9/11 – Das Spiel der Mächte

Ein Text, wie alle anderen oder dein Ticket zum Surfen auf der kommenden Welle

Alle rot unterlegten Textstellen beinhalten Links zum Anklicken und dienen als Ergänzung zu diesem Text

Das Experiment 9/11 war sehr erfolgreich. Man kann Menschen etwas vor Augen führen und ihnen anschließend eine unwahre Geschichte dazu verkaufen. Der Verstand durfte etwas sehen, was ihm anschließend mit Worten plausibel gemacht wurde. Die Lüge ist offensichtlich nur eine andere Form von Wahrheit. Was dem menschlichen Verstand keine Probleme bereitet, kann dennoch sein Herz zerstören. Wenn die Angst groß genug ist, zieht sie dem Menschen im wörtlichsten Sinne den Boden unter den Füßen weg. Im freien Fall kommt dann der entscheidende Moment: Verstand oder Herz – wem soll man vertrauen? Unser Weltensystem befindet sich spätestens seit diesem 11. September 2001 im freien Fall. Mit den Werkzeugen der Angst wurde ein globales Überwachungssystem installiert – zum Schutze vor dem Bösen. Die Frage sollte lauten: „wer wird denn hier vor wem beschützt?“ – es ist sicher nicht der Mann auf der Straße.

Wo zuvor noch eine banale Volkszählung unsere Republik in Aufruhr bringen konnte, dort liefern heute Menschen mittels Smartphones und sozialer Netzwerke fast alles frei Haus auf dem Silbertablett. Was scheinbar kostenfrei der Unterhaltung und der modernen Kommunikation dient, entwickelt sich immer mehr zum virtuellen Gefängnis. Der menschliche Verstand nährt sich mit jedem Blick auf seine elektronischen Spielzeuge mit einer Energie, die ihn so subtil manipuliert, dass er erst im freien Fall erkennen wird, dass sein eigenes Haus gerade zerbricht.

Was es jetzt braucht, sind wache Menschen, die den Mut haben ein Weltensystem zu hinterfragen und aus eigener Kraft zu verändern – mit Blick auf das energetische Geschehen.

Nach meiner Überzeugung ist eine Veränderung auf der Ebene der Materie nicht möglich, solange Menschen das Prinzip und die Macht der Liebe nicht integriert haben. Der polare Gegenspieler bedient sich der Werkzeuge Macht, Geld und Angst. Gleiches mit gleichem vergelten wird nicht funktionieren. Diese Werkzeuge basieren auf einer niederen Schwingung. Es bedarf eines Werkzeuges mit deutlich höherer Schwingung und das ist nun mal die Liebe. Das klingt für Menschen so profan, dass sie es schon nicht mehr hören können – links rein und rechts wieder raus. Ja – meine Beiträge liefern in diesem speziellen Punkt keine neuen Erkenntnisse. Wem aber nutzt eine Erkenntnis, die nicht angewendet wird? Zumindest einem – dem polaren Gegenspieler.

Die brillantesten und erfolgreichsten Köpfe dieser Erde standen und stehen auf die ein oder andere Art häufig im Dienste einer dunklen Kraft – meist ohne es zu wissen. Der Verstand ist eben am leichtesten zu manipulieren. Ein einfacher Geist mit einem großen Herzen kann aktuell deshalb mehr bewegen, als ein intellektuelles Genie, dem genau das fehlt. Warum das so ist?

„Wenn du etwas verbergen willst, so zerre es in die Öffentlichkeit – der moderne Mensch wird achtlos daran vorbeigehen“. Menschen sind heute so sehr mit sich selbst und ihren eigenen Dramen befasst, dass sie weitestgehend nicht mehr fähig sind mit einem offenen Herzen die Welt zu ergründen – der Verstand wird rund um die Uhr beschäftigt. Und der Verstand wiederum füttert sehr subtil 24/7 die eigenen Ängste – ohne dass der Mensch überhaupt bemerkt, angstgesteuert zu sein. Zu spät zur Arbeit zu kommen, den Job zu verlieren, dem Leistungsdruck nicht gewachsen zu sein, Stress mit dem Partner und den Kindern, Geldmangel, Angst den Reichtum und Macht zu verlieren ……. unser aller Alltag ist voll davon, keine Banalität ist ausgenommen.

Der Samen der Angst wurde uns allen in die Wiege gelegt. Der Fokus in der Kindererziehung liegt in erster Linie auf Bildung des Verstandes und nur nachgeordnet auf einer Herzensbildung. Der Mensch treibt seine eigene Degeneration voran und liefert sich freiwillig einer Kraft aus, die einfach nur zuschauen muss, wie die menschlichen Lemminge im energetischen Kochtopf des polaren Gegenspielers landen. Ja – das mag unglaubwürdig klingen – was der Verstand nicht sieht, das fällt ihm erst recht schwer zu akzeptieren. 9/11 war ein brillanter Schachzug. Nicht von den Menschen, die das ermöglicht haben. Es war die eine Kraft, die Menschen mit einem Nasenring durch die Manege des „Zirkus Leben“ führen kann – ohne das die Akteure dieses groteske Spektakel begreifen. Man kann dem Verstand etwas vor Augen führen, und er wird es dennoch nicht begreifen. Diese göttliche Botschaft ist mehr als eindeutig.

