Was befreit uns Menschen vom menschlichen Drama ?

Es ist der Friede, der in uns lebt und alles Leben umhüllt.

Es ist die Liebe, die in uns schwingt und alles im Innen und Außen berührt.

Es ist der Dank, der alle Sehnsüchte bereits erfüllt sehen kann.

Es ist die Freude, die absichtslos im Menschen Gott zum Ausdruck bringt.

Es gibt dann kein Suchen mehr. Der Mensch hat sich selbst entdeckt.

Alle anderen Themen im Menschsein erlösen sich so von ganz alleine.

Jedes weitere Wort würde das Gesagte nur verschleiern.

Advertisements

8 Kommentare

  1. Sehr gut. Gerade zu granidos. Besser kann es wohl nicht ausgedrückt werden.
    Es ist nur leider so, dass das nur Menschen verstehen, die da schon durch sind. Sowas erklärt sich leider nur im Nachhinein. Die eigentliche Erkenntnis kommt von innen. Nur die Bestätigung von aussen.
    Aber eine schöne Bestätigung…
    Danke.

  2. Schön ausgedrückt!

    Zu dem letzten Satz: Das kenne ich zu gut, dass, wenn man die Selbsterkenntnis schon längst erlangt hat, man sich wieder in unnütze Dinge verheddern kann. 😀

    Also immer schön in Balance bleiben und ebenso danke für die Bestätigung! ;D

    Alles Liebe

    Libra

  3. Es freut mich, daß die Botschaft angekommen ist. Spannend, daß ausgerechnet dieser Text gerade dabei ist, die höchste Seitenaufruf- und Besucherzahl zu produzieren. Das motiviert mich, obwohl nach diesem Text ja eigentlich alles gesagt ist 🙂

  4. Hallo Libra,
    nach meiner Ansicht gibt es KEINE unnützen Dinge. ALLES ist notwendig.
    Es wäre nicht nur unmöglich (jedenfalls für mich) immer in der Balance zu bleiben, nein, was noch viel schlimmer wäre, es wäre stinklangweilig. Ich geniesse den Wechsel geradezu. Ich glaube, wir haben noch genug Zeit in der Balance zu bleiben, wenn wir den 3D Körper abgelegt haben.
    Also heisst es für mich, hier das zu geniessen, was ich woanders nicht kann. Da bin ich auch schon mal von Herzen wütend und zornig und eifersüchtig und traurig und ängstlich und völlig aus der Balance.
    Manchmal sagt dann meine Tochter zu mir, das hätte jetzt aber nicht sein müssen und ich sage dann, für dich vielleicht nicht aber für mich schon. Hihi….
    Es gibt weder etwas Schlechtes noch etwas Unnützes. Ich glaube, das ist ein bedeutender Teil der Selbsterkenntnis.
    Dann ist sofort Frieden (auch im Wütend sein).

    Namaste.

  5. Icke noch mal.
    Frage:
    Wenn ich erkannt habe, dass ich göttlich bin, wie kann dann auch nur die geringste Kleinigkeit an mir oder meiner Umgebung, falsch, schlecht oder unnütz sein?
    (Doof kuck und lächel dabei)

  6. Dein Gottsein zu entdecken hat zur Folge, daß du dich wie eine Zwiebel schälst. In deinem Tempo, solange, bis der Kern freigelegt ist. Das ist Leben. Und das Erlösen alter Themen gehört nun mal dazu. Wer sich hierbei unter Druck setzt oder glaubt, er könne das Ende einer Fahnenstange herbeireden, quält sich nur selber. Gott läßt sich nicht manipulieren, auch von keiner Horde Aufsteiger mit Terminkalendern und wilden Theorien und Botschaften. Sorry, falls das zu direkt formuliert ist. Ich erlebe täglich so diesen Prozeß des Erwachens. Nicht werten und urteilen ist für uns alle eine Herausforderung, die auch gelebt werden will.

Kommentar verfassen - trau Dich + drücke Dich aus - Freischalten kann einige Std. dauern - sonnige Grüße Thomas

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s