Aufwachen – Wer jetzt schläft…

… wacht in einem System auf, dass ihn alles kosten wird

Die treffenden Worte finde heute nicht ich, sondern Sarah Wagenknecht. Unser Status Quo wird perfekt auf den Punkt gebracht. Die Häme mit der unsere Volksvertreter sich hier produzieren, spricht für sich, für das System. Hier geht es nicht um rote, schwarze, grüne oder andersfarbige Politik. Hier steht die Menschlichkeit am Pranger.

Die USA – das amerikanische Volk – hatte gerade die Wahl zwischen Pest und Cholera. Die Diktatur des Geldes steht über allem – auch in unserem Land. Wer an der Macht ist, fällt offenbar früher oder später auf sie herein. Das System korrumpiert sich selber. Die Knute des Wirtschaftswachstums schlägt global zu. Die einen sind auf der Flucht vor Diktatoren, Bomben und Armut. Die anderen sitzen noch ängstlich, ignorant vor ihren Smartphones oder anderen Vernebelungsgeräten, um möglichst gut die rollende Lawine auszublenden. Nicht wissen wollen, wie der Hase läuft, wird immer gefährlicher für uns alle.

Parteipolitik liegt mir fern. Es gibt sie leider nicht, die politische Eierlegendewollmilchsau, die dem Namen Volksvertreter gerecht wird – in keinem Land. Vertreter im Sinne von Verkäufer schon eher. Man fühlt sich verkauft, wenn man dieser Rede lauscht und die Reaktionen unserer Vertreter hört und sieht. Sie nennen sich sozial, christlich, liberal, demokratisch. Ein blanker Etikettenschwindel. Natürlich nichts Neues. All das hat für uns alle solange gut funktioniert, wie die eigene Tasche voll genug und eine friedliches nebeneinanderher Leben irgendwie möglich war. Wir sind gerade dabei vieles davon mit Vollgas zu verlieren.

Der Selbstbetrug des Menschen erreicht immer mehr ein Niveau, das einer kollektiven Geisteskrankheit gleicht. Die Handlungsspielräume bis zum unausweichlichen Kollaps werden immer kleiner. Die Lösung liegt tatsächlich in den Herzen der Menschen – aller Menschen. Dort wo Haß, Gewalt und Armut, aber auch ideologischer Hochmut und die Arroganz des Reichtums vorherrschen, dort ist das Tor zu den Herzen verschlossen. Einem offenen Herzen ist es nicht möglich so zu handeln oder sich dauerhaft in dieser Energie aufzuhalten.

Eine Gesellschaft, die ihren Samen – ihre Jugend – frühzeitig so konditioniert, wie wir es weltweit tun, darf sich nicht wundern, wenn immer mehr Soziopathen auf allen Ebenen in Erscheinung treten. Geld kann man nicht essen. Es ist nur ein lächerliches Stück Papier ohne wirklichen Wert. Aber wir werden von Wölfen und Schafen regiert – politisch und wirtschaftlich – die uns das glauben machen, dass unsere Welt ohne Geld niemals funktionieren kann. Natürlich ist Geld nicht das Übel per se. Es ist unser aller Unfähigkeit aufzuwachen und die wahren Werte und gigantischen Möglichkeiten dieser Erde zu entdecken – miteinander – auf Augenhöhe der Menschlichkeit – ohne Gier und Haß.

Diese Welt läßt sich von sehr wenigen Menschen in die Irre leiten und gegeneinander aufhetzen. Aufwachen aus dieser Ohnmacht ist jetzt angesagt. Dazu ist es notwendig sich selber ein Bild aus möglichst vielen Quellen zu machen. Manipulation ist überall präsent. Das eigene Gefühl ist eine gute Richtschnur, solange man im Herzen ist und nicht auf einer emotional geladenen Bombe aus Haß und Aggression sitzt.

Thomas

Advertisements

Kommentar verfassen - trau Dich + drücke Dich aus - Freischalten kann einige Std. dauern - sonnige Grüße Thomas

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s