Es wird dunkler ohne Liebe in der Welt

Über Plan B und die täglichen Dämonen

Die letzten Tage war es energetisch heftig. Der polare Gegenspieler zieht alle Register. Ob in den Nachrichten der Welt oder im eigenen Leben – jeder kann gerade einiges berichten. Es geht letztlich um unsere eigene Resonanzfähigkeit – unsere eigenen dunklen Seite werden massiv angetriggert. Es ist natürlich nicht der Kampf dagegen, sondern die Annahme in Liebe dieser Seiten, die Licht in das Geschehen bringen. Über dieses Thema habe ich ja häufiger geschrieben. Uns allen werden gerade die 100% abgefordert – so gut es eben geht! Und dennoch ist einiges in Schieflage geraten in letzter Zeit.

Ich bin kein Freund von Hiobsbotschaften – wir alle sind immer noch Gestalter dieser Welt – aber es geschehen gerade Dinge, die so „nicht im Plan waren“, wie ich es erfassen kann. Die News sind voll davon. Der Ausbruch von immer mehr Gewalt, Unwetter, falsche Propheten a la Trump und die immer größer werdende Ignoranz der breiten Masse einer sich verändern wollenden Welt gegenüber, sind die Boten der aktuellen Zeit. Das Prinzip 100. Affe ist keine Floskel, genauso wenig wie das Prinzip von Liebe und Freude. Der Mensch läuft jedoch immer mehr in seine selbst genährte Dunkelheit. Er geht einem Dämon auf den Leim, der über die Versuchung und Verblendung die Köpfe und Herzen der Menschen manipuliert. Diese Manipulation erfährt jeder Mensch im Alltag, meist ohne es zu bemerken. Das alles erneut zu wiederholen, macht m.E. keinen Sinn. Es ist schade, daß so wenig Menschen offen für diese anstehenden Veränderungen sind. Wir sitzen jedoch in einem Boot – ob wir wollen oder nicht. Nach meiner Auffassung wurden etliche Chancen einfach verpaßt – durch IGNORANZ.

Es scheint gerade etwas Neues aktiviert zu werden – ganz platt ein „Plan B“ – was auch immer das bedeuten mag – wir werden es erfahren. Die Daumenschrauben werden immer intensiver angezogen. Es sind energetische Tsunamis, die immer intensiver an unserem Gebälk rütteln. Nicht Abwarten, sondern Tun heißt die Devise – jeder in seinen Lebensthemen, jeder für ein Team, sofern es das kann und möchte. Ich würde meine eigenen Worte gerne als esoterischen Käse bezeichnen – mein Erleben ist jedoch ein anderes. Die Uhr tickt, wir sind alle aufgefordert unsere Herzen zu öffnen und dem Thema Liebe auf den Grund zu gehen. Dort liegt der Schlüssel zu allem. Nicht König Fußball sollte die hochgepuschten Massen begeistern – es ist dieses Thema, was unser Schicksal gerade beeinflußt. Geld, Konsum, Macht, Unterhaltung, Pornografie, Angst, Not, Mangel, Krankheit – das sind die großen Säulen, auf die der Mensch seinen Fokus richtet. Energieräuber erster Güte.

Lösungsansätze gibt es viele – es ist Zeit diese in das eigene Leben zu integrieren – das nette esoterische Spiel des Erwachens mit vielen rosa Worten hat lange ausgedient. Ich weiß nicht, ob es sinnig ist, immer wieder darüber noch zu schreiben. Manchmal packt es mich dennoch – trotz aller Wiederholungen meinerseits und dem Schweigen derer, die das lesen. Der Blick in unsere Geschichtsbücher und in die esoterische Literatur zeigen genau dieses immer gleiche Muster auf: das System Mensch scheitert unheimlich gerne vor dem eigenen Gipfel. Die Hightech-Katastrophenfilme dokumentieren diese lemminghafte Sehnsucht des Menschen. Nun gut – die Masse hat gewählt, die bislang noch Unermüdlichen verlieren immer mehr die Lust und den Glauben an ein greifbares Ziel, das auf Liebe baut. Und dennoch ist es greifbar nahe – auch das spüre ich. Ob es nur für die Tapferen mit reinem Herzen erreichbar ist – ich lasse das offen.

„Der Mensch denkt und Gotte lenkt“ heißt auch, wir sollten nicht mehr warten, sondern aktiv handeln und unseren freien Willen tatsächlich frei einsetzen. Diese Freiheit wird ganz massiv von dunklen Kräften manipuliert – auf Ebenen, die kaum registriert werden. Es ist keine Kunst die Gedanken und Gefühle eines Menschen so zu beeinflussen, daß er in Wahrheit nicht mehr Herr seiner Sinne ist. Exakt das offenbart der polare Gegenspieler immer mehr in dieser Welt. Nur glauben will das so recht noch keiner. Es sind ja nur die im TV, die damit vielleicht was zu tun haben könnten. Genauso wie auch hierzulande die Unwetter immer präsenter werden – das einstige ach so ferne Katastrophen-TV spielt sich plötzlich vor der eigenen Haustüre ab – genauso werden künftig immer mehr Menschen erkennen, daß sie einer Manipulation unterliegen, die sie nicht so recht einordnen können.

