Warum das Prinzip des 100. Affen alleine nichts bewirkt

Wie wir mit unseren Gedanken und Gefühlen unsere Welt erschaffen – die Alte und vielleicht die Neue

Die Idee vom 100. Affen beruht darauf, dass die Erkenntnis eines Einzelnen sich nur so oft innerhalb einer kleinen Gruppierung verbreiten muss, bis eine kritische Anzahl/Masse erreicht ist. Ab diesem Moment verbreitet sich diese Erkenntnis rund um den Globus über das morphogenetische Feld bzw. das göttliche Hologramm. Der direkte Kontakt zum Entdecker dieser Erkenntnis ist nicht notwendig. Das Feld sorgt ganz automatisch für die Verbreitung und Integration dieser Erkenntnis in uns Menschen. Ich halte diese Theorie grundsätzlich für richtig. Ich glaube jedoch, dass der richtige Zeitpunkt für die Verbreitung einer Erkenntnis mindestens genauso wichtig ist für deren Erfolg, wie eine bestimmte Anzahl von Menschen, die dieses Ziel gleichzeitig anvisiert. Die Geschichte hat uns gelehrt, dass bahnbrechende Erfindungen z.B. von zwei, räumlich voneinander getrennten Erfindern etwa zum gleichen Zeitpunkt entwickelt wurden. Nach meiner Überzeugung ist eine Erfindung per se gar nicht möglich – die Erfindung existiert bereits in dem göttlichen Urfeld seit Anbeginn der „Zeit“. Ähnlich einem mystischen Adventskalender braucht es die Genialität eines einzelnen zum richtigen Zeitpunkt die richtige Tür zu öffnen. Verteilt sich die dazu notwendige Genialität, deren Potenziale, auf mehrere Menschen, und ist die Zeit reif dafür, kann das Wunder geschehen. Es muss aber noch einen anderen Mechanismus geben, der uns alle zu diesen genialen Erfindern ermächtigt. Die Umsetzung einer genialen Idee innerhalb der Materie bedeutet noch lange nicht, dass diese sich auch um den Globus weltweit verbreitet. Nicola Tesla ist dafür ein gutes Beispiel – er war seiner Zeit weit voraus oder umgekehrt, der Mensch war seinerzeit noch lange nicht reif für seine Erfindungen. Die sogenannte breite Masse trägt also ihren Teil, bedingt durch ihren Reifegrad, für die erfolgreiche Verbreitung mit bei. Das Argument, dass einzelne, korrupte Mächtige für die Nichtverbreitung verantwortlich waren, trifft nur oberflächlich betrachtet zu. Diese waren und sind nur Ausdruck und Erfüllungsgehilfen des globalen Bewusstseins der Menschheit – siehe meinen Beitrag
„Die göttliche Hure“.

Welche Komponente also fehlt im Moment noch, um die bereits vorhandenen Potenziale/Erfindungen jetzt in unsere Realität zu befördern? Viele Menschen hofften auf ein spektakuläres Ereignis am 21.12.2012. Nichts ist damals scheinbar geschehen. War die Prophezeiung falsch? Wenn wir davon ausgehen, dass gerade erwachende Menschen damals schon ein gigantisches Energiepotenzial freigesetzt haben, hätte irgendeine Reaktion erfolgen müssen. Wenn der Zeitpunkt für die Freilegung dieses Potenzials 2012 reif war, ähnlich dem Muster der damaligen Erfindungen von Tesla, dann war der Reifegrad und die kritische Masse der Menschen eine mögliche Ursache. Wenn wir tatsächlich alle zusammen machtvolle Schöpfergötter auf Erden sind, dann sind wir derzeit wohl noch Kinder in den Schuhen eines Gottes. Dieser göttliche Schuh muss zumindest einer kritischen Masse passen, um darin laufen zu können.

