Himmel oder Hölle ?

Wir erschaffen gerade unsere neue Welt

Alle rot unterlegten Textstellen beinhalten Links zum Anklicken.

Das Spiel der polaren Kräfte – für so manchen extrem spürbar über die energetischen Veränderungen – sollte jetzt jeden Menschen hellhörig werden lassen. Das, was sich gerade draußen in der Welt zeigt, ist kein Spiel, dem man einfach nur zuschauen kann und gespannt darauf wartet, wie es denn weiter gehen wird. Jede Kritik, jede Verurteilung, jede weitere Gewalt, jede Form der Manipulation kann uns alle sehr teuer zu stehen kommen. Wir sind alle gerade daran beteiligt – jeder Einzelne – etwas zu manifestieren, was für eine sehr lange Zeit unsere neue Wirklichkeit werden wird. Es gibt genug Menschen um den Globus verteilt, die sich des energetischen Machtpotentiales dieser Tage bewusst sind. Es ist an der Zeit, die „Zuschauer“ und „nur Kritiker“ wachzurütteln.

Der Mensch verhält sich gerade wie ein Kind, das mit der Bombe spielt, ohne es zu wissen.

Weder Religionszugehörigkeit, politische Gesinnung, sozialer Stand, Rasse und Region, noch Intellekt und Ausbildung eines Menschen sind relevant. Es ist die Herzensebene eines jeden Menschen, die intensiver denn je gerade jetzt über unser aller Zukunft entscheidet.