Die Lösung ist im Grunde einfach: wer den Pfad der Liebe verläßt, darf sich auf immer heftigere Reaktionen des Lebens einstellen. Eine App als Problemlöser wird es nicht geben. Solange der Mensch seine goldenen Kälber anstarrt, solange wird er auch wie ein Irrender durch die Wüste laufen und am Ende an seiner wahren, ihn nährenden Quelle vorbeilaufen. Meine Hochachtung an die Kraft, die es immer wieder schafft, den Mensch im entscheidenden Moment zu verblenden und ihn wie ein Schaf zur Schlachtbank führt: „Ein Gott, der nicht erwachen will“. Nur langweilt es mich – der Verlauf ist immer gleich.

Die polaren Aspekte dieser Erde kommen alle aus der einen göttlichen Quelle. Das Dunkle zu verteufeln, erzeugt nur noch mehr Dunkelheit. Es ist unser freier Wille, der uns in die Selbstbestimmtheit zurückführen kann – zusammen mit der Kraft der Liebe. Wer das nicht versteht und lebt, hat auch eine Wahl getroffen: er bleibt Teil einer Kraft, die zwar göttlichen Ursprungs ist, aber auch Teil eines polaren Systems ist, das so viele Menschen richtig satt haben.

Jede Wahl hat eben ihren Preis. Ich wünsche DIR eine lichtvolle Wahl, sofern auch DU die Veränderung suchst!

Advertisements

15 Kommentare

  1. Hallo Tomas,-

    „Die polaren Aspekte dieser Erde kommen alle aus der einen göttlichen Quelle. Das Dunkle zu verteufeln, erzeugt nur noch mehr Dunkelheit. Es ist unser freier Wille, der uns in die Selbstbestimmtheit zurückführen kann – zusammen mit der Kraft der Liebe. Wer das nicht versteht und lebt, hat auch eine Wahl getroffen: er bleibt Teil einer Kraft, die zwar göttlichen Ursprungs ist, aber auch Teil eines polaren Systems ist, das so viele Menschen richtig satt haben.“

    Ganz genau SO ist es… Tomas

    „Ein Gott, der nicht erwachen will“. Nur langweilt es mich – der Verlauf ist immer gleich.

    Sei Du der Gott der erwachen will und kämpfe nicht länger. Denn auch Du – und dieser dein Artiekel zeugt genau davon.. kämfst ebn noch subtil zwar aber Du verteufelst eben diese Seite.

    Du hast es und wenn Du wilst wirst Du .. wie ich fest glaube… nein – eher auch weiss beide Pole in dir Vereinen..
    Ich selbst habe das getan.. wie – genau — ja das wússte ich anfangs nicht. Was ich jetzt aber gewiss sagen kann ist dass Ich der Auslöser war.. Ich und mein Wille im festen Vertrauen bekundet. Von hier aus.

    Ob ich nun hier bleiben werde, in diesem Körper oder wo anders hingehe .. das vermag ich nicht zu sagen.
    Auch hier vertraue ich MIR meinem Höheren selbst. Denn ich habe erlebt wie es sich anfühlt wenn Ka zu Ba kommt…
    Dazu wenn Du willst hier der Link… mein letzter Beitrag… denn auch ich habe schon viel geschrieben und auch beschrieben wie es sich zu getragen hatte… bei mir – in mir…

    Ich weiss wie du dich eben fühlst… daher mein Rat — kümmer dich um Dich Jetzt.. triff Du eine Entscheidung… in Worten.. denn dein hohes selbst wartet darauf .. das weiss ich und deswegen schreibe ich Dir heute noch einmal..

    Allso wenn Du magst… lies.

    https://kurtmeyerblog.wordpress.com/2016/06/13/die-aegyptische-seelenlehre/

    „Ob es nur für die Tapferen mit reinem Herzen erreichbar ist – ich lasse das offen.!

    Die Mutigen welche wissen und wollen.. die werden die Polaritä meistern… das alles hat freilich mit einem Überleben hier auf Erde recht wenig bis gar nicht zu tun..

    Das was Du heute geschrieben hast, was dich bewegt bis ins Mark der Polarität.. deiner Polarität, das kenne ich nur zu gut.. Ich habe los gelassen… sehe mehr und mehr das Spiel der Kräfte ohne mich zu verhaften – verhaften zu lassen im KLEIN KLEIN des ALL – TAGS:

    Lieber Tomas… wir wissen doch was erforderlich ist und auch das ist gut so… Du aber bist hier her gekommen um ein letztes mal hier zu sein.. du wirst das meistern… das weiss ich..
    Wenn du also aussprichst was du willst, … das bedeutet dass du dein höheres Selbst hier her einlädst.. dein kosmisches Wesen. Drachen und Schlange via Herzen vereinst in dem was Du doch stets schreibst: Alles ist Liebe…

    Dann Tomas werden Kräfte deinen Körper fluten,… oszylierend von den Füssen beginnend bis über deinen Kopf hinaus.. hab keine Furcht und bleibe dann locker liegen. Die Arme kannst Du verschranken über deinem Herzen und locker bleiben.

    Einige Tage später wirst du erleben was es bedutet zu fühlen wer Du wirklich bist…
    Pures Feuer – eine oszylierend Flamme .. gleich den Facetten deines jetzigen Körpers — wird sich aus deinem Körper erheben und das reine Licht sehen.. während du das alles drei erlebst. Das Feuer kommt zu Dir – das Feuer welches Du auch bist,- ebenfalls über die Füsse oszylierend und wird deine innere Reinigung vollziehen. Die Verschmelzung .. und das wird deine Neugeburt sein. Du wirst es erleben wenn Du es wirklich willst..