Wir alle wissen, dass es in einer polaren Welt auch polare Gegenspieler gibt. Diese sind nicht minder intelligent und stellen auch einen Teil der göttlichen Urquelle dar. Letztendlich leisten sie den so genannten Lichtarbeitern einen Bärendienst, indem sie deren Schwachstellen so lange abfragen/manipulieren, bis diese gereift auf ihrem Platz stehen. Was finden wir denn derzeit in der aktuellen Weltlage vor? Es findet eine gezielte Desinformation, ein Unterdrücken von Wahrheiten und eine Manipulation von Wahrheiten auf allen Ebenen statt. Und wir alle sind Teil dieses globalen Bewusstseins – einem manipulierten Bewusstsein. Wie also kann, wenn diese Theorie stimmig ist, ein globaler Bewusstseinswandel stattfinden, wenn die kritische Masse immer noch kollektiv in den Schlund der Hölle schaut? Wir erfahren im Außen immer das, was wir den ganzen Tag denken und fühlen. Dieses Gesetz ist unumstößlich, nur seine Anwendung erfolgt derzeit nicht in die gewollte Richtung. Dass der Mensch derzeit über das Instrument des Geldes oder über kriegerische Auseinandersetzungen in Angst und Schrecken gehalten wird, ist nach meiner Überzeugung ganz sicher kein Zufall. Nie war es technologisch so leicht in der (offiziellen) Geschichte der Menschheit, den gesamten Globus im „gleichen Takt“ schwingen zu lassen. Ist die Liebe oder die Angst derzeit die dominierende Kraft auf Erden? Das dürfte jedem klar sein. Das, was ich hier schreibe, ist vom Grundsatz bereits jetzt schon ausreichend Menschen bekannt. Deren eigenes Potenzial an Angst muss also ein Bremsklotz sein. Die Angst alleine ist es jedoch nicht. Der Schlüssel zum Erfolg liegt in der Fokussierung auf das gewünschte Ziel.

Wenn ich den Begriff der Lichtarbeiter noch einmal strapazieren darf, die Gruppe also, die glaubt in der Lage zu sein, eine kritische Masse darstellen zu können, müssen sich einmal fragen, womit sie sich fokussiert befassen. Zu keiner Zeit gab es soviel digitalen und gedruckten Müll, abgestimmt auf das Bewusstsein und die Interessensgebiete der Lichtarbeiter. Die Lichtarbeiter spiegeln sich also letztendlich selber im Chaos der weltweiten Desinformation. Bahnbrechende Systemänderungen basieren immer auf einfachen Grundsätzen. Und das ist die Liebe. An welcher Stelle also würde ein Manipulator gezielt die Desinformation verbreiten? Jeder von uns weiß, welche Qualität die TV oder WWW Dauerberieselung aussendet. Die gegenteilige Qualität von Liebe ist allgegenwärtig. Und das soll Zufall sein ? Wenn Du das nächste Mal Dir wieder eine „Botschaft der Liebe“ einverleibst und Du Dir eigentlich im Klaren bist, dass hier etwas faul sein könnte, dann meide künftig solche Quellen. Du brauchst keine Geschichtenerzähler, die dir das Blaue vom Himmel erzählen. Auch hier kannst Du keinen Schuldigen ausmachen. Auch diese Menschen sind nur Ausdruck unseres kollektiven Bewusstseins, sie sind unsere Erfüllungsgehilfen.

Wer wirklich an die Möglichkeit einer Veränderung glaubt, der hat nur eine Chance, diese jetzt erleben zu dürfen. Er muss sich jetzt im Kollektiv auf die Ebene des eigenen Herzens fokussieren. Alle äußeren Faktoren, die gerade auf uns Menschen einwirken und einen Bewusstseinswandel in uns allen vorantreiben, so zum Beispiel die Sonne, können nur Mittel zum Zweck sein. Diese Energien sind wie eine kräftige Brise, die unser „Schiff des Lebens“ kräftig nach vorne treiben können. Wer sein Segel aber in die falsche Richtung hängt, dreht sich nur im Kreise oder kentert gar. Dieser Prozess ist also kein Selbstläufer. Das wissen auch unsere polaren Gegenspieler. Der Aufwand und die Spitzfindigkeiten dieser manipulativen Kräfte können jeden erahnen lassen, um welche Dimension hier es gerade geht. Kein Mensch kann von sich behaupten, frei von diesen Manipulationen zu sein. Das Kollektiv sieht sich nun mal selber in dem göttlichen Spiegel, der uns allen Chance und Verderben zugleich ist. Die zuckersüßen Versprechungen, die abenteuerlichsten Botschaften, die heroischen Geschichten vom Kampf gegen die dunklen Mächte, immer wieder neue Termine, die sich nie erfüllen und noch vieles mehr – lasst diese Informationen einfach bei den Menschen, die sie verbreiten. Energie folgt nun mal deiner Aufmerksamkeit. Auch Du bist Schöpfer der aktuellen Situation.