  • Wir Menschen sind die Erstursache von allem was geschieht auf Erden denn…
  • wir sind ein Gott auf Erden, verteilt auf 7 Milliarden Einzelwesen…
  • und dieser Gott erwacht gerade wieder und erkennt sich selber.
  • Nicht der Kampf gegen uns/andere, sondern die Einheit basierend auf Liebe erschafft dieses Wunder.
  • Der Schlüssel zu diesem Wunder liegt verborgen im Herzen eines jeden Menschen.
  • Wer jetzt sein Herz öffnet – erst für sich selber und dann für die Welt, der ist Teil des großen Wunders.
  • Es sind nicht diese Worte hier, die uns das ermöglichen – es sind unsere Gefühle zu unserem Herzen.
  • Unser Verstand, unser Ego kann Zweifel und Ablehnung erzeugen – unser Herz jedoch kennt den Weg.
  • Der polare Gegenspieler unternimmt alles erdenkliche, um unsere Aufmerksamkeit ausschließlich auf das Außen zu lenken.
  • Im Außen, dem göttlichen Spiegel, erkennen wir jedoch nur uns selber, ohne es zu wissen – es ist unsere Zweitursache, unsere Schöpfung.
  • Wir alle sind 24/7 Schöpfer auf Erden – und wissen es nicht mehr – davon profitiert die dunkle Kraft.
  • Die dunkle Kraft ist jedoch auch nur ein Teil von uns allen – unser eigener abgespaltener polarer Teil.
  • Nicht der Kampf gegen jemand oder etwas erzeugt den Frieden in uns und so im Außen.
  • Wir können den Kampf gegen das Außen niemals gewinnen, denn es ist nur ein Kampf gegen uns selber – unser eigenes Spiegelbild.
  • Was der Einzelne nicht begreifen kann, bietet dem polaren Gegenspieler – uns selber – die Chance ein ganzes Wesen zu manipulieren und weltweit im Gleichklang von Hass, Aggression, Gier, Mangelbewusstsein etc. etc. funktionieren zu lassen – das morphogenetische Feld macht auch das möglich – das war der Plan, das war das Spiel eines Gottes mit sich selber.
  • Schuld existiert somit nicht, denn wir alle – gleich 7 Milliarden Körperzellen – ergeben die Einheit dieses einen Wesens.
  • Dieses eine Wesen in seiner jetzt noch überwiegend unbewussten Form unterliegt dem Zwang der dominanten Gruppe – der vorherrschenden Energie – so erklärt sich das Prinzip des 100. Affen.
  • Die aktuelle Zeitqualität beinhaltet die Chance des kollektiven Erwachens – ein Erwachen aus einem scheinbar unendlichen Traum, der gleichzeitig unsere Realität verkörpert.
  • Wir alle zusammen entscheiden gerade jetzt darüber, welche Qualität unsere nächsten Schritte haben und in welcher „Realität“ wir künftig leben werden.
  • Wir – dieses eine Wesen – können jetzt erwachen oder noch unendlich lange dieses unsägliche polare Spiel weiter spielen…
  • diese Entscheidung trifft gerade jeder Einzelne für sich selber. Es gibt kein Müssen oder Zwang oder einen Terminplan. Gott kennt keine Zeit – sie ist einfach nur ein Teil unserer eigenen Illusion und aus Menschensicht ein Teil unserer eigenen, bitteren Realität.
  • Der Ausstieg aus dieser Illusion – manche nennen es Aufstieg – geschieht über den Weg unseres eigenen Herzens. Die Öffnung und die Lebendigkeit unseres erwachenden Herzens weist jedem einzelnen Menschen den Weg – so er denn will – denn auch nach deinem Wille geschehe.
  • Unsere Energie entspricht unserer Schöpferkraft und diese Schöpferkraft folgt immer unserer Aufmerksamkeit. Wir erschaffen so gemeinsam unaufhörlich unsere künftige „Realität“.
  • Unsere Gedanken, unsere Gefühle, unsere Worte, unsere Taten sind die Manifestationsursache von a l l e m, was wir in dieser Welt vorfinden !!!
  • Ob im Außen weiter der Betrug, die Bomben, die Ungerechtigkeit und der Irrsinn des Lebens dominieren oder wieder etwas für jeden Einzelnen lebenswertes entsteht, hängt tatsächlich von jedem Menschen ab. Das Kollektiv erzeugt das Außen – wir sehen im Außen unser Innerstes.
  • Der Weg des Herzens ist somit keine nette Floskel, derer man gedenkt, wenn es mal wieder besonders bitter wird. Unser Herz und dessen Potential ist der goldene Schlüssel in eine neue Welt, die wir gemeinsam jetzt erschaffen können – ganz einfach, weil die Zeit reif dafür ist…
  • und das ist der Grund, warum es im Außen gerade so heftig tobt. Es ist unser aller innerer Kampf.
  • Die Versöhnung dieser beiden polaren Seiten, das Licht und sein Schatten – nicht deren weitere Entzweiung – erschaffen den Frieden auf Erden. Und dieser Vorgang geschieht ausschließlich im Inneren eines jeden Menschen – J E T Z T !
  • Wer das für sich als Wahrheit erkennen kann, der richtet jetzt seine Aufmerksamkeit, seine Schöpferkraft, ausschließlich auf sein Herz und die daraus erwachenden Gefühle und Erkenntnisse…
  • D U lieferst D I R so selber die Antwort auf all D E I N E Fragen – D U bist somit Teil der Er-Lösung.
  • Wenn Du die scheinbar kleinen Probleme Deines Lebens mit Liebe erlöst, geschieht von ganz alleine das Phänomen der Erlösung rund um den Globus – in jeder noch so übermächtigen Angelegenheit – das ist Gott auf Erden!
  • Wem das gelingt, der wird so Teil dieses Wunders, das jetzt in diese Welt möchte.

Wenn Dich dieser Text berührt, bitte verteile in weiter – insbesondere auch an die Menschen, die keine spirituellen Texte lesen würden – das hier Gesagte betrifft uns alle.

Hier ist der Link dazu:
https://echnatom.wordpress.com/2015/01/15/himmel-oder-holle/

Hier im Blog findest Du viele ergänzende Texte – es ist ein Buch zum Thema.

Advertisements

7 Kommentare

  1. …. ja, alles klar, alles berührend – und es ist doch schwer weiter unverzagt zu glauben, dass eine friedvolle(re) Welt mit unser aller Energien geschaffen werden kann. Sicher auch kein „Zufall“ wann du uns diesen Text geschenkt hast. Schon weit vor Paris berührte mich alles über die Maßen, weil Verbindungen zu allen Menschen in unterschiedlichen Menschen. Um mich fühle ich wüste Machtkämpfe wie Krieg (auch im Kleinen, Arbeit, meine Straße…) und gleichzeitig mit manchen Menschen Innigkeit und sehr schöne Verbindung „einfach so“, wie unerwartete Geschenke.
    Gestern allerdings: Belgien, die Wallonie, die ich so liebe, Verviers, Straßen, die ich gut kenne und auch da war es doch so: jeder der wollte konnte (und kann) vorher sehen, was sich zusammenbraut(e). Die viele Angst in den Augen zufällig abgefilmter Menschen, die (eigentlich absurde) Fassungslosigkeit.
    In solchen Stunden innerlich doch wie in heißer Brühe „Hexenkessel“, inneres Brennen, Trauer, Zorn – da hilft mir manchmal selbst schönste Meditation nicht zurück in Ruhe und Zuversicht (weil die vielen Gedanken und Bilder einfach nicht weggehen).
    Ich wünsche uns alle die Liebe und Kraft zum Weiterbauen an einer anderen Lebenswelt