    Das ist was zu tun ist,. Tomas.. Du musst nicht wirklich die Welt retten,,, sie wird dich sonst erdrücken und weiter getrennt von dir selbst wirst Du sein, während die Welt und alles feinsstoffliche für sich eben selber sorgen wird. Sich Tansformiert…

    Mir widerfuhr das in 2013 am hellichten Tage während eines Mittagsschlafes… dachte erst auch an irgendwelche Dämonen… das aber hatte ich schnell gehen lassen können.
    Ja es hat sich nicht angemeldet… das ist war.. erst jetzt weiss ich was ich vernetzt habe .. wer ich bin. Und was wirklich in mir durch mich von Statten ging. Hätte ich solches erwartet wäre ich verspannt gewesen und oder gar erschrocken… so aber war es so wie es hat sein sollen…

    Ich hatte keine Furcht.. alless fliesst TOM.. alles

    Hoffe ich trat dir nicht zu nahe… folgte meinem Impuls…

    alles ist Wandel
    alles ist gut
    alles ist Gott
    lichte Grüsse
    apis

  2. Lieber Kurt,

    danke für deine klaren und direkten Worte – dein Text hat mich sehr wohl erreicht und berührt. Ich lasse mich überraschen, ob und wie mich der beschrieben Ka Ba Prozeß erreicht (erinnert mich irgendwie an früheste Jugend, braune Mundwinkel….. 🙂 ).

    Deine Worte, dein Link beschreiben – ich nenne es mal technisch – sehr gut. Ich verfolge dennoch einen anderen Ansatz. Es geht immer ums Gefühl. Der Weltenretter, auch wenn er immer wieder hervorglüht, ist es gar nicht, was mich antreibt. Es ist viel mehr die Akzeptanz derzeit „nur Mensch sein zu dürfen“ mit allen Schwächen und natürlich auch Stärken und an einem Spiel des Lebens teilhaben zu dürfen, das ICH so nie kreieren oder gar spielen möchte. Irgendwann ist dann auch das Maß der Akzeptanz erschöpft. Wenn man über viele Jahre vieles versucht hat zu ergründen, kommt man auch zu der Erkenntnis, daß die relevanten Dinge des Lebens immer sehr einfach sind. Der Mensch heute aber durchschaut sein eigenes System nicht mehr – es verkompliziert sich exponentiell, ähnlich unserem Gesetzeswust. Wieviel Promille der Smartphonesüchtigen verstehen wirklich, was ihr Gerät da so alles treibt? Darauf und so manch anderes aber fokussiert sich gerade diese Welt. Machen wirs also auch ruhig ein wenig technisch. Wenn Energie der Aufmerksamkeit folgt, wir also Schöpfer auf Erden sind und das KaBa-Trink-Niveau leider noch nicht verlassen haben – zumindest mehrheitlich -, dann erschafft hier auf Erden ein gigantischer Kindergarten täglich Chaos oder besser die eigene Hölle – und bejubeln sich dann freuend, wenns den bösen Feind mal wieder grad derbröselt hat. Das stört mich dann doch irgendwie in meinem leichten Schlaf. Ausklinken, zuschauen, panta rhei, etwas Ohm, dazu grünen Tee, ein paar gute Rote, vielleicht ne Zigarre und ein paar andere Annehmlichkeiten…… und viele schlaue Worte von sich geben. All das ist es doch nicht. Ich bin zum letzten Mal hier – mein lieber Schwan, das kannst du aber laut sagen. Erde ist so schön, wenn nur diese bekloppten Mitbrüder und Schwestern nicht hier wären. Gerechterweise aber müsste ich sagen, nicht-menschliche Energien, die es verstehen ihr Spiel zu treiben oder uns auf unsere Resonanzknöpfe zu drücken. Bei der Konstruktion des Polaren waren wohl einige noch sehr berauscht von ihrem vorherigen Schöpfungsakt – würde mich nicht wundern, wenn der ein oder die andere heute gerade wieder hier anwesend ist, um Unfug zu treiben oder um die eigene Suppe etwas kosten zu dürfen… nun denn – Weltbilder und Philosophien unterliegen auch einer menschelnden Limitierung – wie man gerade lesen kann 🙂

    Polarität ist schon was Spannendes – Extreme aber sind immer ungesund für Leib und Seele. In menschliche Potentiale blicken zu dürfen, was dir sicher auch nicht fremd ist, steht doch gerade jetzt im krassen Widerspruch zur erschafften Realität.

    Ja – ich bin ganz bei mir. Nein – retten kann auch ich sie nicht. Sollte es mir vergönnt sein, es mir leisten zu können – ich gründe einen Club für alle, die das ähnlich sehen. Wahrscheinlich hätte der dann knapp 7.000.000.000 Mitglieder. 🙂 Also – nach dieser sehr vereinfachten Logik müßte doch jetzt einiges möglich sein: gemeinsam sind wir…..