Menschen, die noch aus ihren alten Verletzungen heraus handeln, erschaffen häufig unbewusst genau das, was sie eigentlich vermeiden möchten. Und das aus ganzem Herzen. Ein unklarer Geist kann keine klaren Informationen abliefern, auch wenn seine Absichten noch so edel sind. Wir sitzen alle in einem Boot. Frage Dich doch einmal selber, ob es Dir dann immer noch egal ist, wer am Steuer steht, wer der Lotse ist, und wer rudert. Wer jetzt leichtfertig seine Potenziale verschenkt oder aus Bequemlichkeit den falschen Kräften das Schiff überlässt, darf sich nicht wundern, wenn er plötzlich an einem Ort herauskommt, den er Hölle nennt. Diese metaphorische Betrachtungsweise kannst Du auf alle Dinge im Leben übertragen. Wenn Du über Potenzial verfügst, nutze es und schenke es dem Leben – es ist zu Deinem eigenen Vorteil. Nicht der Kampf gegen etwas erringt den Sieg, sondern einzig und allein die Fokussierung auf das gewünschte Ziel aus der Haltung der Liebe heraus. Dazu braucht es ausreichend Menschen, die dazu fähig und Willens sind – zum richtigen Zeitpunkt – und der ist jetzt. Dieser Prozess des Erwachens hat sehr viel mit Hilfe zur Selbsthilfe zu tun. In wie vielen Kriegen und Katastrophen hat Gott den Menschen davor schützend bewahrt? Wenn der Mensch seinen freien Willen missbraucht, und ihn sogar selber manipuliert, warum sollte ein Gott, der bislang uns scheinbar nur zuschaute, gerade jetzt sein Verhalten ändern? Wenn in uns allen dieses göttliche Potenzial wirklich schlummert, dann werden wir auch dieser Gott sein müssen, der sich selber erweckt, sein Potenzial erkennt und einsetzt. Kinder glauben irgendwann nicht mehr an den Weihnachtsmann und den Osterhasen und das aus gutem Grund. Auch wir Erwachsenen haben jetzt allen Grund dazu, endlich erwachsen zu werden. So, dass es eines Gottes auf Erden würdig ist.

Wir selber haben den Verlauf unserer Zukunft jetzt in der Hand – wir müssen auch jetzt so handeln, dass jetzt die Ursache für unser eigenes Wunder gesetzt wird.

Das tägliche, gemeinsame Fokussieren aus der Haltung unserer Liebesfähigkeit auf das gemeinsame Ziel ist ein wesentlicher Schlüssel zum Erfolg.

Advertisements

28 Kommentare

  1. Urteile nicht, verurteile nicht! Vergleiche nie einen Lichtarbeiter mit einen anderen! Wir irrten eher um 2012 herum! Jetzt lässt man sich vom Seelensystem jeden Tag aufs neue führen, MANIFESTIERT! Findet zu höheren Warheiten (INTERNET) AKASHA-CHRONIK usw.! Ohne Selbstbeweihräucherung, finden mich die Aufstrebenden Suchenden. Was zu sagen ist wird in Echtzeit vorgegeben. Keiner sagt, ich wills nicht wissen. Geführt in meiner Berufswelt, UND Freizeit.

  2. Ich war sehr froh, diese Worte zu lesen, weil sie sich auf vielen Ebenen mit meinen Gedanken decken. In den letzten Wochen habe ich immer wieder den Versuch unternommen, Kommentare auf verschiedenen Internetseiten zu hinterlassen, die stets und ständig Botschaften aus der geistigen Welt veröffentlichen. Einfach nur um meine Bedenken loszuwerden. Veröffentlicht wurden sie nie! Auch eine Form mit Kritik umzugehen.
    Sich selbst zu Heilen, um damit gesunde Energien in diese Welt zu geben, sollte doch das Wichtigste sein??? Eigenverantwortung übernehmen und die schwere Suche nach dem ganz eigenen Weg auf sich zu nehmen, das ist für mich das Wesentliche. Leider erlebe ich immer wieder wunderbare Menschen, die krampfhaft nach einer Ideologie oder einer Führung suchen, die ihnen sag, was passieren soll. Traurig!
    Danke für diese Seite. Gefällt mir bis jetzt sehr gut. Gruß! Anja

  3. Danke für alle Kommentare. Wer sich in meinen Texten und Philosophien wiederfindet, darf gerne Werbung machen. Ich nutze kein Facebook und Co.. Eine Blog „lebt“ natürlich auch von der Zahl der Leser und ihrem Kommentaren. Es werden noch etliche Texte in diesem Tenor folgen. Manchmal vielleicht zu lange, auch nicht immer jeden ansprechend, weil zu unspektakulär – trefft selber eure Wah.

