Planet der Affen

Wann wird der Mensch endlich zum Menschen?

Wer waren wir einst – dass wir in diesem unendlichen Hass immer noch aufeinander losgehen können?

Wer sind wir heute- dass wir es immer noch nicht herausgefunden haben, wer wir einst waren?

Wer werden wir sein –wenn wir als menschunwürdiges Wesen einen Planeten mit all seinem Leben endlos missbrauchen?

*****

Wir geben uns zufrieden, wenn wir etwas zu essen haben und schauen gleichzeitig zu, wie unser Nachbar verhungert.

Wir stillen unsere Triebe, indem wir den Missbrauch verleugnen.

Wir blasen unser Ego auf und sehen darin unsere Großartigkeit.

Wir verwechseln Religion mit Gott, so müssen wir keine Verantwortung für unser Tun übernehmen.

Wir haben unsere Werte gegen Geld eingetauscht, das mehrt sich wenigsten ohne Anstrengung.

Wir packen alles in Schubladen, Vorschriften, Traditionen, Meinungen, damit unser Verstand weiterhin das von Herzen kommende Gefühl unterdrücken kann.

Wir stellen uns täglich auf und über andere, so erkennen wir unsere wahre Größe besser.

*****

Wir waren einst Gott – was unterscheidet uns heute vom Affen?

Wir verhalten uns heute wie Affen – schau auf dein Smartphone, denn es ist smarter als DU!

Wir werden auch weiterhin Bananen schälen und auf Bäumen leben und uns einreden, dass wir die Krone und das Zentrum der Schöpfung sind – mit einem Diplom, einem schönen Auto und einem großen Haus und einem noch größeren Bankkonto lässt sich das wunderbar kaschieren.

*****

Wir vermehren uns, wir sind noch nicht genug – das stärkste Rudel beherrscht den Wald.

Wir sind laut, wir stinken, wir haben sicherheitshalber immer eine geballte Faust, wir sind adipös aber so süß– in unseren schicken Gewändern fällt all das nicht auf.

Wir haben herausgefunden, wie man die Wahrheit verdreht und es dennoch nicht Lüge nennen muss.

Wir wissen um unsere Schwächen, so können wir uns gegenseitig besser manipulieren.

Wir haben Angst vor der Dunkelheit und glauben, dass mit dem Tode das Licht ausgeht.

Wir trauen maximal unseren 5 Sinnen – alles andere übersteigt unsere flache Stirn.

Wir schauen in den Spiegel und alles was wir erkennen ist: einen nasenbohrenden Affen, der nicht mehr weiß, wer er ist.

*****

Du bist ein Mensch, wenn du MENSCHENWÜRDE groß schreibst in deinem Leben.

Du bist ein Mensch, wenn dein Mitgefühl größer als deine Verachtung für deine Spezies ist.

Du bist ein Mensch, wenn du Geld nicht zu deinem Gott im Leben machst.

Du bist ein Mensch, wenn du dein Herz sprechen lässt.

Du bist ein Mensch, wenn du dich von jeder Gewalt distanzierst und Leben mit Respekt begegnest.

Du bist ein Mensch.

DU.

Advertisements

2 Kommentare

  1. Wir sind in einer tiefen Verwandlung …… zurück zu unserer göttlichen Quelle…

    Wir nehmen all dies bewußt wahr ,was zB du,lieber Tom, uns bewußt machst….
    Wir erschrecken uns…..werden wach…..
    Wir sehen ,was im Außen geschieht….und lernen ,daß es der Spiegel unserer Innenwelt ist
    Wir erschrecken erneut über unsere große Mitschöpferverantwortung…

    und jetzt?…..

    JETZT üben wir…. „JA“ zu sagen ,daß dies unsere Schöpfung ist
    …ohne in die „Schuld“ zu gehen…..ohne in die Knie zu gehen…

    Wir sagen aufrecht und großwerdend „JA“ in unserer erkannten Selbstverantwortung,
    Wir erkennen die Manipulationen und beginnen „NEIN“ zu sagen…

    Wir erkennen ,daß wie unser Mitschöpfertum „NUN“ bewußt einsetzen

    WIR ERSCHAFFEN EINE NEUE ERDE AUS UNSEREN ZURÜCKGEFUNDENEN GÖTTLICHEN ANTEIELEN ,DENN:

    ICH BIN/WIR SIND LIEBE ,FRIEDEN, VERTRAUEN,LICHT,FREUDE,FÜLLE…..

    ❤ ❤ ❤ Dakma 🙂 🙂 🙂

  2. Als passende Ergänzung der Text aus „aktuelle Zeitqualität“:

    Auszug aus meinem aktuellen Beitrag:

    „WIR manifestieren über unsere Gedanken, Worte , Taten und Gefühle ein Welt, die WIR entweder hassen oder lieben. Das WIR ist ein Schöpfungsprinzip, das dem Individuum jeden Freiraum zur Persönlichkeitsentwicklung läßt, geborgen in einem Kollektiv, daß alles nährt und bewahrt.“

    Ich sehe in diesem WIR-Prinzip die Lösung für eine wieder menschlichere Welt. Wir können zwar versuchen Schuldige zu benennen, in den Mächtigen die Handlanger des Bösen erkennen, Medien als Lügenwerk bezeichnen, uns an den aktuellen Ereignissen emotional aufheizen oder in die Starre von Angst und Ohnmacht fallen. In letzter Konsequenz geht es nur darum, wie wir uns selbst und damit das große Ganze nähren. Wer jetzt den Kräften außerhalb der Liebe auf den Leim geht, nährt genau das Feuer, was ihn verbrennen wird. Die aktuelle Zeitqualität ist ein Angebot an jeden Menschen, das eigene so Sein zu überprüfen und ggf. zu korrigieren. Jeder einzelne Mensch besitzt die Macht der Liebe. Jetzt ist die Zeit, diese Energie fließen zu lassen und sich von jeder destruktiven Kraft fernzuhalten.

Kommentar verfassen - trau Dich + drücke Dich aus - Freischalten kann einige Std. dauern - sonnige Grüße Thomas

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s