  3. Nein, so einfach ist es nicht! und so leicht werden auch nicht alle ‚den Pfad der Liebe verlassen‘, wenn sie einmal angefangen haben, ihn zu gehen.
    ich bin aus schulmedizinischer Sicht richtig deftig krank, nachdem ich all die Jahre immer die ‚gegen, gegen, gegen‘ war.immer die Kämpferin und alles Schwarze mit analysiert habe, bis zum Abwinken.
    Seit ich den Pfad, der also theorethisch langweilig werden könnte, jedoch praktisch nie langweilig wird, eingeschlagen habe, geht es mit psychisch immer besser. Obwohl ich an manchen Tagen schier nicht glauben kann, dass das Bipolare, Grässliche da draußen noch ärger werden kann. Und auch kaum fassen kann, dass je gelassener ich innerlich werde, desto höher meine Prüfungen und Hürden werden, all dies was das Gefühl von ‚kann nicht mehr‘, ‚mehr geht nicht‘ auslöst.
    Und wenn es schier gar nicht mehr geht, kommen Träume und Visionen, die mir zeigen, dass das Wüste Schimären und Trubilder sind, die nur schwächen wollen. Am Tag kann man das schwer sehen, weil ja wirklich auch Menschen sterben. Aber in Meditation und in der Nacht ist es möglich zu sehen, dass ein Weg von Liebe, Mitmenschlichkeit und Zuversicht immer noch das/der einzig mögliche ist.
    Und gerne, Tom, spielst du auf die wenigen Kommentare an- ich glaub die, die diesen Weg gehen, sind sehr beschäftigt mit dem Zusammenhalten ihrer Kraft und sie sind auch meist irgendwo eingebunden, wo sie nicht nur sind, sondern auch tun… MitstreiterInnen für eine Neue Welt, sozusagen. Es ist nicht gegen dich und den Wert deiner Arbeit, wenn Menschen es nicht schaffen, zu kommentieren.
    Patricia

  4. das leben ist wirklich ein wilder ritt— durch deinen mich triggernden beitrag (danke!) und noch ein ereignis heute morgen bin ich mir mit meinem schatten zum ersten mal richtig nah gekommen. die anderen annäherungen waren immer mehr theoretischer art— ohne oder mit wenig gefühl— so über den kopf und mit dem „heimlichen“ hintergedanken, ihn weghaben zu wollen. dann ist mir das youtube video von matt kahn „eingefallen“: respecting the shadow — und beim ansehen machte es plopp und ich konnte meine schieflage zum erstenmal richtig wahrnehmen. das ist die kurze version 🙂 das war heute meine chance—davor habe ich etliche verpaßt. irgendjemand in mir war jetzt erst in der lage den schritt aus tiefsten herzen zu tun, alles davor fühlte sich nur halb an. also— nix ist verloren, auch wenn es im außen so aussieht; eine elke mehr auf dem lichtvollen weg :-)))) es startet alles in uns, ob wir wollen oder nicht, das leben liefert die passenden umstände supergenau, bei mir jedenfalls 🙂 alles liebe und einen leichteren ritt wünscht dir elke

    >

  5. Danke für eure Rückmeldungen. Jeder erklimmt den Gipfel des Lebens auf seine Weise – alle mit dem gleichen Ziel, die eigene Quelle wieder zu erreichen. Und jeder von uns kennt seine Ego-Hürden, die er auf seinem Weg zu meistern hatte. Mancher darf auf seine eigene karmische Vergangenheit blicken, viele erfassen einfach aus dem Moment heraus, so als gäbe es keine Vorgeschichte. Um mein Beitragsthema mehr in den Fokus zu rücken – es ist fatal, wenn Menschen glauben, sie hätten nur dieses eine Leben und „nach mir die Sintflut“ umsetzen. Was sich gerade hinter den Kulissen abspielt, ist nach meiner Wahrnehmung sehr brenzlig und wird sich vielleicht heftig für uns alle auswirken. Es gibt also auch die Ebene, wo die Eigenentwicklung nicht im Vordergrund steht, sondern das Wachrütteln derer, die vieles nicht erfassen oder wahrhaben wollen. Es gleicht einem Tauziehen, an dem nur der teilnimmt, der auch erwacht ist. Die Ablenkung, Verblendung, Manipulation war noch nie so ausgeprägt wie heute. Vielleicht abschließend die bekannte Weisheit „Wer in einer Demokratie schläft, wacht in einer Diktatur auf“- an diesem Scheideweg stehen wir gerade. Ja – man kann alles aus der Brille der Eigenentwicklung betrachten und das Außen nur als Mittel zum Zweck dafür ansehen. Und dennoch leben wir in einer Welt, die wir gemeinsam erschaffen. Wir können in einer Welt von Schutt und Asche diese Eigenentwicklung betreiben oder auch in deutlich besseren Umständen. Was ist wohl angenehmer? In diesem Sinne – schauen wir was kommt.

  6. Hallo Tomas, …

    es gibt auch eine andere Weisheit. Die lautet: Wenn Du diesen Planeten verlassen haben wirst, dann dreht der sich weiter…………

    Und was das Eben anbelangt. Es wird immer ledig von Menschen geredet. Wieviele Tiere just verenden, auch durch die „Grosswetterlage“ davon redet nicht einer.
    Hier bei mir – mitten auf der schwäbischen Alb zwitscherten letzte Woche junge Vögelchen ´au mass… jetzt Stille… morgens. Starkregen und Orkanböen………….

    Es ist unrelevant wenn wieder einmal mehr darüber kolportiert wird, dass Deutschland unter der Haarpfuchtel leide… ebenso wie manche zu sagen pflegen: Fürchte die – die dich das Fürchten lehren“ . Ja was tun denn all jene – selber. Furcht sähen.

    Und jetzt sage mir… was willst Du dagegen tun… Die Liebe .. die haben schon ganz andere versucht hier zu verorten…

    Das verfängt nicht mehr. Es lässt nicht alles in Watte sich packen. Ich will auch erwähnen dass es an anderen Orten im Kosmos und auch auf der feinstofflichen Ebene – Ebenen, eben drunter und drüber geht.

    Sas anzunehmen – zu erkennen und in sich selbst sich versöhnen… das ist was Du kannst und ein jedes Individium selbst auch.
    Jeder Mensch der das Licht wählt aus dem Herzen heraus wird es sehen. Auch werden viele Menschen einen sehr starken Hinweis erhalten.. wohin sie denn nun wollen.