    Ein Blick in die „Definitionen“ kann auch erhellend sein:
    https://echnatom.wordpress.com/definitionen/

  4. Guten Morgen…..Echnatom, bei Definitionen steht GOTT..

    Gott

    Gott “verkörpert” für mich alles, was ist. Es ist kein Er oder Sie, bevorzugt keine Religion, begrenzt sich nicht nur auf diese Erde, kennt kein Werten und Urteilen. Gott findet sich in allem was lebt; in allem, was der Mensch nur tote Materie nennt; in allem, was der Mensch nicht sieht, spürt oder bisher nicht messen kann. Gott ist eben alles, was ist. Ein nicht erklärbares Mysterium………

    Dieser Widerspruch ist mir letztes Mal bereits aufgefallen, vielleicht lese ich es auch nur falsch.

    Gott ist für dich Alles aber du schreibst Gott ist in Allem.

    Naja und dass mit dem Mysterium hab ich letztens eh schon geschrieben, dass ich das nicht so seh.

    Namaste

    Tula

  5. Hallo Tula,

    daß Gott für Dich kein Mysterium ist, bedeutet, Du kannst Gott erklären ? Ich bin gespannt auf Deine Ausführungen.

    Zitat:
    „Gott ist für dich Alles aber du schreibst Gott ist in Allem.“

    Auch hier verstehe ich den Widerspruch nicht. Kannst Du näher erklären, was Du meinst ?

    Thomas

  6. Thomas… Zitat:
    …..“Gott ist für dich Alles aber du schreibst Gott ist in Allem.”……

    Auch hier verstehe ich den Widerspruch nicht. Kannst Du näher erklären, was Du meinst ?

    Naja….entweder ist Gott in Allem oder er Ist Alles……Also er ist die Schale das Fleisch der Kern und die Luft drum herum. Oder er ist der Kern? So lese es ich.

    …….daß Gott für Dich kein Mysterium ist, bedeutet, Du kannst Gott erklären ? Ich bin gespannt auf Deine Ausführungen……

    Willst du damit sagen, dass du noch nie Erleuchtungsberichte gelesen hast?

    Während einer Meditation konnte ich selbst diese Auflösung erleben.
    In der Auflösung gibt es nichts mehr. In der Auflösung sind alle Welten alle Wesen alles was Form hat, da ist alles aufgelöst, es gibt dann nur mehr Nichts und dass ist Gott. Es gibt nur Gott Allein. Es gibt sonst nichts, nur ganz allein Gott. Ich war da ganz Allein.

    Viele Menschen kennen diesen Zustand, für viele Menschen ist Gott kein Mysterium.

    Namaste

    Tula

  7. So unterschiedlich sind die Auffassungen…… darauf wäre ich jetzt nicht gekommen, das aus meinen Worten zu lesen.

    Alles ist für mich alles. Es gibt keine Begrenzung, keine Trennung. Ich „erfasse“ nichts, was nicht Gott ist. Ich kann das weder denken noch fühlen. Nun gut….

    Erleuchtete Menschen kenne ich pers. nicht. Und das, was ich darüber gelesen habe, sagt mir, der Erleuchtete ist gar nicht mehr fähig dazu, am normalen Leben teilzunehmen. Siehe dazu die Bücher von David R. Hawkins (Stichwort Kalibrierung).

    Das was Du beschreibst, habe ich unter „Über mich“ mit mein Samadhi benannt. Erleuchtung ist das keine. Es ist eine nur eine Form der Bewußtseinserweiterung, mehr aber nicht.

    Denke einmal Undendlichkeit – das ist mit unserem Hirn nicht möglich. Der Mensch unterliegt einer natürlichen Begrenzung, so drückt sich Gott über uns aus.

    Das Mysterium Gott erklären zu können ist nicht möglich – zumindest nach meiner Auffassung.

    Thomas

  8. Hallo Thomas,

    ich finde das hast Du sehr gut und für mich auch passend formuliert.