  2. Hallo Tom,

    genau so ist es. Danke für Deine klaren Worte – die mit Sicherheit wieder etliche Menschen aufrütteln. Geht nach innen – schaut nach innen – hört auf mit Be- und Verurteilen – nützt alle die „Werkzeuge“ dafür, die uns jetzt gegeben sind. Öffnet die Herzen, erkennt die Liebe, die Ihr seid- und lasst sie einfach fliessen. Seid der tiefe Frieden, der in Euch ist. Der Weg ist wirklich nur von innen nach aussen. Achtet auf die Worte, die Ihr benutzt. (Es heißt nicht umsonst „und das Wort ist Fleisch (Manifestation) geworden und hat unter uns gewohnt).

    Ich stimme Deinen Worten total zu – denn diese sind auch meine Wahrheit – ich schätze sie sehr.

    Und ich bedanke mich für all die Erkenntnisse – die jetzt schon im Wachbewusstsein sind.

    Sei gesegnet

    Namaste Heidi

  3. Hallo Tom,

    du beschreibst in deinem Text: „Wir erschaffen gerade unsere neue Welt“, wonach ich auch lebe und ich freue mich, weil wir viele sind und immer mehr werden. Aus unseren Herzen heraus geschieht die Veränderung unserer Welt. Wir selber sind damit ganz klar die Schöpfer unserer Lebenswelt auf unserem Globus und ansonsten niemand. Die gesamte Außenwelt lenkt uns ab, damit wir unser Herz nicht wahr nehemen und auf unserem Weg stagnieren. Ich lebe meinen Tag so gut wie mir möglich harmonisch und ohne Bewertungen meiner Umwelt, involviert auf der mega Theaterbühne, die Erde heisst. Ich weiss um das Geschehen, auch, dass man uns ablenken will. Deshalb bitte ich mein höheres Selbst oder mein Herzchen in mir täglich, mich an die Hand zu nehmen und mich durch diese chaotische Welt zu führen. Ich bitte um den Weg des geringsten Widerstand´s zu meinem Besten sowie damit auch zum Wohle Aller und des ganzen All Eins. Wir, jeder einzelne von uns, sind ein Seelenkollektiv hier auf Erden und der „hundertste Affe“ bringt den Sprung in die Veränderung für uns alle auf Erden. Es ist jetzt, immer wieder jetzt, dass es passiert. Die Freude und Liebe kommt aus unseren Herzen, ich fühle sie in mir. Sie ist kraftvoll und es fühlt sich wunderschön an. Unser aller Herzmitte beinhaltet den göttlichen Funken. Wir brauchen uns nur unser Herz bildlich vorzustellen und wir befinden uns direkt in ihm auf einem schönen Thron sitzend. Die Flamme leuchtet um uns herum und wir sitzen mittendrin in diesem hellen weis, gold, violetten Licht. Das ist die Mitte in uns, die Ruhe, die wir aufsuchen müssen – täglich, für ein paar Minuten. Gespräche führe ich dann mit meinem Herzchen und fühle die Freude und den Frieden in mir. Mehr braucht es nicht, um Gott in sich zu finden – er/es ist einfach Liebe im Herzen. Aus uns heraus geschieht dann automatisch das Schöne im Außen. Haben wir Geduld und den Glauben an uns selbst – das ist alles. Diese Haltung kostet kein Geld aber unbedingt Durchhaltevermögen so gelassen, wie nur möglich. Die geistige Welt hilft jeden, der sie darum bittet, auch wenn es manchen nicht so scheint, es ist so!
    Ramona

  4. Wir können wild um uns schlagen, Kriege führen, demonstrieren und rebellieren, es wird nichts nützen, wir müssen dem Prozess vertrauen: Das meinen manche spirituellen Bewegungen mit: Lass los und lass Gott zu.
    Wenn wir einfach loslassen, haben wir uns selbst als Hindernis aus dem Weg geräumt.
    Der Weg ist der Prozess- den man das Leben selbst nennt.
    Aus diesem Grund haben alle spirituellen Meister und Meisterinnen gesagt: Ich bin das Leben und der Weg.
    Sie sind das Leben, und sie sind der Weg – das Ereignis im Werden, der Prozess. Weisheit verlangt nur von uns, dass wir dem Prozess vertrauen. Das heißt, dass wir Gott vertrauen. Oder, dass wir uns selbst vertrauen, denn wir sind Gott.