    Sie werden alle ihre Wahl auf Seelenebene treffen. Die Erde ist nicht der Nabel aller Welten..
    Ich ende mit meinen Worten: Wohin gehst Du wenn du hier fertig hast………. diese Frage interessiert schlicht nicht. . das was Masse oder Kollektiv genannt wird.
    Solange hierzulande die Seelenfänger Furcht verbreiten und Heilung oder Hilfe versprechen gegen Geld, dem schwarzmagischen Trennungsmittel schlecht hin; wird das alles reichlich Nahrung finden.
    Ich habe auf verschieden sogenannten Blogs auch Schockbilder gezeigt, um auf zu weccken.. Seht hin so ist dies Erde und alles was auf ihr kreucht und fleucht.
    Das Echo von aussen war: Der darf seine Abartigkeiten verbreite… etc….. und das ist noch eines der weniger krassen Aussagebeispiele.
    Ich habe meinen Weg hier in drei Blogs aufgezeichnet… und du darfst mir wirklich abnehmen dass ich stets einer wahr und bin der die Harmonie der Kraft kennt…und davon Kunde tat:
    Harmoniesüchtiges Arschloch hiess es dann des öfteren. Und Lieber Tomas,,, genau aus diesem Dünken und erfahren heraus entstand das Vermächtniss. „Hütet das Wissen damit es nicht den Gewöhnlichen anheim falle“. (THOTH, ) Ein anderer der später kam nach irdischem Zeitwürfel sprach so: „Werft es nicht den Säuen zum Frass vor… “ Yeshua ben Joseph .. übrigens aus dem selben Geschlecht.!

    Es gibt keine Zwangstherapie……. lass Dir mal feedback geben von denen die du schon therapiert hast, wie weit jene kamen… Nothing – Tomas.. nothing hat sich in Ihnen bewegt.
    Es geht um Dich und sonst gar nichts… Sei Du die Veränderung welche Du in der Welt sehen willst… ist nichts anderes als eine Hetzfloskel. Ablenkung trifft es eher. Denn es wird immer noch geschossen und gemordet was das zeug hält.
    Du hast jetzt die Wahl hier heraus zu gehen oder eben nicht… … … … .aus dieser Erfahrungzelle.
    Ich beteilige mich nicht länger daran andere Menschen wieder und wieder mit Karma zu betören. Und sie damit weiterhin in ihren falschen seelischen Verstrickungen zu belassen.
    Längst ist die DNA dieses Planeten genozid .. daher so viel Morde und fressen und gefressen werden!
    So lieber Tomas, – „Jetzt entscheide Dich“,.. um es mit einem Zitat aus der Sendung Herzblatt zu sagen.

    Hilf dir selbst dann hilft dir Gott..
    das tief zu denken – hilft

    Lieber Gruss

    Kurt Meyer
    apis
    ….in der welt… nicht von der welt – abhängig

  7. Lieber Kurt,

    ja – das stimmt was du sagst (ausgenommen des beruflichen nichts bringens – ganz im Gegenteil). Diese Erde wird womöglich immer diese Daseinsform – Variante Hölle – bleiben. Die Akzeptanz dessen, was wir vorfinden, sollte uns – die breite Masse – schon nachdenklich machen und zum Handeln bewegen. „Teile und herrsche“ ist gerade groß angesagt. Gleichzeitig sind aber auch die Potentiale, die Energien da, die auch von denen genutzt werden sollten, die nicht den Fürsten der Dunkelheit unbewußt huldigen möchten. Es ist kein Missionieren. Wenn die Früchte reif sind, sollte man sie auch ernten und nicht denen überlassen, die gewiß keine neue Saat säen. Ich rede von verschenktem Potential und Dingen, die gerade sehr unangenehm für uns alle werden können. Das scheinen nicht sehr viele auf ihrem eigenen Kanal zu erfassen. Wenn´s in den Gazetten steht, ist es zu spät. Was sich auch auf energetischer Ebene abspielt scheint auch eine Form von Krieg zu sein. Soweit kann es aber nur kommen, wenn die Herzen verschlossen sind. Unser polarer Gegenspieler weiß sehr genau wie das geht – der Mensch merkt es i.d.R. nicht. Der Mensch läßt sich unbemerkt seiner Kronjuwelen berauben – es ist seine Fähigkeit zu lieben und zu fühlen. Würden das mehr erkennen und auch ausstrahlen, wir würden an einem anderen Platz heute stehen. Was auch immer unter Plan B zu verstehen ist und gerade in dieser Welt sich forciert – ich reduziere es einfach auf mein eigenes Erleben und stelle fest, wie perfide einem täglich in die Suppe gespuckt wird, wenn man die 100% nicht wirklich versucht. Mit „alles ist gut so wie es ist“ konnte ich noch nie etwas anfangen, außer „erfülle deine Rolle so gut du eben kannst an dem Platz, an dem du in diesem Leben stehst“. Genau das versuche ich – hier stehe ich und kann nicht anders. Über die spirituellen Basics müssen wir sicher nicht diskutieren. Aber Kräfte und Erkenntnisse bündeln, das ist doch eine Anstrengung wert oder nicht? Tote mit Aufmärschen zu betrauern macht keinen Sinn, wenn man die Wahl bereits im Vorfeld getroffen hat ignorant bis zum Knall zu sein. Nicht schweigen, Tür zu, ab hinter den Ofen „ich alleine kann ja eh nichts bewirken“ ist kein guter Ratgeber. Den Fokus auf das richten, was man in Wahrheit möchte und denen in Liebe begegnen, die genau das Gegenteil davon wollen ist ein gutes Werkzeug. Es ist ein innerer Prozeß, eine Haltung. Nicht die Faust in der Tasche und geheuchelte Worte im Außen können das bewirken – unsere Vorturner sind groß darin. Ich glaube schon, daß wir alle gerade aufgefordert sind eine Wahl zu treffen und diese auch umzusetzen – mit neuen Werkzeugen.