    Was wir oftmals als Gott oder auch Erleuchtung etc. beschreiben, kann meiner Ansicht nach nur das sein, was unser Verstand fassen und beschreiben kann. Es ist somit immer begrenzt und kann nicht das Ende der Fanenstange (Gott etc.) darstellen. Selbst die Beschreibung, Gott ist alles was ist, entspricht letztenendes nur unserem begrenzten Verstand. Es dient uns, ein grobes Bild erkennen zu können von dem was zu sein scheint und uns auf dieser Welt zu orientieren. Es kann aber nicht das sein, was tatsächlich ist (hinter den Dingen steckt), wenn es sowas überhaupt gibt und nicht nur aus unserer Vorstellung heraus interpretiert wird.

    Liebe Grüße
    Christian

  9. Thomas, Christian…… ich hab ja geschrieben, dass ich mich ganz aufgelöst habe…..wie soll denn da der Verstand sich nicht auflösen, ganz ist ganz. Unser Hirn ist nur für hier. Unendlichkeit kannst mit unseren Hirn nicht erfassen, weil unser Hirn für was anderes gut ist.
    Das sind zwei völlig verschiedene Dinge.
    Wenn du meine Worte verstehen willst, dann vielleicht mit der Fantasie aber auf alle Fälle mit dem Herzen.

    …Erleuchtete Menschen kenne ich pers. nicht. Und das, was ich darüber gelesen habe, sagt mir, der Erleuchtete ist gar nicht mehr fähig dazu, am normalen Leben teilzunehmen. Siehe dazu die Bücher von David R. Hawkins (Stichwort Kalibrierung)…..

    Ich hab das Buch nicht gelesen und kenn den Herrn Hawkins nicht, aber was du hier schreibst, das er sagt, na da hat er nicht viel Ahnung.

    Erleuchtete Menschen sind Wissende und somit haben sie die Matrix hier durchschaut und können das erstemal absolut bewusst leben. Erleuchtete Menschen wissen um die Illusion, sie wissen dass sie selbst die Illusion sind und bitte sehr wieso sollten sie nicht selbst in ihrer Erschaffung leben können.

    Unerleuchtete Menschen wissen um diese Dinge nicht und können sie sich auch mehr oder weniger nicht vorstellen und leben somit sehr unbewusst.

    Namaste

    Tula

  10. @Tula
    ja, ich kenne den Zustand in dem ich mich selbst und somit meinen Verstand beobachte, sich in besonders tiefen Zuständen sogar alles um mich herum aufzulösen scheint, ich dann ein ganzes, ungreifbares etwas werde, aber ganz aufgelöst habe ich mich noch nicht und ich kann natürlich nicht abschätzen, inwiefern Deine interpretation des „sich auflösens“ mit meiner übereinstimmt.

    Ich hätte vielleicht statt vom Verstand, von der „beobachtenden Instanz in uns“ sprechen müssen, um mich ganz präzise auszudrücken. Meinetwegen ist es dann diese Instanz, die das Erlebte beobachtet, aber es ist weiterhin begrenzt und ich glaube, das hinter dieser beobachtenden Instanz noch mehr ist, was wir in Form eines Menschen nicht endgültig erkennen können. Ich weiß es aber nicht, ich glaube es nur weil dies meiner bisherigen Erfahrung entspricht.

    Meine Beobachtung ist, dass sich viele Menschen täuschen, wenn sie glauben die Matrix durchschaut zu haben. Denn meine persönliche Erfahrung ist, dass es immer wieder eine neue Ebene der Matrix gibt, die durschaut werden kann. Immer wenn ich glaubte, es erkannt zu haben, wurde ich irgendwann eines besseren belehrt 😉 Und deshalb bin ich auch davon überzeugt, dass Erleuchtungen, egal wie sie jemand für sich interpretiert, nur eine besondere Form der Matrix darstellen und etwas dahinterliegendes existiert, was wir eben nicht erkennen können. Was ist dann also Gott? Vielleicht beschreibt es die höchste Ebene der aktuellen Matrix, in der wir uns persönlich gerade befinden? Ich habe keine Ahnung, ich werde es vielelicht irgendwann in mir selbst erfahren 🙂

  11. @ Christian…. 😀 nochmal Christian, ganz ist ganz, da gibt es keine beobachtende Perspektive, dass wäre ja nicht ganz. 😉

    Die Form eines Menschen wird dabei natürlich überschritten, der Mensch ist ja nur eine Form, für die Form selbst ist dass unmöglich, da sie ja begrenzt und als Form erschaffen wurden und das auch ihr Sinn und Zweck ist.

