichts . Wozu noch einen Tag länger dieses Drama auf Erden ertragen ? Es kommen keine Ufos, es gibt auch keinen Dimensionswechsel mit anschließender Verköstigung à la Schlaraffenland. Ihr seid ein so müder Gott, daß ihr nicht einmal erkennen könnt, was in euch allen steckt. Wer Veränderung will, sollte sie jetzt beim Schopfe packen. Nein – keine Raketen, Drohnen oder Soldaten schicken – das mag ich nicht. Es ist einfach ein Beschluß in euch – ähnlich einem Lichtschalter: Du bist Gott auf Erden. Sei dieser Gott. Geh einkaufen, mache Deine Arbeit, tu was Du immer tust. Aber mache alles aus der Haltung „Ich bin Gott“. Und dann sei so gerecht, wie Du es von mir immer abverlangt hast – Dir und allen anderen Menschen gegenüber. Sorge Du jetzt für alles, was in Deinem Leben erscheinen soll. Wie das geht ? Beschließe einfach, das es jetzt da ist, was Du brauchst. Und wenn es nicht kommt ? Ich sage Dir, es ist für jeden mehr als genug da. Was Dir fehlt, muß demnach ein anderer zuviel haben. So wie Dir, geht es sehr vielen Menschen. Ist das jetzt meine Schuld, daß Du alles schweigend akzeptierst ? Schau Dir meinen katholischen Stellvertreter auf Erden, Papst Franziskus an. Da ist er endlich, der Reformator, der von Oben dem System neue Werte vorlebt. Er sagte sogar, ich Gott sei nicht katholisch. Er irrt – ausnahmsweise – ich bin selbstverständlich katholisch – unter anderem……..

Und was bist Du ? Ein bequemer Hasenfuß oder reformierst Du schon Dein Leben ? Warte nicht auf mich, wir werden uns noch früh genug wieder in die Augen sehen. Schau Dir und Deinem Nächsten in die Augen. Wenn Du dort ein Leuchten erkennst, dann erkennst Du mich. Ich bin pure Freude. Was mit der Sonne gerade los ist ? Ich heize Euch auf meine sehr spezielle Art etwas ein. Ihr jedoch schaut mehr auf eure Smartphones, als in euer Spiegelbild. Es geht um Dich, also kümmere Dich auch zuerst um Dich, bevor Du wieder Deine Aufmerksamkeit einem Anderen schenkst. Ja – mit einem deftigen Megaflare könnte ich dem Spuk ein Ende bereiten – nix mehr Smartphone – nur noch Du in jeder nur erdenklichen Lebenslage. Ja – Du darfst dann wieder in einen Eimer kacken und bei Kerzenschein Dich in Deiner Wohnung verkriechen. Brauchst Du das oder kommst Du freiwillig in Bewegung ? Ja – ich arbeite mit der Methode „Bist Du nicht willig, so brauche ich Gewalt“. Aber das tue ich nur sehr selten – eigentlich nur, wenn Du mich reizt. Warum in aller Welt akzeptierst Du das aktuelle Säbelrasseln – ist diese Erfahrung in eurer Welt nicht bis zum Erbrechen oder besser Ableben wiederholt worden ? Der Verlierer wirst wieder Du sein – egal wo Du lebst. „Ich alleine kann ja eh nichts daran ändern“ ist euer Mantra geworden – fast 7 Milliarden singen dieses Lied unaufhörlich. Warum überlaßt ihr immer noch einer Handvoll Irrlichtern das Steuer ? Die sollten Angst vor euch haben und nicht umgekehrt. Ach ja – das liebe Geld. Wenn Du tot bist, was auch immer Du darunter verstehst, wirst Du erkennen, daß ich hier oben keine Kohle akzeptiere. Auch die Anzahl Deiner Kirchgänge und Gebete ist mir schnuppe. Ich will wissen, was Du getan hast, um aus meinem einstigen Paradies wieder eines zu machen ? Ja – ich stecke auch hinter diesen Irrlichtern. Ich provoziere gerne….. mich selber, wenn Du so willst. Ja – ich fordere Dich heraus und zwar durch alles, was Dir in Deinem Leben so richtig stinkt. Ich möchte, daß Du endlich wieder aufwachst. Würdest Du einem Einfaltspinsel den Generalschlüssel zur Schatzkammer geben ? Siehst Du – genau deshalb erwarte ich von Dir, daß Du wieder anfängst zu trainieren – sei ein Gott in Übung. Erzähle es Deinem Nächsten, lebe es vor, glaube daran. So wie Dir geht es in Wahrheit sehr vielen Menschen – nur redet darüber niemand. Ihr macht euch alle gegenseitig etwas vor. Und ihr habt Angst. Euer größter Fluch ist die Angst in euch. Nicht Geld, sondern Angst regiert die Welt. Wozu brauchst Du in Wahrheit das Geld ? Um Deine Angst aufrecht zu erhalten. Und je mehr Du davon hast, umso größer wird sie. Und wer Angst hat, hört, sieht und fühlt mich nicht mehr. Dafür gibt’s ja auch „andere Ratgeber“ auf Erden, die noch mehr Geld und somit Angst produzieren. Die haben den Dreh raus – ohne es wirklich zu wissen. Mit Geld erzeugt man jede beliebige Menge und Qualität an Angst. Ihr solltet mit eurer Angst bezahlen…….na ja, das tut ihr ja alle bereits. Ihr habt alle einen inneren „Dukatenesel“ der Angst scheißt. Das ist eure wahre Währung – weltweit. Mhmh – so ein kleiner Megaflare könnte das euch wirklich beweisen. Ihr schafft ja gerade fleißig euer „Angstpapier“ ab und euer stilles Örtchen – ja ich seh Dich überall…… – funktioniert bald auch nur noch mit Plastikkarte. Tja – spätestens dann seid ihr alle reif für mein kleines Experiment. Man hört und sieht den Moment nicht – alle Zahlen sind dann plötzlich null und nichtig. Und dann dürft ihr mit Angst bezahlen, die wird inflationär vorhanden sein – ohne Wert versteht sich. Versteht ihr nicht euer eigenes, überaus trauriges Monopoly des Lebens ? Es ist alles da – für jeden mehr als genug. Und was macht ihr daraus ? Ihr betet etwas an, was ihr wie die Pest meiden solltet und jedes eurer Gebete beinhaltet „haste mal nen Fuffi für mich ?“ Oh – ich kann es nicht mehr hören. Ihr seid ein Abbild von mir ? Ich muß das wohl nochmals überdenken. Ihr könnt mich alle mal…… am Aschermittwoch besuchen. Da bin ich nämlich außer Haus. Meine Frau sagt gerade, ich sei zu hartherzig…….. ups – davon steht nichts in eurer verkorksten Bedienungsanleitung der Bibel. Ich will euch nicht verwirren, ihr habt ganz andere Probleme, als mich verstehen zu wollen………… „ Ja Liebling – noch ein Manna nehm ich gerne…….“ Also zurück zu euch – erstellt mir doch mal ein Konzept, wie euer Erdenaufenthalt sich ohne Geld, ohne Angst, dafür mit seeehr viel Liebe aussehen könnte. Ich werde sehn, was ich dann für euch tun möchte. Bis die Tage also – und Finger weg vom Knopf !!! Das ist immer noch meine Erde.