  8. Hallo Tomas..

    ich mag dir eben noch antworten auf deine offenen Worte.. wie sie stets eben sind.

    Weist Du Tomas, hier auf der Alb da regnet es eben.. nicht – wie sonst ist hier – wie ich mir habe erzählen lassen – Fussballfieber. Jeder hockt in seiner Hütte, Wohnmobil oder Wagen- für sich Selber.

    Stille… Kein Gekröle…

    Es ist wahr was Du sagst bzgl.: dem dass wir — doch wer und wieviele sind das – die dieses WIR leben.. den Fokus auf das richten was Mensch in Wahrheit möchte.

    Er möchte .. Tomas… oder er möchte eben nicht.. wissen wer er wirklich ist..

    Ja ich bin auch hier – ich schrieb schon – ich erfahre mich in meiner eigenen Schöpfung..

    Und ja ich kann bzw. mag gar nicht anderst. Deine Arbeit ist ja keine Arbeit, Du machst das gerne.. sehr gerne. Und es liegt mir wirklich fern dein Tun zu schmälern.

    Der Focus aber liegt auf Dir… wenn Du dich selbst wirklich erfährst – und du bist kurz davor.. egal wieviel Menschen deine Worte lesen oder annehmen mögen.. dann sei versichert Tomas hast Du hier auf diesen Planeten eine Saat gesetzt die unauslöschlich ist.

    Denn Du bist dir Seel Bist bewusst geworden.. Du lässt das reinigende innere Feuer lodern und stehst direkt vor dem hellsten aller Lichter.

    Und das von dieser Erde aus..

    Ich möchte dass du das nicht ausser acht lässt.. denn weist Du Tomas du bist einer von uns … verliehre dich nicht ein weiteres mal.
    Du warst immer schon grosszügig .. wie sonst wärst Du was Du hier verkörperst.. die Summe deines Seins im menschlichen Körper.

    Tomas .. der Menschenkörper ist das Nadelöhr .. I think you understand..

    Hier ein link spiel nicht damit .. besinne dich gut auf das was Du wirklich willst und dann wenn du magst … äussere deinen wahrhaftigen Willen.
    Ich muss dich nicht daran erinnern dass es sich hierbei um eine Hexa 64 Bit logik handelt … sprich Schach I.GING etc..
    Dann wenn du deinen wirklichen Willen dort eingibst erhälst Du ein Siegel eine Graphik, oder anders Die Karte deines Weges

    http://sigilscribe.me

    Herzlich
    apis

    Ps.: Die Menschen welche hier wirklich interessiert lesen werden ebenfalls eine solche Entscheidung zu treffen haben. Und somit Tomas ist getan was getan werden konnte und auch sollte.. auch durch sie…

    Wenn dann wirklich Menschen ihr innerstes Feuer erlebt haben und als Flammmender oszyliernder Körper vor dem Hellsten aller Lichter, auch Lichtmauer genannt, sich quasi dreisam wahrgenommen haben, -Körper .. der Flammende Körper und das Licht, dann Tomas wird sein was du dir wünscht.

    Lichte Grüsse noch ein mal.. fare well
    apis

  9. Hat dies auf lapis la zu li – fuego azuro rebloggt und kommentierte:

    Hier ein wirklich wirkender Austausch.. in gegenseitiger Bewunderung. Da fällt es dann auch nimmer schwer dem so genannten Dualen Gegenspieler .. welcher ja auch aus der wirklichen Allheit stammt.. und die Rolle des „verlohrenen Sohnes“ spielt nicht länger zu verteufeln …
    Nimm mich an.. und du nimmst Dich an.. Dich . alles was ist. spiral spirit

    Lichte Grüsse
    von dieser Erde aus in die
    ALLHEIT des Lichts
    apis

  10. Lieber Tom,

    als ich diesen Artikel las, hatte ich gerade genau so einen „Hänger“ wie er aus deinen Worten spricht. Nach einer Phase wo es mir eigentlich gut ging, weil ich mein Augenmerk auf andere Dinge richtete, auf die Schönheit, die trotz allem uns uns herum ist, eine tiefe Dankbarkeit spürend für das, was ich um mich herum auch an positivem habe, Menschen, Tiere, Bäume, Natur…In dieser Zeit hatte ich eine tiefe Verbindung mit allem, weil ich nicht an gestern oder morgen gedacht habe, sondern jeden Moment als ein Geschenk oder eine Botschaft im Hier&Jetzt wahrgenommen habe.
    Da ist eine Magie, ein eine Sprache voller tieferer Symbolik, die sich mir dann erschließt. Das ist das Leben, komplex und simpel zugleich. Komplex machen wir es, mit unseren Konstrukten wie etwas zu sein hätte, mit unserer Voreingenommenheit, diesem Jahrtausendealten Ballast, der von Generation zu Generation weitergetragen wird, nicht hinterfragt, quasi als Naturgesetz genommen. Du hinterfragst die Dinge, ich und Millionen andere auch. Die Menschheit ist reif, der Wandel selber lässt sich nicht aufhalten- nur die Übergangszeit wird vielleicht recht turbulent, wie immer sich dann das auch konkret äußern wird. Es fällt mir oft sehr schwer das Alles zu ertragen, oft packt mich Wut, Verzeiflung, Hoffnungslosigkeit, aber dann, wenn ich wieder zur Ruhe komme, die tiefe Gewissheit, das alles seinen Sinn hat, dass es wirklich innen wie aussen ist. Das ich diese Welt miterschaffe und je mehr ich mich selber erforsche, die „dunklen“ Stellen ausleuchte, umso weniger muss ich diese Geschöpfe aus meiner Unterwelt nach aussen projezieren, umso bewusster kann ich dieses Leben gestalten.