    Das was ich hier schreiben, haben viele Menschen erkannt, sonst würde es ja hier keinen Ausgang geben, es würde sich alles im Kreis der Unbewusstheit drehen, dass ist aber nicht Sinn der Sache.

    Jeder muss sich als Gott Selbst erkennen.

    Namaste

  12. Ich denke ich weiß sehr genau was Du meinst. Ich glaube aber, dass dies nur eine Illusion ist, halt Deine Illusion. Das schöne ist ja, dass jeder in seiner eigenen Illusion leben kann…

  13. Spannende Diskussion.

    Erleuchtung ist ein reiner Selbstzweck – im Grunde nicht mal das. Es ist einfach nur ein Zustand. Und es bleibt fraglich, ob dieser Zustand so erstrebenswert ist. Erleuchtung kann man nicht machen oder sich erarbeiten, im Gegensatz zu Erkenntnissen. Erleuchtung kann Menschen einfachster Natur widerfahren, die noch nie etwas von den hier besprochenen Themen gehört haben. Erleuchtung ist auch kein Prädikat – keine Bewertung – das wäre der Widerspruch in sich. Erleuchtung bringt den Menschen näher zu einem Gott ähnlichen Zustand – was auch immer das bedeuten kann.

    Aber – ein Leben als „normaler“ Mensch, der aus dem Frieden, der Liebe, der Freude heraus handelt, fühlt, denkt und Glück für sich erfährt und anderen dabei hilft, es ihm gleich zu tun, warum sollte das weniger erstrebenswert sein ? Genau das ist doch der „Grund“, wenn man das so simpel nennen mag, warum wir als Gott auf Erden diesen Weg der Erfahrung, aber auch der Begrenztheit erleben dürfen. Zu diesem All-eins-sein kommen wir noch früh genug.

    Unser Ego spielt uns gerne Streiche – wir glauben etwas zu sein, was wir in den Augen der anderen nicht einmal annähernd zum Ausdruck bringen. Na und ? Das ist Teil der göttlichen Komödie. Wer glaubt etwas zu sein und das auf einer (mir unbekannten) Absolutheitsskala, der irrt schon im Ansatz. Über das Sein könnte man unendlich philosophieren, aber wozu?

    Unsere Probleme des Alltags, die in dieser Welt – all das läßt sich derzeit nicht mit Erleuchtung heilen, sondern ganz pragmatisch mit den Werkzeugen des Friedens, der Liebe, der Freude. Und das will ganz bodenständig in die Welt gebracht werden. Jetzt.

    Hawkins hat vieles sehr treffend erkannt. Man sollte ihn schon gelesen und verstanden haben auf dem Weg zur Selbsterkenntnis. Und bei so manchem liegt er auch daneben. All das natürlich nach meiner Meinung.

    Also – Leben bleibt weiterhin spannend – nur nicht für Gott – denn der weiß alles, ist alles….. 🙂

  14. Thomas, das wirft für mich wieder eine Frage auf. Was ist Selbsterkenntnis?

    Christian, ja alles ist Illusion außer dein Licht, Du Licht. 😉

    Namaste

  15. Das waren wunderbare Gespräche. Ich habe heute viel für mich mitgenommen, wiedererkannt und dazugelernt. Danke!

  16. Nein, ich denke „mein“ Licht ist auch nur Illusion. Zumindest das, was ich darein interpretiere 🙂

    Hat mir Spaß gemacht heute, war mal wieder eine angenehme abwechslung zum Alltag. Danke dafür!

    Liebe Grüße
    Christian

  17. PS: …ich denke “mein” Licht ist auch nur Illusion… bis ich diese Illusion erkenne und in eine neue Illusion eintrete g

  18. Guten Morgen, Christian, was ist deiner Meinung nach, dann keine Illusion?

    Tula

  19. @all
    Ich danke allen für eure Beiträge – so entfacht jeder auf seine Art das innere Feuer.