    Wir sind ein menschliches Wesen in der Seinswerdung. Wir sind ein Prozess. Wir sind in jedem gegebenen Moment das Produkt unseres Prozesses.
    Wir sind der Schöpfer und das Geschaffene.
    Nun, dieser Prozess, der wir alle sind, ist ewiger Natur. Er fand immer statt, findet jetzt statt und wird immer statt finden.
    Er braucht keine Hilfe von uns. Er ereignet sich automatisch. Und wenn man ihn selbst überlässt, vollzieht er sich in perfekter Weise.

    Es gibt noch einen anderen Spruch: Das Leben bildet sich im Lebensprozess selbst um, von Werner Erhard

  5. Der Mensch strebt danach, alles zu ergründen, und rühmt sich seiner Entdeckungen. Die Suche richtet sich nach außen, bis in das Weltall hinaus.

    Sein Entdeckerdrang ist unermesslich. Er möchte andere Planeten und Sonnensysteme erforschen. Der rationale, analytische Verstand will alles begreifen und verstehen.
    Die Welt mit unserem rationalen Verstand zu begreifen, wurde uns beigebracht. Wir vertrauen ausschließlich unserem Verstand, den wir selbst kontrollieren.

    Das wesentlich tiefere, intuitive Verstehen, das nicht dem Intellekt unterliegt, beachten wir nicht.
    Werden wir unserer Funktionalität als Menschenwesen bewusst!
    Die wahren Geheimnisse liegen in uns selbst.

    Erforschen wir uns selbst, anstatt die Weite des Universums!

    Dort finden wir das, was wir suchen.

    In unendlicher Liebe wird jeder begleitet, der mutig genug ist, die Reise nach innen anzutreten. Es ist eine Reise voller Hindernisse, die uns manchmal zweifeln lassen, die unser Weltbild, das wir selbst erschaffen haben, vollkommen niederreißen.
    Wir verlassen den sicheren Raum.

    Ein kontrollierbares Leben kann nur in der äußeren Welt stattfinden, in der Unendlichkeit gibt es keine Begrenzungen. Unser „Sein“ findet zu sehr auf der äußeren Ebene statt – Aktion und Reaktion in einer scheinbaren Existenz, die Manifestation in der Materie, erschaffen durch einen bewussten Geist.

    Eine Entscheidung, die wir selbst getroffen haben, und doch streben wir zurück zur Einheit.
    Wir sind einzelne, bewusste Individuen, die die Suche nach ihrer Herkunft nicht aufgegeben haben.
    Alles, was existiert, ist eins. Es gibt keine Trennung, das Universum ist in uns!

    Viele von uns treten jetzt die Reise nach innen an und verlassen den sicheren Raum ihrer Existenz. Jeder bekommt die Unterstützung, die er hierfür braucht. Wir sind in Liebe miteinander verbunden – es gibt keine Trennung.

    Das Licht scheint überall hin, es erleuchtet unsere Herzen.

    Wir alle ruhen im Frieden der Unendlichkeit.

  6. Was für ein phantastischer Artikel und tolle Kommentare. ..
    auch bei mir ‚back to the roots‘ nach Ausflügen in Huna ,energetik und anderes ‚interessantes ‚ was lehrreich war. .Dankbarkeit für jede Erfahrung. .
    wieder bei der Frage wer bin ich..☺💖..wirklich. .so richtig richtig ‚wircklich‘..wie schon vor 30 Jahren mit meinem geliebten Lehrer joshu sasaki Roshi. . Heute mit einem ‚anderen‘ Spiege , mooji 💖 ,in dem ich mich erfahre..mich als das SELBST erfahre .. Dankbarkeit. ..Freude. ..
    big hug ..
    namasté

Kommentar verfassen - trau Dich + drücke Dich aus - Freischalten kann einige Std. dauern - sonnige Grüße Thomas

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s