    Dein treffender Kommentar zur Zeitqualität drückt das für mich aus:

    „Die tägliche Kunst ist es, die eigene Nulllinie – Glas halb voll oder leer – nicht zu unterschreiten. Es ist eine Art Zweckoptimismus, der das eigene Energiefeld im positiven Bereich – ungeachtet der äußeren Umstände – hält. Was früher nur eine laue Illusion war, kann jetzt durch eine kraftvolle Vision schrittweise zur Manifestation führen. Die eigene Stabilität ist dabei ein gewichtiger Faktor.“

    Für mich funktioniert das genau so! Es fühlt sich gut und getragen an und es spiegelt sich wohltuend in meiner Aussenwelt. Ja, gebe es nicht den inneren Gegenspieler (der sich als äußerer spiegelt).

    Zitat Tom:

    „Der polare Gegenspieler versucht genau hier über die Manipulation unserer Gedanken und Gefühle den Unglauben und die Hoffnungslosigkeit zu schüren. Was so lange nicht funktioniert hat, soll auf einmal dennoch real werden? JA – nach meiner Überzeugung ist das gerade so.“

    Das, was sich draussen abspielt, das findet auch in mir statt, ein Teil will nicht annehmen das es so ist und fängt an zu sabotieren. Schon sehr tricky dieser Wächteranteil…

    Deswegen wieder absolute Nachrichtensperre, d.h. ich darf mir diesen ganzen Dreck der dort draussen abgeht, nicht mehr reinziehen. Ich habe Jahre damit verbracht, mir alle möglichen HIntergrundinfos reinzuziehen. Jetzt ist genug, ich weiß was läuft, das Bild ist relativ komplett und ich muß mir nicht noch dieses und jenes Detail reinziehen, was mir positive Energie abzieht und mich mit negativer füttert. Trotzdem ich das alles weiß, gibt es einen starken Drang, manchmal fühl ich mich glatt ferngesteuert (der innere Wächter übernimmt), doch mal einen Blick in den Feedreader zu werfen, nur kurz…nur die Überschriften…und schwuppdiwupp bin ich schon wieder auf die Leimspur geraten. Zum Glück merke ich es heute wesentlich schneller als früher, was schon ein großer Fortschritt ist. Jetzt erhole ich mich gerade von diesem Ausflug, knüpfe an den Teil in mir an, der sich im Auge des Orkans befindet.

    Als Fingerzeig bin ich kürzlich auf folgendes gestossen, vielleicht kannst du ja aucht etwas damit anfangen, mir hilft es, mich auf das für mich Wesentliche zu besinnen. Ich denke ein guter Ratgeber für Schattenarbeit:

    Dein Bauch weiß es schon

    Und das hier finde ich einfach nur tröstlich, ich habe mich zwar nie als „Lichtkrieger“ gesehen, aber die Worte enhalten doch eine tiefe Botschaft:

    Der Krieger des Lichts -Paulo Coelho

    Schön, das es deinen Blog gibt!

  11. Danke für deine ausführliche Reflektion „Problembär“ (irgendwie paßt dein Nick nicht zum Text 🙂 ) Darum ging es mir – auch – herauszufinden, was machen meine Texte mit Menschen, wie meistern sie gerade die Situation, was sind ihre Lösungsansätze und Erkenntnisse. Sich wieder über essentielle Themen mitteilen und austauschen. Ist also gelungen!

    Ein Hänger ist die Situation nicht für mich. Ich erhalte täglich Informationen über meine innere Quelle, meist schreibe ich darüber nichts. Wenn jedoch eine Situation mehrfach mit einer Dringlichkeit beschrieben wird und Menschen in meinem persönlichen Umfeld solche Informationen unabhängig von mir mit fast identischem Inhalt auch bekommen, dann schreibe ich auch über Dinge, die eher Angst machen oder verunsichern. Deshalb nochmals eine Kurzform, um was es derzeit geht:
    Wir / ES / das Kollektiv erschafft gerade einen sehr unguten Zustand über eine gemeinsam genährte/manipulierte erschaffene Gedanken- + Gefühlsgestalt. Wir erschaffen einen realen Dämon, der das Feuer noch mehr anheizen wird – unbemerkt, unerkannt, direkt vor unserer Nase. Wer nur die Eigenentwicklung im Blick hat, ist an der falschen Stelle passiver Zuschauer. Es geht also um einen Mechanismus, der sich auf uns alle auswirkt. Diese Welt wird förmlich mit kristalliner Destruktivität überschüttet – mit Absicht, mit Vorsatz. Nun gut – das Schöne ist allseits präsent – daraus nähre ich mich. Das Licht ist da – wir dürfen diese Fackel aufgreifen und diese dunkle Passage schnellstmöglich durchqueren, bevor es zu einer weiteren sehr langen Tunneldurchfahrt wird.