    @ Tula

    Selbsterkenntnis ist z.B. das, was über die vielen Worte hier geschieht.
    Für mich gibt es auch den Moment, wo zuviele Worte den Inhalt hintern den Worten nur verdrängen. „An ihren Taten werdet ihr sie erkennen – nicht an ihren Worten“ – diese Erkenntnis ist für mich Teil meiner Basis im Alltag. Leben spielt sich ja nicht im Internet oder nur im Kopf oder unseren Gefühlen ab. Leben will gelebt werden. Nur so erfahre ich im Leben die Essenz, die ich suche und brauche. Jede Definition von irgend etwas ist immer nur so gut, wie ihre praktische Umsetzbarkeit und Anwendung im realen Leben. Auch wenn Du „Über diese Seite“ schon gelesen hast, vielleicht lohnt ein Blick nochmals. Ich wünsche Dir einen Tag voller freudiger Aktivitäten „außerhalb der Matrix des WWW“. Alles hat seine Zeit und es gibt bestimmt noch viel Neues zu diskutieren hier.

    LG

    Thomas

    https://echnatom.wordpress.com/uber-diese-seite-2/

  20. Hallo Tula,
    wenn es keinen Anfang und kein Ende zu geben scheint und alles unendlich zu sein scheint, wie kann ich dann ein Ganzes sein, ohne einer Illusion zu unterliegen? Wir kommen hier an unsere Grenzen des erkennbaren, es liegt außerhalb unserer Realität, außerhalb unserer Matrix in der wir leben. Somit ist alles was wir hier erleben (wie wir es interpretieren) eine Illusion innerhalb einer Matrixebene. Zumindest für mich…

    Ich glaube, dass das, was tatsächlich nicht Illusion ist (wenn es soetwas gibt), von uns nicht begreifbar ist. Es liegt außerhalb unserer Realität und ist somit nicht für uns erkennbar.

    Liebe Grüße
    Christian

  21. Um es nochmal anhand eines Beispiels auszudrücken:

    Früher dachte ich, ein Baum ist ein Baum. Er besteht aus Holz und trägt vielleicht Blätter und Früchte die schön aussehen und lecker schmecken. Später habe ich dann erkannt, dass dieser Baum nur aus Informationen besteht, ich diese Infromation als gut aussehend und lecker interpretiere (eine Illusion). Es ist in Wahrheit garnicht nur der Baum, wie ich ihn bisher immer sah (interpretiert habe), sondern da steckt noch mehr dahinter. Jetzt stelle ich mir natürlich die Frage, ist das, was ich heute in dem Baum sehe, die absolute Realität oder steckt da vielleicht auch noch etwas anderes dahinter, was ich derzeit (wie damals auch) noch nicht erkennen kann? Ist es also nur eine weitere Illusionen dessen, was ich derzeit wahrnehme? Ich glaube ja…

  22. Vielen Dank Christian, ich versteh das schon, was du sagst und ich danke dir vielmals das du ……… Zumindest für mich……drunter geschrieben hast.

    Wir kommen hier an unsere Grenzen des erkennbaren, es liegt außerhalb unserer Realität, außerhalb unserer Matrix in der wir leben. Somit ist alles was wir hier erleben (wie wir es interpretieren) eine Illusion innerhalb einer Matrixebene. Zumindest für mich…

    Denn das WIR in diesen Absatz ist definitiv eine Illusion. 😀 Du sprichst ja nur über Dich.

    Ich kenne sehr viele Artikel, Kommentare, Aufsätze etc. die komplett mit diesem Wir geschrieben sind. Die Schreiber hätten sich viel Zeit sparen können und es einfach sein lassen sollen.
    Den wer in das Wir abrutscht, schreibt über irgendwas, was weit weg ist aber mit ihm absolut nichts zu tun hat. Er entzieht sich somit der Verantwortung über sein Geschriebenes. Somit sind die Zeilen ohne Kraft und ohne Authentizität.

    So das war´s von meiner Seite. 🙂 sonst wird es noch endlos……. und Thomas rotiert im Kreis. 😉

    Namaste

  23. Ich spreche in dem Fall nicht über mich oder meine Erfahrung, sondern davon, was ich persönlich und auch jeder andere für sich selbst auf dieser Welt beobachten kann, wenn er es möchte.

    Da ich beobachte, dass der Mensch sich in Illusionen bewegt (ich meine damit jeden, den ich bisher kennen gelernt habe), ist dies für mich erstmal ein Fakt und ein „wir“ ist da durchaus angebracht. Natürlich ist es nur meine persönliche Beobachtung, deshalb schreibe ich es immer wieder, aber diese bezieht sich auf uns Menschen ganz allgemein (jeder kann es beobachten) und nicht auf mich allein. Ich spreche da von einer anderen Ebene des „wir“, wie Du mit Deinen Artikeln ansprichst.