Es gibt nicht viele Menschen, die fähig sind, die nicht sichtbaren Ebenen unserer Erde mit ihren Sinnen wahrzunehmen. Und das ist auch gut so. Die Angst würde explodieren, die Herzen der Menschen sich erst recht verschließen. Aber genau das geschieht gerade global. Die aktuellen energetischen Wellen, die mit einer immer intensiveren Kraft die Erde „erwärmen“, führen genau zu diesem Effekt. Der Mensch wird förmlich weichgekocht, sein Herz wieder zu öffnen – und das löst auch vermehrt Ängste aus – vor dem Unbekannten. Die Entdeckung seiner selbst steht dem Menschen gerade bevor. Die Antwort auf alle Fragen liegt letztlich in den beiden polaren Aspekten von Liebe und Angst. Wer jetzt dem Spiel der Ängste unterliegt, spielt Vogel Strauß. Und der scheint recht schmackhaft zu sein im Kochtopf der Energien.

Mit dem Herzen wieder sehen lernen, bringt Licht ins Dunkel. Unsere Welt ist leider eine Gelddruckmaschine geworden, die einzig dem Zwecke der Energieerzeugung dient – auf zwei Ebenen. Der Mensch braucht die Illusion des Geldes, angeblich um zu überleben und der polare Gegenspieler braucht Menschen, die genügend Angst produzieren, tatsächlich zum Überleben. Letzteres ist nur wenigen Menschen zugänglich, aber alle machen unfreiwillig mit. Die Ereignisse im Außen sind jedoch der unmissverständliche Hinweis darauf, welches Spiel hinter den sichtbaren Kulissen dieser Erde läuft. Wir können diese göttlichen Hinweise auch weiterhin ignorieren. Wir verhalten uns dann aber mehr denn je wie der Frosch im Kochtopf – irgendwann schnappt die Falle zu und das Mahl ist serviert – nur nicht für den Menschen.

Dies alles mag nicht vielen Menschen glaubhaft erscheinen, und das „Hohe Lied der Liebe“ wird vielleicht im Rauschen der Geschehnisse verhallen. Die energetischen Wellen werden jedoch zunehmen. Ob wir Menschen darauf surfen oder ob es ein verschlingender Tsunami wird, liegt an uns allen.

9/11 war ein energetischer Pfahl, der in das Herz des Systems Mensch gerammt wurde. Aus meiner Sicht jedoch nicht, um ihn zu töten, sondern um endlich sein Erwachen zu ermöglichen. Die Wege des Herrn sind unergründlich heißt es. Man kann auch sagen, die Dinge sind oft anders, als sie erscheinen. Gott hat schon immer in den entscheidenden Phasen des Menschseins seine Kräfte wirken lassen. In der jetzigen Erdenphase ist der wichtigste Ratgeber das Herz eines jeden Menschen und seine Fähigkeit zu fühlen. Das ist unser Garant innerhalb der Polarität, den „Weg nach Hause“ zu finden – sofern wir das wollen und die richtigen Schritte einleiten. Das Vertrauen in sich selber und in die göttliche Ebene sollte daher größer sein, als in die unendlichen Mindfuck-Geschichten, die den Verstand unaufhörlich dazu verleiten, einer Illusion zu vertrauen, die der polare Gegenspieler errichtet hat, um sein Spiel mit dem Menschen treiben zu können.

Was am 11. September 2001 geschehen ist, war ein Spiel der Mächte hier auf Erden, um allen Menschen zu zeigen, was geschieht, wenn man in einem Zentrum von Macht und Geld diesen lieblosen Kräften freien Lauf lässt. Was der Mensch aus dieser Erfahrung gemacht hat, ist erbärmlich. Die Schlinge zieht sich seit diesem Tag weiter unaufhörlich zu. Eine Wende werden nicht die Menschen an der Macht herbeiführen können. Es sind auch keine außerirdischen Kräfte. DU bist es, zusammen mit den Menschen in DEINEM Umfeld. Es ist kein Kampf. Alleine mit DEINER Aufmerksamkeit auf das aktuelle Geschehen und DEINER inneren Haltung dazu, leistest DU einen Beitrag zur Veränderung. DU bist Teil dieser göttlichen Macht. DEINE Entscheidung basiert auf Liebe oder Angst – DU erschaffst damit das, was DIR entspricht.

All das klingt ziemlich verrückt und man selber fühlt sich im Zweifelsfall eher ohnmächtig. Der wahre Irrsinn ist jedoch unsere sog. Realität. Jeder versucht sich irgendwie über Wasser zu halten. Ein dickes Bankkonto oder das unweigerliche Sterbebett sind dabei kein rettendes Ufer. Es ist der Augenblick im Jetzt, der die Veränderung erschafft – DU surfst jetzt auf der energetischen Welle mit allen Gesetzmäßigkeiten, die DU verinnerlicht hast. Je stabiler und länger dieser entscheidende Moment im Jetzt wird, umso einfacher vollziehen sich die nachfolgenden Schritte in DEINEM Leben. Die Welt ist voll mit kleinen und großen Helfern, die diese Erfahrung bereits vollzogen haben – sie alle stehen längst bereit für DICH. DU musst nur „die Tür aufmachen“ und die alten Cluster der Angst verlassen.

911 – der amerikanische Notruf. Beantworte ihn mit Liebe und die alten Dämonen dieser Erde können sich in Luft auflösen.

Danke für Deine Aufmerksamkeit!

Hier der Text-Link zu meinem ersten 9/11 Beitrag:
9/11 – der Startschuss in eine erneute Katastrophe? – Wie tief muss der Mensch noch fallen, um endlich zu erwachen ?

Advertisements

2 Kommentare

  1. Lieber Echnatom, ich danke Dir für diesen Beitrag. Ich finde ihn wieder mal sehr hilfreich. Noch mals vielen Dank!

Kommentar verfassen - trau Dich + drücke Dich aus - Freischalten kann einige Std. dauern - sonnige Grüße Thomas

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s