  12. Hi Tom,

    mit dem Nick Problembär muss man ein bißchen um die Ecke denken. Der Name wurde ja vor etlichen Jahren von Stoiber geprägt (und wurde ordentlich durch den Kakao gezogen), als es einen freilebenden Bären in Bayern gab, der dann zum Problem gemacht, zur Gefahr hochstilisiert und dann auch zum Abschuss freigegeben wurde. Der Bär selber hatte kein Problem, er war frei, nicht unter Kontrolle und wurde deswegen verfemt. Das ist also mit einem Augenzwinkern zu sehen…

    Zitat Tom:

    „Wir / ES / das Kollektiv erschafft gerade einen sehr unguten Zustand über eine gemeinsam genährte/manipulierte erschaffene Gedanken- + Gefühlsgestalt. Wir erschaffen einen realen Dämon, der das Feuer noch mehr anheizen wird – unbemerkt, unerkannt, direkt vor unserer Nase.“

    Ich bin mir bewusst, dass die Situation mehr als brenzlig ist, das absichtsvoll immer mehr Öl ins Feuer gegossen wird und hinter dem Ganzen das alte „Teile und Herrsche Prinzip“ steckt. Es werden Menschen gegeneinander in Stellung gebracht, ausgespielt.

    Zitat:

    „Wer nur die Eigenentwicklung im Blick hat, ist an der falschen Stelle passiver Zuschauer.“

    Ich sehe mich nicht als passiven Zuschauer, sondern ich habe für mich die Erkenntnis gewonnen, die für andere, in ihrem eigenen Universum anders aussehen mag, dass meine Eigenentwicklung eng an das Geschehen im „aussen“ geknüpft ist. Ich kann die Welt im ganzen nicht ändern, ich kann nur mich ändern und in meinem unmittelbaren Umfeld jeden Tag mich neu austarieren und versuchen das Licht zu sein, dass ich gerne in der Welt sehen möchte. Das bedeutet mich so anzunehmen wie ich bin, mit allen Anteilen, den Krieg im Innern zu beenden.

    Ich kann auch nicht kontrollieren was läuft und wie es läuft. Wenn ich es versuche, komme ich in den Zustand des Widerstands, was mich zunehmend viel Kraft und Energie kostet. Ich kriege immer wieder die Botschaft rein, dass ich Vertrauen in den „Prozess“ haben soll, dass es einen übergeordneten Plan gibt. Ich denke in Zyklen- und dieser jahrtausendealte Zyklus geht definitiv zuende, die Waage strebt ins Gleichgewicht zurück, dass liegt in der Natur der Dinge.

    Mit reinem „Licht & Liebe“ Denken hat das nichts zu tun, ich habe mich exessiv mit dem „Dunklen“ da draussen befasst, bis ich angefangen habe, durch eine schwere Krise ausgelöst, mich mit meinen eigenen Schattenseiten zu beschäftigen. Dadurch ist mir erst so richtig aufgegangen, dass es die gleichen Mechanismen sind, die sowohl in meinem Inneren wie auch in meinem Aussen wirken. Ich spüre den Unterschied ganz deutlich, ob ich bei mir bin, ohne Bewertung, meiner Intuition folgend, oder ob ich im Widerstand bin, ausser mir. Das heißt nicht, dass ich mir Scheisse als Gold verkaufen lasse, dass ich alles gut finde, sondern das ich darauf vertraue, dass alles einen tieferen Sinn hat, der sich mir nur ab und an Geistesblitzmässig erschließt.

    Auch wenn ich mir einen sanften Übergang wünsche, so liegt es doch nicht in meiner Macht, irgendetwas an dem Verlauf des Prozesses zu ändern. Ich versuche ab und an immer noch Menschen in meinem Umfeld auf dieses oder jenes aufmerksam zu machen, aber es liegt in deren Entscheidung das anzunehmen oder nicht. Ich beisse mich da nicht mehr so fest wie früher…

    Was weiß ich denn schon, was im Lebens/Entwicklungsplan des anderen vorgesehen ist? Was sie erfahren müssen um Aufzuwachen? Das einzige was ich tun kann ist, mich diesem kollektiven Wahn soweit wie möglich zu entziehen, mir nicht den Mund verbieten zu lassen, meine Kraftquelle zu finden und zu hüten…und vielleicht mal in Real offene Mitmenschen zu finden, da sieht es nämlich ziemlich mau aus…noch. Oft spüre ich diese innere Ungeduld in mir, es dauert alles unheimlich lange, ist sehr zäh. Dann sagt mir eine innere Stimme, dass meine Zeit noch kommt, dass ich diese Phase zur Sammlung nutzen soll, um den Sturm zu reiten, der zweifelllos kommen wird.

    DER WAHNSINN DIESER WELT und ihre Heilung

  13. Letztes Video bringt es gut auf den Punkt. Dazu fällt mir ein:“Denn wo zwei oder drei versammelt sind in meinem Namen, da bin ich mitten unter ihnen.“ Daraus ergibt sich für mich immer die Fruchtbarkeit und Kraft solcher Gespräche. Ich danke DIR!

  14. Meinen Dank an alle motivierenden Kontaktzuschriften – ich erlaube mir mal nicht jedem einzeln zu antworten. Hier ein Link aus meinem Blog (Honigtopf Videos+Links). Dieser wortlose Ausdruck von Liebe bringt die Situation und Er-Lösung wunderbar auf den Punkt. Wer kann, der tue!!!

Kommentar verfassen - trau Dich + drücke Dich aus - Freischalten kann einige Std. dauern - sonnige Grüße Thomas

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s