    Ja, wir sollten hier nicht ins endlose abdriften, aber ich finde es spannend, dass Du Dich so wehement dagegen wehrst, dass da noch eine dahinterliegende Wahrheit existieren könnte (außerhalb dessen, was Du bis jetzt erkannt hast). Was macht Dich so sicher, dass Du bereits das Ende der Fahnenstange sehen konntest? Das kann aus meiner Sicht nur eine eigene Täuschung und somit Illusion sein. Aber vielleicht täusche ich mich und Du kannst nochmal näher darauf eingehen, bevor wir an dieser Stelle schluß machen. Wir wären dann auch wieder fast am Anfang unserer Reise angelangt 🙂

    Liebe Grüße
    Christian

  24. Christian…..hahah…meine Illusion, deine Illusion 😀 Ich hab das hier doch schon sehr ausführlich erklärt, aber wenn du mehr wissen willst, dann musst du´s ausprobieren, selbst erleben.
    Es ist scheinbar nicht so leicht jemanden zu erklären, wie es unter Wasser ist, wenn dieser Jemand noch nie ganz untergetaucht ist.

    Probiers doch! 😉

    Wenn du „diese Illusion“ 😉 des ganz unter Wasserseins kennst, ja dann reden wir weiter, dass wird dann auch sehr spannend.

    Liebe Grüße

    Tula

  25. Ich warte gern bis Du wieder auftauchst. Dann können wir nochmal die neuen Erkenntisse austauschen. Wenn es sich mal ergeben sollte… 🙂

    Liebe Grüße
    Christian

  26. Christian 🙄 natürlich bin ich aufgetaucht, wie könnt ich sonst hier schreiben????? verduzt guck .

    Das mit unter Wasser war ja nur ein Beispiel, diese Bewusstseinsebenen sind ja nicht getrennt.

    Erleuchtet Vollkommene Wissende Liebende Heilige etc……können überall leben, nur weil jemand erleuchtet oder sonst was, wieso sollte er Nur erleuchtet sein und sonst nichts.
    Das ist doch alles nicht getrennt.

    Puuuhhhh, verstehst du dass wirklich nicht oder nimmst mich jetzt auf die Schippe???? 🙄 😉

    So, dass wars aber jetzt echt. Möchte hier nicht rausgeschmissen werden, wegen zu viel Geschreibsl. 😀

    Liebe Grüße

  27. Nein, ich wollte Dich nicht auf die Schippe nehmen, es war eher als kleiner Stupser gemeint. Ich bin es gewohnt auf andere zu warten, so warte ich auch gern auf Dich. Das wollte ich damit eigentlich ausdrücken. Es war etwas provokativ, das muß ich zugeben, aber schon sehr bewusst und mit Absicht. Ich habe einfach mal den Ball zurück gespielt, weil, macht ja auch mal Spaß. Ich nehme das alles nicht so ernst und sehe das eher locker, Du kommst allerdings etwas genervt rüber, kann mich aber täuschen.

    Dass Du das Gefühl hast, ich würde Dich nicht verstehen, liegt vielleicht daran, dass Du noch zu sehr mit Dir selbst beschäftigt bist und daher noch nicht in der Lage bist, die Perspektive eines anderen einzunehmen, um ihn dann zu erkennen und zu verstehen. Würdest Du mich verstehen, wüsstest Du, dass ich Dich verstehe. Dies sind natürlich nur Möglichkeiten und ich möchte hier keine Behauptungen aufstellen.

    Wenn es Thomas wirklich stören sollte muß er ja nur was sagen. Ich habe allerdings nicht das Gefühl, dass es zu viel wird. Es ist doch im Grunde für einen der gerne beobachtet total interessant, diesen Austausch hier verfolgen zu können. Falls nicht, liest es ja eh keiner. Ich bin mir aber sicher, dass hier eine Menge Impulse durch uns bereit gestellt werden und das ist das gute dabei. Solange wir uns nicht zerfetzen und sachlich bleiben, ist doch alles schön oder nicht? Ich fühle mich jedenfalls gut dabei und solange keiner was sagt…

    Wir können aber gerne einen Punkt machen. Ich denke auch es ist jetzt langsam an der Zeit 🙂

    Liebe Grüße
    Christian

    .Punkt.

Kommentar verfassen - trau Dich + drücke Dich aus - Freischalten kann einige Std. dauern - sonnige Grüße Thomas

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s